Spielberichte Saison 2018/19

TSV Ittlingen - SV Hilsbach   2:0

Mit dem Heimsieg gegen eine spiel- und kampfstarke Mannschaft aus Hilsbach hat sich die Situation für die Meisterschaft in der Kreisklasse B für den TSV Ittlingen erfreulich entwickelt. 5 Punkte Vorsprung bei noch 2 ausstehenden Spielen sind eine hervorragende

Ausgangsbasis, die jetzt nicht mehr verspielt werden darf.

 

Der Heimsieg gegen die Gäste fiel unserer Mannschaft aber alles andere als leicht. Das lag nicht nur an den ungewohnt sommerlichen Temperaturen, sondern auch am Auftreten des Gegners.

 

Zunächst aber dominierte unsere Elf in den Anfangsminuten. Schon nach 3 Minuten hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als Tobias Brendecke mit einem grandiosen Schuss aus 20 Metern nur am Lattenkreuz des Hilsbacher Tores scheiterte. Kurz darauf hatte Tobias nach einem Zusammenspiel mit Kevin Oliveira nochmals eine gute Schusschance. Leider wurde sein Torschuss im Fünfmeter noch abgeblockt.

 

Besser machte es dann nach 7 Minuten Kevin Schäfer. Er krönte mit einem platzierten Flachschuss aus 11 Meter eine gelungene Kombination über mehrere Stationen. Der frühe Führungstreffer gab unserer Mannschaft noch mehr Sicherheit. Dies führte aber dazu, dass man den Gegner mehr machen ließ, selbst das Tempo etwas aus dem eigenen Spiel nahm und eher abwartend agierte. So spielte Hilsbach auf Augenhöhe mit. Bis zur Halbzeitpause gab es auf beiden Seiten Torchancen, ohne das weitere Tore fielen. Unsere Abwehr hatte 2 -3 brenzlige Situationen zu überstehen, konnte sich dabei auf unseren guten Torhüter Mario Schenk verlassen. Bei aller Spielkunst in der TSV Mannschaft ist die Abwehr immer noch das „Prunkstück“ mit gerade mal 23 Gegentoren in 26 Spielen.

 

Nach der Pause wurde unsere Elf wieder etwas besser. Hilsbach versuchte mitzuspielen, war jetzt jedoch nicht mehr torgefährlich. Unsere Mannschaft dominierte, erspielte sich Torchancen, war aber insgesamt nicht so zwingend. Das Spiel plätscherte so vor sich hin. In der 79. Minute gab es dann einen Aufreger. Aus dem Nichts überraschte ein Hilsbacher Spieler mit einem tollen Volleyschuss aus über 35 Meter. Der Ball klatschte ans Ittlinger Torgebälk und unser Torhüter Mario Schenk wäre wohl machtlos gewesen. Hier hatte der Tabellenführer etwas Glück. Unsere Spieler merkten, dass sie für einen Sieg noch etwas tun mussten und verstärkten ihre Angriffsbemühungen. Dabei gelang Kevin Oliveira schon 2 Minuten später der spielentscheidende Treffer zum 2: 0 für den TSV. Nach einem Solo gelang ihm aus ca. 16 m ein Schuss in die untere rechte Torecke, der nicht zu halten war.

 

Damit war das Spiel entschieden, da die TSV-Defensive stabil stand und der Gegner keine Torchancen mehr erspielen konnte.

 

Insgesamt ein verdienter Sieg, der enorm wichtig war.

 

So könnte der TSV schon am nächsten Sonntag in Kürnbach mit einem Sieg beim Auswärtsspiel die Meisterschaft vorzeitig klar machen. Das Spiel in Kürnbach beginnt bereits um 13 Uhr. Hoffentlich begleiten viele Fans unsere Mannschaft nach Kürnbach. Ansonsten wird der TSV Meister und keiner bekommt es mit. Das wäre für unsere Spieler und alle Verantwortlichen besonders schade.

 

 

TSV Ittlingen II – SV Hilsbach II 3:o

 

Mit diesem Heimsieg gegen einen guten Gegner hat unsere Zweite wohl den entscheidenden Schritt zur Meisterschaft der Reservemannschaften schon getan.

 

Mit 3 Punkten Vorsprung und mit einem klar besseren Torverhältnis bei noch einem ausstehenden Spiel kann da nur noch theoretisch etwas schief gehen. Gratulieren wollen wir

aber erst, wenn die Meisterschaft auch unumstößlich feststeht.

 

In einem guten Spiel unserer Mannschaft gelang Jan Daiber in der 1. Halbzeit die Führung nach gut einer halben Stunde. Auch in der 2. Hälfte spielte unsere Reserve konzentriert weiter und Jens Kompe und wiederum Jan Daiber schossen die Tore zum verdienten 3:0 Sieg. Man merkte unsere Mannschaft an, dass sie an 2 Wochenenden hintereinander spielen konnte (durfte). So war man eingespielt, kombinationssicherer und überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

SV Bargen - TSV Ittlingen   0:3

Am Muttertag musste der Tabellenführer TSV Ittlingen beim, in der Tabelle auf Platz 9 platzierten, SV Bargen antreten. Bei angenehmen Fußballwetter und guten Platzverhältnissen begann der TSV in fast unveränderter Aufstellung, nur L. Castelo wurde durch A. Koch auf der Verteidigerposition ersetzt.

 

In den ersten 15 Minuten gingen es beiden Mannschaften relativ ruhig an. Das Tempo war gemächlich und beide Mannschaften versuchten keine Fehler zu machen. Ab der 15. Min. nahm der TSV Fahrt auf und erspielte sich eine klare Überlegenheit. Immer wieder wurde A. Möbius oder M. Gebhardt auf den Außenbahnen ins Spiel gebracht. In der 17. Min. ein erster Warnschuss des TSV. B. Schwab nahm einen zurückspringenden Ball aus 25 m direkt und zielte nur knapp am Tor vorbei; der gegnerische Torhüter zeigte hier keine Reaktion und hätte den Ball nie erreicht. Bereits eine Minute später tauchte M. Gebhardt alleine vor dem Tor auf. Im letzten Moment wurde sein Abschluss von einem Abwehrspieler geblockt. In der 20. Min. war es dann soweit. Nach einem schönen Zuspiel von M. Gebhardt erzielte K. Oliveira, nachdem er noch einen Abwehrspieler umspielt hatte, den verdienten Führungstreffer. In der 25. Min bzw. 31. Min. hätte der TSV die Führung ausbauen müssen. Erst scheiterte A. Möbius alleine vor dem gegnerischen Torhüter, und dann B. Schwab völlig freistehend; sein Schuss ging übers Tor. Und so dauerte es bis zur 27. Minute als wieder A. Möbius alleine auf den Torhüter zulief. Dieses Mal machte er es besser und erzielte den Treffer zum 2:0. Der TSV erarbeitete sich weitere Chancen, darunter einen Pfostentreffer durch A. Möbius, weitere Treffer wollten nicht gelingen.

 

So blieb es bis zur Halbzeit bei der hochverdienten 2:0 Führung für den TSV. Einziges Manko war die geringe Trefferausbeute. Vom SV Bargen war im ersten Durchgang wenig zu sehen.

 

Nach dem Wechsel schaltete der TSV einen Gang zurück und der Gegner kam im Laufe der zweiten Halbzeit immer besser ins Spiel. Mit langen Bällen versuchte der SV Bargen seine Stürmer in Szene zu setzen. Jedoch wurden die meisten Bälle von unserer guten Abwehr abgefangen. Gefährliche Situationen für den Gegner entstanden nur durch Freistöße. In der 65. Min. musste unser Torhüter M. Schenk seine Klasse zeigen und einen dieser Freistöße abwehren. Der TSV begnügte sich mit gelegentlichen gefährlichen Vorstößen. Einer dieser Angriffe führt in der 80. Min zum 3:0. Nach einer schönen Flanke von A. Koch war N. Scheuermann zur Stelle und erzielte mit dem Kopf das Tor. Nach diesem Treffer war das Spiel entschieden.

 

Ein verdienter Sieg des TSV aufgrund einer guten ersten Halbzeit. Gegen einen stärkeren

Gegner sollte der TSV zwei gute Halbzeiten zeigen.

 

SV Fortuna Bargen II – TSV Ittlingen II 4:3

 

Im Spitzenspiel der Reservemannschaften musste der Tabellenführer TSV Ittlingen II eine unnötige Niederlage beim Tabellenzweiten SV Bargen II einstecken. Der TSV ging früh durch ein Tor von N. Vielhauer in Führung und war auch die bessere Mannschaft. Dem SV Bargen II reichten in der ersten Halbzeit 10 - 15 Minuten um drei Tore zu erzielen; zwei Tore mit tatkräftiger Unterstützung des TSV II; Halbzeitstand 3:1.

 

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der TSV hatte mehr vom Spiel und erzielt durch P. Bachmann den Anschlusstreffer. Dem SV Bargen reichte ein Torabschluss in der zweiten Halbzeit um auf 4:2 zu erhöhen. Kurz vor Spielende verkürzte der TSV auf 4:3 durch ein Eigentor; N. Vielhauer hatte den Gegenspieler angeschossen. So blieb es bis zum Schluss. Ein Unentschieden hätte sich der TSV II auf Grund der Spielanteile verdient gehabt.

 

Am nächsten Sonntag, den 19.05.2019, trifft der TSV auf den SV Hilsbach; Spielbeginn ist 15:30 Uhr in Ittlingen. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

SG Stebbach/Richen - TSV Ittlingen   0:1

Im so wichtigen Auswärtsspiel gegen den Mitkonkurrenten um die Meisterschaft in der Kreisklasse B gelang unserer Mannschaft ein 1:0 Sieg. Damit eroberte der TSV die Tabellenführung wieder zurück und hat gute Chancen in diesem Jahr die Meisterschaft und den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse zu schaffen.

 

Von Anfang an zeigten beide Mannschaften ein temporeiches und umkämpftes Spiel. Die Spieler beider Mannschaften gingen äußerst aggressiv, aber selten unfair zu Werke und der

ballführende Spieler wurde immer bedrängt. Der TSV war in der Anfangsphase die bessere Mannschaft und von der 1. Minute an präsent. Schon nach 2 Minuten hatte Alexander Möbius eine Torchance; sein Kopfball aus kurzer Entfernung ging jedoch übers Tor. Die zahlreichen Zuschauer sahen zunächst nur Chancen des TSV, so als Tobias Brendecke sich einmal freispielen konnte und aus 20 m mit einem Flachschuss das Tor nur knapp verfehlte.

Besser machte es Gio (Getulio Vargas Fortes). Als bei einem Ittlinger Angriff in der 25. Minute die Gastgeber nur kurz abwehren konnten, gelang ihm mit einem tollen Direktschuss aus 20m die Führung für den TSV, die auch zu diesem Zeitpunkt verdient war. Das Ittlinger Mittelfeld war zu diesem Zeitpunkt lauf – und spielstark und drückte so dem Spiel in der 1. Halbzeit seinen Stempel auf. Die Ittlinger Abwehr spielte über die gesamte Spielzeit sehr diszipliniert und äußerst konsequent.

 

Nach der Pause versuchte unsere Elf aus einer etwas defensiveren Grundhaltung mit schnellen Angriffen und Konter nachzulegen. Das wäre Tobias Brendecke nach 50 Minuten auch beinahe gelungen. Er nahm einen langen Ball gut mit, umkurvte seinen Gegenspieler und hatte im Abschluß etwas Pech. Der gute Richener Torhüter hielt diesen Ball mit sehr viel Glück und nach 2maligem Nachfassen. Das war die Chance zur Vorentscheidung. So mußten die zahlreich mitgereisten Fans aus Ittlingen noch bis zum Schlusspfiff zittern. Richen/Stebbach wurde jetzt stärker und drückte auf den Ausgleich. Unser Mittelfeld hatte die letzten 20 Minuten läuferische Defizite, die auch durch die verschiedenen Aus- und Einwechslungen nur bedingt ausgeglichen werden konnten. Nur gut, dass an diesem Tag Abwehrchef Pascal Heckele und auch Torhüter Mario Schenk einen richtig guten Tag erwischten und „den Laden zusammenhielten“.

 

Unter der Leitung des sehr souveränen Schiedsrichters erarbeiteten sich die Gastgeber jetzt doch einige Torchancen, die aber von Mario Schenk im Tor mit überragendem Torwartspiel entschärft wurden. Ittlingen hatte nur noch einmal durch Tobias Brendecke eine gute Torgelegenheit. Sein Schuß aus aussichtsreicher Position ging aber über das Tor. Zum Ende des Spieles hatte Richen noch mit 2 Freistößen die Chance auf einen Treffer. Mario Schenk hielt aber bravourös und der TSV die Punkte im Wettbewerb um die Meisterschaft.

 

Einen etwas glücklichen Sieg gegen eine gleichwertige und hochmotivierte Gastmannschaft feierten die Ittlinger dann in Richen. Damit hat sich die Ausgangsposition in der Meisterschaft für den TSV noch einmal verbessert. Allerdings ist noch nichts entschieden. Es stehen noch 5 schwere Spiele an, unter anderem gegen die Mannschaften, gegen die man in der Vorrunde verloren hat ( Zaisenhausen und Siegelsbach).

 

Am kommenden Sonntag ist der TSV Zaisenhausen in Ittlingen zu Gast. Hier gilt es nachzulegen. Es wird wieder eine konzentrierte Leistung notwendig sein, um einen Heimsieg einzufahren. Mit der Einstellung vom vergangenen Sonntag wird dies der Mannschaft gelingen. Hoffentlich sind wieder so viele Zuschauer zur Unterstützung in Ittlingen mit dabei.

Spielbeginn: 15.30 Uhr

Spielbeginn der Reserve:

um 13.30 Uhr

TSV Ittlingen - TSV Reichartshausen   9:0

An diesem sonnigen Sonntag gelang unserer Mannschaft beim Heimspiel gegen den TSV Reichartshausen ein hochverdienter 9:0 Kantersieg.

 

Schon mit dem ersten Angriff erzielte Kevin Oliveira das 1:0. Danach scheiterte Gracia Fortes mit einem 16 Meterschuss am Pfosten. In der 9. Minute wurde Tobias Brendecke im Strafraum gefoult und Kevin Oliveira erhöhte per Strafstoß zum 2:0. Nach einem schönen Zusammenspiel über die rechte Seite mit Andre Rott, schoss Tobias Brendecke aus kurzer Entfernung zum 3:0 ein. In der 28. Minute parierte der Schlussmann des TSV Reicharthausen einen Kopfball und zwei Minuten später scheiterte Tobias Brendecke mit einem Schuss an den Pfosten. Kurz darauf setzte sich Alexander Möbius links durch und sein Pass zu dem in der Mitte freistehenden Tobias Brendecke vollendete dieser überlegt zum 4:0. In der 39. Minute hämmerte Alexander Möbius den Ball selbst aus 5 Metern unhaltbar zum 5:0 unter die Latte. Mit diesem hochverdienten 5:0 wurden die Seiten gewechselt.

 

Unsere Mannschaft kam nach der Halbzeit wieder mit Elan aus der Kabine und drängte den Gegner in die Defensive. Nico Scheuermann köpfte nach einem Eckball übers Tor. In der 48. Minute konnte der Torwart des TSV Reichartshausen einen Freistoß von Kevin Oliveira parieren. Danach stand der Gegner besser in der Abwehr und hatte in der 60. Minute mit einem Schuss an den Pfosten die Chance zum Ehrentreffer. Dieser Pfostenschuss rüttelte unsere Mannschaft wach und im Gegenzug schloss Kevin Oliveira nach Zuspiel von Tobias Brendecke zum 6:0 ab. Drei weitere Großchancen konnte der Schlussmann des TSV Reichartshausen abwehren. In der 71. Minute bugsierte Bastian Schwab den Ball nach einem Eckball zum 7:0 über die Torlinie. Nur eine Minute später scheiterte Tobias Brendecke mit einem sehenswerten 20 Meter Freistoß am Lattenkreuz. Den nächsten Angriff konnte Alexander Möbius zum 8:0 abschließen. In der 79. Minute wurde Kevin Oliveira in Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte Timo Schäfer zum Endstand von 9:0.

 

Mit diesem souveränen Sieg hat sich unsere Mannschaft viel Selbstvertrauen erarbeitet und kann am Sonntag zum vielleicht vorentscheidenden Spitzenspiel um die Meisterschaft gegen die SG Stebbach/Richen reisen. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung der Ittlinger Fans.

 

Spielbeginn 15 Uhr 30 in Richen 

FC Berwangen - TSV Ittlingen   0:4

Im Auswärtsspiel gelang unserer Mannschaft ein ungefährdeter Sieg gegen eine Heimmannschaft, die engagiert und kämpferisch zu „Werke“ ging, aber wenig spielerische Klasse hatte. Von Anfang an dominierte unsere Elf das Spiel und erspielte sich auch viele Torchancen. Da der Fußballplatz in Berwangen recht uneben war, versuchte man immer wieder durch lange Bälle die Stürmer in Szene zu setzen. Das gelang dem TSV sehr oft und das Spiel unserer Mannschaft gerade in der 1. Halbzeit war richtig gut. In der Anfangsphase vergab Kevin Oliveira die beste Möglichkeit, als er mit einem langen Ball toll angespielt wurde und alleine vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte. Sein Lupfer war zwar eine Option, geriet aber etwas zu hoch und ging übers Tor. Auch im weiteren Verlauf kam Berwangen kaum über die Mittellinie und das Spiel ging nur in eine Richtung: auf das Berwanger Tor. In der 21. Minute war es dann soweit; nach einem schönen Spielzug gelang Tobias Brendecke durch einen überlegten Flachschuss aus ca. 10m der hoch verdiente Treffer zum 1:0.

 

Auch weiterhin gab es immer wieder – fast im Minutentakt – Torchancen für unsere Elf; aber beste Chancen wurden vergeben, die Schüsse noch von der vielbeinigen Abwehr geblockt oder vom guten Berwanger Torhüter gehalten. Selbst als Tobias Brendecke technisch gekonnt einen Abpraller aus 16m volley aufs Tor hämmerte, ging der Ball nicht ins Netz, sondern an das Torgebälk. Als dann aber Kevin Oliveira nach einem guten Querpass nur noch durch ein Foul am Torschuss gehindert werden konnte, gab es in der 30. Minute Elfmeter für den TSV. Timo Schäfer – als zuverlässiger und sicher Schütze bekannt, vergab aber diesmal diese Möglichkeit. Sein Elfmeter war einfach schlecht geschossen und wurde so vom Torhüter relativ problemlos gehalten. Und weiter ging der „TSV- Express“ in Richtung gegnerisches Tor. Nachdem wieder einige Torchancen nicht zum Ziel führten, hatte Alexander Möbius „die Faxen dicke“, schnappte sich den Ball und spielte bei seinem Solo 4 Gegenspieler aus. Und mit einem tollen Schuss ließ er dann dem Torhüter keine Chance und traf zur beruhigenden 2:0 Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Die Heimelf konnte froh sein, dass es nur 2:0 hinten lag.

 

Nach der Pause fand unsere Elf mal wieder schwer ins Spiel. Nun frischte auch der Wind als Gegenwind auf und die Spielweise musste etwas umgestellt werden. Wenn zuvor noch lange Bälle ein probates Mittel waren, fanden diese bei Gegenwind nur noch selten den eigenen Mann. Berwangen kam etwas auf und hoffte auf den Anschlusstreffer. Mit all ihrer Körperlichen Wucht stemmten sie sich gegen eine Niederlage und waren so für ca. 20 Minuten ein gleichwertiger Gegner. Wenn in dieser Zeit die Gastgeber ein Tor erzielt hätten, wäre es nochmals schwer für den TSV geworden. In einer Szene haderten die Einheimischen mit dem Schiedsrichter und wollten einen Elfmeterpfiff, der aber ausblieb. Der größte und schwerste Spieler der Gastgeber fiel bei einem geringen Körperkontakt mit unserem kleinsten und leichtesten Spieler wie ein gefällter Baum und hoffte so auf den Elfmeterpfiff. Dies war eigentlich die einzige Szene, in der die Gastgeber in die Nähe einer Torchance kamen. Nach etwa 20 Minuten in der 2. Hälfte übernahm wieder die Ittlinger Mannschaft die Spielherrschaft und gestaltete das Spielgeschehen in der Berwanger Spielhälfte. Endlich gelang auch Kevin Oliveira ein Tor, als er nach einem gelungenen Solo aus 9m mit einem präzisen Flachschuß ins Toreck dem Torhüter keine Abwehrchance ließ. Den Schlusspunkt setzte dann Alexander Möbius mit einem souverän verwandelten Elfmeter. Nach einer gelungenen Flanke konnte Kevin Oliveira an einem Kopfball aus nächster Nähe zum Tor nur dadurch gehindert werden, indem ihn sein Gegenspieler mit beiden Händen festhielt. Das Foul war offensichtlich und unstrittig. Mit 4:0 gewann so unsere Mannschaft das Spiel in Berwangen, gegen einen Gegner, der zwar technisch schwach ist, aber vieles durch Körpereinsatz und Engagement wett macht. Das Spiel gegen einen solchen Gegner ist immer schwierig und verlangt von der Mannschaft nicht nur spielerisch einiges – was angesichts des unebenen Platzes nicht leicht war – sondern auch körperlich dagegen zu halten. Insgesamt zeigte unsere Mannschaft in weiten Teilen des Spieles aufsteigende Form und eine gute Spielkontrolle. Dass die Chancenverwertung besser werden muss, ist jedem klar, besonders wenn es gegen stärkere Gegner geht. Nicht gut ist, dass die Mannschaft

wiederholt nach der Pause einen „Durchhänger“ hatte und erst einige Zeit benötigt, um wieder ins Spiel zu kommen. Das muss man abstellen und die gesamten 90 Minuten konzentriert durchspielen.

 

Am kommenden Ostermontag spielt der TSV zu Hause gegen Reichartshausen. Ein ähnlich unbequemer Gegner, gegen den ein Sieg Pflicht ist. Dann können alle Fans in einer Woche das Spitzenspiel der Kreisklasse B1 in Richen sehen, wenn der TSV gegen die dortige Spielgemeinschaft Richen/Stebbach also gegen den Tabellenzweiten antritt. Aber erst muss auch gegen Reichartshausen gewonnen werden. Spielbeginn am Ostermontag um 15.30 Uhr.

 

Das Vorspiel unserer zweiten Mannschaft beginnt bereits um 13.30 Uhr. Die Spieler freuen sich auf hoffentlich viele Ittlinger Zuschauer.

TSV Ittlingen - SV Ehrstädt   6:0

Wie man am Ergebnis ablesen kann, errang der TSV am vergangenen Sonntag einen ungefährdeten Sieg gegen einen schwachen Gegner.

 

Bei sommerlichen Temperaturen war die Anfangsphase des Spieles etwas zerfahren und beide Mannschaften – auch der Gegner – hatten Möglichkeiten in Führung zu gehen. Ehrstädts Stürmer verzog aber, als er nach einem „Ausrutscher“ von Mats Retter plötzlich frei vor unserem Torhüter Mario Schenk stand. Auf Seiten des TSV hatte Alexander Möbius die erste Torchance, scheiterte jedoch nach einem Sololauf am gegnerischen Torhüter, der auch den Nachschuss von Alex parierte.

 

Nach etwa einer Viertelstunde hatte sich unsere Mannschaft-in der es am Sonntag einige Umstellungen gab – gefunden und dominierte fortan das Spielgeschehen. Den wichtigen Führungstreffer erzielte Kevin Schäfer mit einem platzierten 20m Schuß in der 25. Minute. Schon 2 Minuten später traf Tobias Brendecke nach einer Einzelaktion mit einem Flachschuß aus ca. 16m ins gegnerische Tor. Das Spiel war beim Stand von 2:0 damit praktisch entschieden und die Ittlinger Zuschauer konnten entspannt das restliche Geschehen verfolgen. Die Defensivtaktik der Ehrstädter war nicht aufgegangen und die TSV-Heimelf spielte konzentriert weiter. Torchancen für den TSV gab es immer wieder. Das Spielgeschehen fand fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte statt. Vor der Halbzeit gelang dann Alexander Möbius mit einem Kopfball das 3:0 nach einem Eckball von Andre Rott.

 

Auch nach der Pause sahen die Zuschauer eine stürmende TSV – Mannschaft. Der SV Ehrstädt kam nur wenige Male über die Mittellinie und gefährdete das Ittlinger Tor nicht mehr. Mit viel Engagement und Körpereinsatz versuchten die Gäste das Ergebnis im Rahmen zu halten. Der Spielfluss bei der Heimelf litt manchmal durch viele Aus- und Einwechslungen, die aber bei diesem Spielstand und dem Gegner durchaus richtig waren.

 

Die Höhepunkte in der 2. Hälfte gelangen dem gerade eingewechselten Timo Schäfer. Zunächst schoss er mit seinem ersten Ballkontakt eine Freistoßflanke aus ca. 30m in Richtung Fünfmeterraum. Sein Schuss ging dann an Freund und Gegner vorbei ins Tor. Eine

Minute später nahm Timo einen zurückprallenden Ball nach einem Freistoß von Kevin Oliveira volley aus der Luft und traf mit diesem fulminanten Schuss aus 16m unhaltbar ins Tor. Und schon stand es 5:0 für den TSV. Viele Chancen wurden im Verlauf des Spieles vergeben, wobei sich jetzt auch Ungenauigkeiten im Abspiel einschlichen und die Spieler verständlicherweise nicht mehr so konzentriert waren. Der Schlusspunkt gelang Kevin Oliveira, der zuvor bei einigen Gelegenheiten etwas Pech hatte. Wiederum nach einem Eckball von Andre Rott köpfte Kevin aus kurzer Entfernung zum Endstand von 6:0 ein.

 

Ein klarer Sieg gegen einen schwachen Gegner, sodass die Leistung der eigenen Mannschaft nur schwer einzuschätzen ist. „Pflichtaufgabe erfüllt“, so könnte man es bezeichnen. Läuferisch und spielerisch sollte unsere Mannschaft noch zulegen, wenn in den nächsten Wochen stärkere und starke Mannschaften kommen. Zunächst ist jedoch am kommenden Wochenende spielfrei.

 

Am Sonntag, den 14.04.2019 spielt unsere Mannschaft in Berwangen. Dies ist ein schwieriges Auswärtsspiel, da der FC Berwangen zu Hause schwer einzuschätzen ist und sich gegen den Ortsnachbarn Ittlingen immer „besonders ins Zeug legt“.

 

 

II. Mannschaft: TSV – SV Ehrstädt 4:2

 

Unsere Reservemannschaft verteidigte mit einem Heimsieg die Tabellenführung. Allerdings tat man sich im gesamten Spielverlauf etwas schwer, was auch auf die fehlende Spielpraxis zurückzuführen ist.

 

Trotz klarer Überlegenheit gerade in der 1. Halbzeit stand der Sieg bis zum Schluss auf unsicheren Beinen. Nach einer gelungen Spielkombination gelang Florian Michelmichel mit einem überlegten Kopfball der frühe Führungstreffer. Mit einem verwandelten Foulelfmeter erhöhte Benjamin Ceric auf 2:0. Nach einem Missverständnis in der Ittlinger Abwehr musste der gegnerische Stürmer den Ball nur noch ins leere Tor zum Anschlusstreffer einschieben. Dies war die einzige Angriffssituation der Gäste in der ersten halben Stunde. Noch vor der Pause wurde das 3:1 heraus gespielt. Nico Scheuermann gelang der Treffer nach toller Vorarbeit von Jan Daiber.

 

Nach der Pause und nach einigen Aus- und Einwechslungen war der Spielfluss weg und die Gäste kamen stark auf. So gelang ihnen sehr bald der Anschlusstreffer zum 3:2. Unsere Reservemannschaft „wackelte“ etwas und tat sich auch bei der Verwertung der wenigen Torchancen schwer. Als dann Jens Kompe nach einem gelungenen Doppelpass nur mit einem Foul am Torschuss gehindert werden konnte, gab es einen Foulelfmeter für den TSV. Wiederum Benjamin Ceric verwandelte überlegt zum letztendlich verdienten 4:2 Sieg.

FV Landshausen - TSV Ittlingen   1:1

Beim wichtigen Auswärtsspiel in Landshausen gelang unserer Mannschaft gegen den

Tabellendritten lediglich ein leistungsgerechtes Unentschieden.

 

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren für den TSV nicht optimal. Mats Retter und Andre Rott fielen krankheitsbedingt aus. Die eingesetzten Spieler machten ihre Sache zwar gut, dennoch waren die notwendigen Umstellungen spürbar. Da auch der Sportplatz in Landshausen recht uneben war, entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit vielen Zweikämpfen und Hektik und nur wenig fußballerischer Klasse. Die Gastgeber waren über 90 Minuten motiviert, engagiert und körperlich präsent. Da galt es dagegen zu halten, was unserer Elf über weite Strecken des Spieles gelang.

 

Kurz nach Beginn gelang Alexander Möbius nach einem abgefangenen Ball in der Abwehr ein Sololauf über außen. Sein Zuspiel auf den mitgelaufenen Ittlinger Stürmer wurde vom gegnerischen Abwehrspieler mit der Hand im Strafraum abgewehrt. Ein klarer Handelfmeter – so sahen es alle – mit Ausnahme des Schiedsrichter, der nicht nur in dieser Szene sehr unsicher bei seinen Entscheidungen war und so einen großen Anteil an der aufkommenden Hektik im Spiel hatte.

 

Landshausen machte jetzt richtig Druck, konnte sich aber keine richtige Torchance erspielen. Richtig gefährlich wurden die Gastgeber über die gesamte Spielzeit nur nach Freistößen. Unsere Mannschaft meldete sich so ab der 20. Minute wieder zurück – und wie! Drei dicke Chancen ließen unsere Stürmer liegen. So hatten Tobias Brendecke und Kevin Oliveira jeweils die Führung auf dem Fuß, jedoch kein Glück im Abschluss. Dann aber gelang dem TSV durch Kevin Oliveira doch die 1:0 Führung. Nach einem gelungenen Spielzug und einem klasse Zuspiel von Tobias Brendecke, donnerte Kevin Oliveira den Ball aus 5m in die Maschen. Das war die beste Phase im Spiel unserer Mannschaft. Hier hätte man das Spiel schon frühzeitig entscheiden können. Der FV Landshausen kämpfte sich aber wieder ins Spiel und hatte kurz vor dem Pausenpfiff seinerseits eine Torchance; wieder einmal durch einen Freistoß. Der Freistoßschuß aus ca. 20 m landete nach einer etwas ungewöhnlichen Flugkurve an der Ittlinger Torlatte. Der Nachschuss wurde von unseren aufmerksamen Abwehrspielern abgeblockt.

 

In der 2. Hälfte wurde das Spielgeschehen immer hektischer und zerfahrener. Zweikämpfe, Fouls und kleine Nicklichkeiten prägten das Spiel. Und immer wieder gab es Freistöße für Landshausen in der Ittlinger Spielhälfte. Nach einer Freistoßflanke gelang den Gastgebern aus kurzer Entfernung der Ausgleichstreffer. Diesen Ausgleich verdiente sich Landshausen mit ihrem kämpferischen Auftritt. Hatte unser Mittelfeld im ersten Abschnitt um den souveränen Getulio Vargas Fortes (Gio) noch die Dominanz und setzte spielerische Akzente, gewann jetzt die Landshausener Mannschaft – angesichts der nachlassenden Präsenz und Kondition in unseren Reihen immer mehr Spielanteile. Gut, dass unsere Abwehr um Pascal Heckele und Alexander Möbius sicher stand und fast nichts zuließ.

 

Ein Übriges tat unser sehr sicherer Torhüter Mario Schenk, der sich von der Hektik nicht anstecken ließ. Es waren aber jetzt nur noch wenige gute Aktionen vom TSV nach vorne zu

sehen.

 

In der 84. Minute nutzte der gegnerische Spielertrainer eine eher harmlose Situation, um in die „Trickkiste“ zu greifen. Er überraschte mit einer „Schwalbe“ Freund und Gegner und nutzte die Entscheidungsschwäche des Schiedsrichters aus. Dieser entschied auf Elfmeter für die Heimelf. Mario Schenk –unser Torhüter- verhinderte mit einer Glanzparade den Siegtreffer für Landshausen. Der unberechtigte Elfmeter war zwar gut geschossen; Mario ahnte die Ecke und hielt bravourös. Noch kurz vor Spielschluss hatte Kevin Oliveira eine Torchance für den TSV. Er erlief einen zu kurzen Rückpass auf den Torhüter; agierte dann aber zu überhastet. Chance vertan – schade. Allerdings wäre ein Sieg an diesem Sonntag auch nicht unbedingt verdient gewesen.

 

Unsere Mannschaft zeigte zwar nicht ihr bestes Spiel – einige Spieler sind noch von ihrer Bestform ein Stück entfernt und in den nächsten Wochen, sollte man das Training nutzen, die körperlichen Defizite aufzuarbeiten. Der Mannschaft kann man aber bescheinigen, dass Sie sehr engagiert und konzentriert gekämpft und „gearbeitet“ hat. Die spielerischen Fähigkeiten, die unsere Kicker durchaus haben, zeigten sie leider nur etwa eine Viertelstunde in der 1. Hälfte. Trotzdem ist ein Unentschieden beim schweren Auswärtsspiel beim Tabellendritten kein Beinbruch und muss Ansporn sein, sich durch intensives Training auf die kommenden entscheidenden Spiele z.B. gegen den Tabellenzweiten Richen/Stebbach vorzubereiten.

 

Schon am Sonntag, 31.3. wartet im Heimspiel dernächste Gegner SV Ehrstädt.

 

Wer glaubt, dass hier ein Sieg ein Selbstläufer ist, darf sich gerne an das Vorrundenspiel erinnern, als recht glücklich und erst in den letzten Minuten des Spiels gewonnen werden konnte. Also braucht die Mannschaft die Unterstützung vieler Zuschauer. Seien auch Sie mit dabei!!

Spielbeginn: 15.30 Uhr in Ittlingen.

 

 

2. Mannschaft

 

Das Spiel unserer Zweiten in Landshausen musste leider von Ittlinger Seite abgesagt werden, da zu viele Spieler zumeist krankheitsbedingt fehlten. Hoffen wir, dass am Sonntag

wieder eine Mannschaft auflaufen kann. Es gilt die Tabellenführung zu verteidigen.

Spielbeginn am Sonntag: 13.30 Uhr.

TSV Ittlingen - SV Neidenstein   4:0

Nach dem Auftaktsieg im Jahr 2019 gegen den starken TSV Dühren am vergangenen Sonntag waren die Fans des TSV gespannt, wie sich die Mannschaft gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner, den SV Neidenstein, präsentieren würde. Das Spiel in der Vorrunde hatte der TSV nach einem mäßigen Spiel mit 3:0 gewonnen. Höhepunkt beim damaligen Spiel war das Pausenvesper der Auswechselspieler.

 

Der TSV ging als Tabellenführer als klarer Favorit in das Spiel. Beide Mannschaften hatten von Beginn an Probleme mit dem, nach Regenfällen in den letzten Tagen, rutschigen Rasen. Die Zuschauer sahen öfters Zuspiele die nicht erreicht wurden, weil die Spieler ausrutschten.

Von Beginn an war der TSV Ittlingen die bessere Mannschaft, drängte den Gegner in dessen Hälfte und versuchte frühzeitig ein Tor zu erzielen. Nach fünf Minuten wäre es fast soweit gewesen. K. Oliveira setzte einen Schuss an die Latte, der gegnerische Torhüter wäre hier machtlos gewesen. In der Folgezeiterspielte sich der TSV weitere Torchancen ohne einen Treffer zu erzielen. Und so dauerte es bis zur 21. Min bis der TSV die Führung erzielte. Nach einem Foul an L. Castelo zeigte der gut leitende Schiedsrichter zu Recht auf den Elfmeterpunkt. K. Oliveira verwandelte mit etwas Glück den fälligen Strafstoß zum 1:0. Vom SV Neidenstein war in dieser Phase des Spieles nichts zu sehen.

 

Der TSV verringerte den Druck nach der Führung etwas und der Gegner war nun ab und an in der Hälfte des TSV zu finden. In der 31. Minute musste unser Torhüter M. Schenk seine ganze Klasse zeigen um einen Weitschuss zu entschärfen. Dies blieb eine von den wenigen Möglichkeiten für Neidenstein. Bereits fünf Minuten vorher, in der 26. Minute, fast ein Tor für den TSV. Ein Schuss von A. Rott landete an der Latte. T. Brendecke hatte in der 38. Min. das zweite Tor auf dem Fuß. Der beste Spieler des SV Neidenstein, der Torhüter, verhinderte aber mit einem Reflex den Treffer.

 

In der 43. Min. war es dann soweit. Nach einer passgenauen Hereingabe von A. Rott verlängerte K. Oliveira den Ball mit dem Kopf zum 2:0 ins Tor. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit.

 

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der TSV ist die bessere Mannschaft, das Spiel findet zum größten Teil in der gegnerischen Hälfte statt und der TSV vergibt seine Torchancen. Wie in der 53. Min und der 57. Min. Nach einer schönen Kombination über K. Oliveira und T. Brendecke steht G. Varga alleine vor dem Tor und schießt einen Abwehrspieler auf der Linie an. Keine vier Minuten später taucht K. Oliveira alleine vor dem Torhüter auf und schiebt den Ball am Tor vorbei. Erst in der 71. Min. macht es der TSV besser und erzielt das 3:0. Wieder ein schöner Spielzug über M. Möbius, T. Brendecke zu G. Varga; dieser schließt aus 16 Meter platziert ab.

 

In den nächsten Minuten nahmen beide Mannschaften mehrere Wechsel vor, sodass der Spielfluss des TSV etwas verloren ging. Den Schlusspunkt des Spieles setze T. Brendecke in der 85. Min. Seine Direktabnahme aus 16 Metern direkt unter die Latte war unhaltbar; Endstand 4:0.

 

Der TSV zeigte ein gutes Spiel. Nur die Torausbeute war zu gering. Auffallend war noch, dass unsere beiden Trainer A. Rott und K. Oliveira jeweils mit einer gelben Karte wegen Meckern bestraft wurden.

 

Das Spiel der zweiten Mannschaft ist ausgefallen. Der SV Neidenstein konnte

keine Mannschaft stellen.

 

Am nächsten Sonntag, den 24.03.2019, trifft der TSV beim Spitzenspiel auf den Tabellendritten FV Landshausen; Spielbeginn ist 15:30 Uhr in Landshausen. Bei hoffentlich besserem Wetter würde sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung freuen. 

TSV Dühren - TSV Ittlingen   2:4

Einen wichtigen Sieg im ersten Punktspiel des neuen Jahres errang unsere Mannschaft beim Auswärtsspiel in Dühren. Vor dem Spiel war noch eine gewissen Unsicherheit bei den Verantwortlichen zu spüren; die Vorbereitung in der Winterpause war nicht optimal verlaufen; verletzte und kranke Spieler gab es fast über die gesamte Vorbereitungszeit. Zudem waren die äußeren Bedingungen des Spieles sehr schwierig anzunehmen. Der starke Wind mit Sturmböen und auch die unebenen Platzverhältnisse forderten die Akteure in besonderer Weise.

 

Vorab: unsere Mannschaft meisterte die Aufgabenstellung überwiegend gut und siegte durchaus verdient. Viele Ittlinger Fans fanden den Weg nach Dühren, was angesichts des unwirtlichen Wetters und des zeitgleichen stattfindenden TSG Hoffenheim Spiels bemerkenswert war. In der 1. Hälfte dominierte unsere Mannschaft mit Windunterstützung die Begegnung; allerdings waren die Windböen nur schwer einzuschätzen. Letztendlich machte der TSV aus seinen Möglichkeiten in der 1. Halbzeit einfach zu wenig, sodass der Spielausgang lange offen war. Die Heimelf hatte eigentlich keine herausgespielten Torchancen und blieb fast immer früh an unserer aufmerksamen Abwehr hängen.

 

Die erste Einschusschance ergab sich für Kevin Oliveira in der 9. Minute. Sein Schuß wurde – wie noch des Öfteren in diesem Spiel – gerade noch abgeblockt. Nach 14 Minuten dann der Führungstreffer für unsere Elf. Nach einem Angriffsversuch der Gastgeber wurde schnell nach vorne gespielt. Tobias Brendecke setzte den schnellen Alexander Möbius gekonnt ein und Alex vollendete den Konter überlegt mit einem Flachschuß. Unsere Mannschaft gewann an Sicherheit und war jetzt klar die bessere Mannschaft. Immer wieder wurde der Spielfluss aber von den Gastgebern durch Fouls unterbrochen. So ergaben sich viele Freistoßchancen für unsere Mannschaft, die aber – vielleicht auch windbedingt – alle vergeben wurden. In der 33. Minute wusste sich ein Dührener Verteidiger gegen das Dribbling von Kevin Oliveira nur noch durch ein Foul zu helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Timo Schäfer souverän zur 2:0 Führung für den TSV. Kurz darauf hätte Kevin Oliveira nach einem schönen Spielzug eigentlich schon alles klar machen müssen. Sein Schuß nach Zuspiel von Alexander Möbius landete jedoch am Pfosten des gegnerischen Gehäuses und wieder war eine Großchance vertan.

 

Kurz vor der Pause kam dann die Ernüchterung: Dühren war einmal im Ittlinger Strafraum und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2. Nach einer hohen Flanke sahen weder Abwehrspieler noch Torhüter gut aus; so nutzte der Dührener Angreifer die Unkonzentriertheit und schob den ungenügend abgewehrten Flankenball am langen Pfosten aus kurzer Entfernung ins Ittlinger Tor.

 

In der 2. Halbzeit tat sich unsere Mannschaft zunächst mit dem starken Gegenwind sehr schwer. Der Ball konnte eigentlich nur mit genauem Flachpassspiel nach vorne gebracht werden und der Wind erforderte eine Umstellung der Spielweise; dies gelang zunächst nicht. Die Gastgeber machten unterstützt vom Wind und dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause nun Druck auf das Ittlinger Tor. Daß schon in der 52. Minute der Ausgleich fiel, war aber weniger dem Können der Dührener zuzuschreiben, als vielmehr einer totalen Unkonzentriertheit beim TSV zu verdanken. Ein eher harmloser Kopfball fand zum Entsetzen aller den Weg in unser Tor.

 

Jetzt wollte Dühren mehr. Aber in dieser Phase zeigte sich auch die Klasse unserer Mannschaft, die wieder zu einem gelungenen Aufbauspiel meist über den lauf- und spielstarken Getulio Vargas fand. Unsere Stürmer Tobias Brendecke und Kevin Oliveira waren ohnehin von den Gastgebern nicht zu kontrollieren und zumeist nur durch Fouls zu stoppen. Entscheidend in dieser Phase war aber die Leistung unseres Abwehrchefs Pascal Heckele. Pascal spielt mit viel Übersicht, kämpferisch vorbildlich und verkörperte den Siegeswillen, den man benötigt, um erfolgreich in der Meisterschaft mitzuspielen. Pascal war der Turm in der Schlacht, an dem die anderen sich aufrichten konnten. Jetzt gab es wieder Torchancen für den TSV, wovon eine Tobias Brendecke mit unhaltbarem Schuß ins Tor abschloß.

 

Allerdings gab der ansonsten gute Schiedsrichter diesen Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht. Glück hatte der TSV in einer Szene, als der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter gegen den TSV entschied. Hier hätte das Spiel noch kippen können. In der 65. Minute hatte einmal mehr Kevin Oliveira eine gute Gelegenheit. Nur mit einer Glanzparade konnte der Torhüter die erneute Führung für den TSV verhindern. In der 73. Minute war es dann aber wieder soweit. Der fleißige Bastian Schwab nutzte einen abgewehrten Ball nach einem Ittlinger Angriff und traf mit einem strammen Flachschuß aus 16 Meter ins linke Toreck. Diesmal war der gegnerische Torhüter machtlos und Bastian belohnte sich und die Mannschaft für die gute Leistung. Auch die eingewechselten Spieler knüpften an die gezeigten Leistungen der anderen an, sodass kein Bruch im Spiel unserer Elf entstand. Die Dührener Mannschaft versuchte mit erhöhtem Engagement alles für eine Ergebnisverbesserung; deren Engagement und körperlicher Einsatz war da, jedoch die spielerischen Mittel reichten nicht, um den TSV erneut in Gefahr zu bringen. Als dann dem stark spielenden Tobias Brendecke nach kluger Vorarbeit von Kevin Oliveira mit einem unhaltbaren Schuß aus 10 m das 4. Tor für den TSV gelang, war ein wichtiger Auswärtssieg gegen einen unbequemen Gegner geschafft.

 

Auf diesem Spiel lässt sich aufbauen. Natürlich lässt sich die Leistung angesichts der äußerst schwierigen Wetter- und Platzbedingungen nur schwer einordnen; aber in Dühren muss erst mal gewonnen werden.

 

Am nächsten Sonntag, den 17. März hat der TSV ein Heimspiel gegen den SV Neidenstein. Die Mannschaft hofft auf Unterstützung durch zahlreiche Anhänger. Spielbeginn in Ittlingen ist um 15.30 Uhr.

 

2. Mannschaft: Das Spiel in Dühren wurde aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt. Am Sonntag beginnt das Heimspiel um 13.45 Uhr gegen Neidenstein.

TSV Ittlingen - SV Eichelberg   2:1

Trotz schlechtem Wetter mit Regenschauer und Sturmböen zeigten beide Mannschaften auf schwer bespielbarem Untergrund eine gute Vorstellung mit dem besseren Ende für den TSV. Von Beginn an zeigte unser Mannschaft, dass sie das letzte Spiel vor der Winterpause, unbedingt gewinnen will. Bereits in der 11. Spielminute war Tobias Brendecke mit einem direkt verwandeltem Freistoß zum 1:0 für den TSV erfolgreich.
Die Partie war nun ausgeglichen, wobei jedoch Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware blieben. In der 20. Minute der erste Torabschluss für Eichelberg, der jedoch für unseren Torhüter Mario Schenk keine Herausforderung bedeutete. In der 27. Minute dann eine undurchsichtige Aktion. Mario Schenk konnte einen Kopfball im nachfassen entschärfen. Der sonst gut leitende Schiedsrichter zeigte plötzlich zur Mittellinie und gab ein Tor zum Ausgleich. Die stürmischen Proteste der Ittlinger Mannschaft zeigte Wirkung und der Spielleiter nahm den angeblichen Treffer zurück. Bis zur Pause spielte sich dann das Geschehen im Mittelfeld ab.
Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag! Vom Anspiel weg schlug Kevin Oliveira einen langen Ball hoch in den Strafraum von Eichelberg. Tobias Brendecke stand goldrichtig am Elfmeterpunkt und konnte den Ball per Kopf zum 2:0 für unsere Mannschaft in die Maschen setzen.
In der 62. Minute war es Lukas Castello der einen Kopfball knapp am Tor vorbei setzte. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften wieder im Mittelfeld.
In den letzten zehn Minuten drückte unsere Mannschaft nochmal richtig aufs Tempo. Es gab gute Tormöglichkeiten im Minutentakt. Anstatt der endgültigen Entscheidung viel überraschend in der 90. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1. Unverständlicherweise lies der Spielleiter fünf Minuten nachspielen. Unsere Mannschaft machte nun das einzig richtige, nahm das Tempo wieder aus dem Spiel und stärkte die Defensive.
Der Jubel war nach dem Spiel groß, sich mit einem Sieg in die Winterpause zu verabschieden. Die Mannschaft und Verantwortlichen bedanken sich für recht herzlich für die tolle Unterstützung und wünscht allen Fans ein schönes Weihnachtsfest und alles gute im neuen Jahr.  

SC Siegelsbach - TSV Ittlingen   3:0

Der TSV musste am vergangenen Sonntag beim Absteiger und dem siebten der Tabelle, der SC Siegelsbach, antreten.

 

Nach den vergangen siegreichen, aber nicht überzeugenden Spielen waren die Zuschauer gespannt auf den Auftritt der Mannschaft in Siegelsbach. Unser Trainer Andre Rott musste die Mannschaft umstellen, da mit P. Heckele (Urlaub), K. Hurka (verletzt), L. Castelo und K. Schäfer (beide erst zur zweiten Halbzeit einsatzbereit) einige bewährte Spieler fehlten und somit die Breite des Kaders doch erheblich reduziert war.

 

Zu Beginn des Spieles war der TSV hellwach und hätte nach zehn Minuten bereits mit zwei Toren führen können. Die erste Chance vergab T. Brendecke nach schönem Zuspiel von Buba in der 8. Minute. Im eins gegen eins Duell mit dem Torhüter schlenzte er den Ball knapp am Tor vorbei. In der 10. Minute lief Buba alleine auf den Torhüter zu, scheiterte aber an einer guten Fußabwehr des Torhüters.

 

Siegelsbach machte es besser. Mit dem ersten Torschuss erzielten sie die 1:0 Führung. Nach einem Foulspiel, welches nicht jeder Schiedsrichter pfeift, gab es Freistoß für Siegelsbach. Dieser wurde vom Gegner in der 13. Minute sehenswert und unhaltbar für unseren Torhüter M. Schenk verwandelt. Nach dem Tor war das Spiel ausgeglichen. Der TSV versuchte es durch spielerische Varianten; der SC Siegelsbach mit viel Einsatz, Laufbereitschaft und Kampf um jeden Ball. In der 23. Minute die nächste Chance für den TSV. Nach schönem Zuspiel lief K. Oliveira ca. 40 m alleine auf den Torhüter zu. Im letzten Moment wurde sein Schuss vom gegnerischen Abwehrspieler abgeblockt. Keine zwei Minuten später, mit dem zweiten Torschuss, das 2:0 für Siegelsbach. Mit viel Wille und etwas Glück setze sich der gegnerische Stürmer gegen zwei Abwehrspieler des TSV durch und brachte den Ball im Tor unter.

 

Kurz vor der Halbzeit hatte der TSV die Chance zum Anschlusstreffer. Einen Volleyschuss von M. Gebhardt lenkte der Torhüter an die Latte. Und so ging es mit einem Rückstand in die Halbzeit.

 

In der zweiten Halbzeit war nicht mehr viel vom TSV zu sehen. Der SC Siegelsbach setzte sein Spiel mit viel Leidenschaft und körperlichem Einsatz fort. Der TSV hielt nicht dagegen und musste nach einem Missverständnis zwischen M. Schenk und G. F. G. Vargas sogar den Treffer zum 3:0 in der 75. Minute hinnehmen. Selbst hatte der TSV nur noch wenige Chancen. Ein Lattentreffer in der 58. Minute war die dürftige Ausbeute.

 

Beim Spielstand von 3:0 blieb es bis zum Ende und der TSV hatte, nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit, zu hoch aber verdient verloren. Die durch fehlende Spieler bedingten Umstellungen in der Mannschaft, verwirrende Spielerwechsel, Leistungsträger in körperlich nicht guter Verfassung und Leistungsträger die mit der Spielweise des Gegners nicht zu Recht kommen - Alles Faktoren welche zu dieser Niederlage führten. Auch als Tabellenführer muss man Leistung zeigen und an seine Grenzen gehen. Die Siege und Punkte kommen nicht alleine.

 

Mit Sinsheim als letzten Gegner der Vorrunde und Eichelberg als erstes Spiel der Rückrunde hat der TSV noch zwei schwere Spiele im Jahr 2018. Hier kann der TSV zeigen ob er verdient ganz oben in der Tabelle steht.

 

 

SC Siegelsbach II – TSV Ittlingen II 1 : 4

 

Die zweite Mannschaft führte bereits zur Halbzeit mit 3:0, Torschützen waren R. Darlaczi (2) und J. Thürwächter (1). In der zweiten Halbzeit war Siegelsbach die bessere Mannschaft und konnten zum 1:3 verkürzen. Vorher hatten sie bereits einen Elfmeter verschossen. Durch einen Kopfballtreffer zum 1:4 von Johannes Uhler war das Spiel für den TSV entschieden.

TSV Ittlingen - TSV Kürnbach II   3:1

Am letzten Sonntag stand das Heimspiel gegen den Tabellenletzten TSV Kürnbach 2 auf dem Programm.

 

Bei kaltem Ostwind begann der TSV Ittlingen so, wie man es von einem Tabellenführer erwartet. Von Beginn an wurde der Gegner unter Druck gesetzt und erwartungsgemäß fiel dann auch recht früh die Führung durch Tobias Brendecke (8.). Der selbe Spieler erhöhte in der 20. Minute auf 2:0 und bereitete in der 28. Minute das 3:0 vor, welches Kevin Oliveira auf seinem Konto verbuchen konnte.

 

Aber das, was dann, was ab der 30. Minute auf dem Platz stattfand, hatte nichts mehr mit einem souveränen Tabellenführer zu tun. Auf unerklärliche Weise passte sich der TSV Ittlingen dem ganz schwachen Niveau der Kürnbacher an und das Einzige, was die wenigen Zuschauer erwärmen konnte, war der Glühwein.

 

Zusätzlich trugen einige Auswechslungen in der Pause nicht dazu bei, das Spiel besser werden zu lassen. So waren Torchancen Mangelware, das Spiel plätscherte so vor sich hin und der Gastgeber kam in der 78. Minute sogar zum mittlerweile verdienten Anschlusstreffer. Dieser schien die Ittlinger Spieler nochmals aufzuwecken. Der Gastgeber hatte nochmals zwei Torchancen, die aber beide vergeben wurden.

 

So blieb es bei einem 3:1-Sieg, der aufgrund der ersten halben Stunde absolut verdient war. Was allerdings danach passierte, muss für die nächsten anstehenden Partien in Siegelsbach, in Sinsheim und dann gegen Eichelberg unbedingt vergessen gemacht werden. Mit so einer Leistung wie ab der 30. Minute besteht sogar die Gefahr, nicht als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen.

 

Das nächste Spiel in Siegelsbach findet am Sonntag, 25.11., statt. Spielbeginn 2. Mannschaft um 13:00 Uhr, die Erste spielt um 14:45!!

 

Bitte unterstützt den TSV bei diesem Auswärtsspiel.

SV Hilsbach – TSV Ittlingen   0:1

Am sonnigen Kerwe Sonntag sorgten die Fußballer des TSV dafür, dass auch die TSV Anhänger Grund zum „Strahlen“ hatten.

 

Beim wichtigen Auswärtsspiel in Hilsbach errang unsere Elf einen verdienten Sieg, der sich auch auf die Tabellensituation äußerst positiv auswirkte. Hilsbach als Tabellendritter zeigte in diesem Spiel seine Tugenden, wie Kampfkraft, Aggressivität und Wille. Unsere Mannschaft gestaltete zwar das gesamte Spiel überlegen, musste sich aber erst an die robuste Spielweise der Gastgeber gewöhnen; so kam z.B. Kevin Oliveira mit seiner über 90 Minuten dauernde hautengen Manndeckung überhaupt nicht zurecht.

 

In der ersten Halbzeit begann unsere Mannschaft dominant, hatte auch eine Serie von vielen Eckbällen, die aber allesamt nichts Zählbares einbrachten. Man machte es sich auch mit ungenauem Passspiel und vielen Fehlpässen selbst schwer und eröffnete so den Gastgeber immer wieder mal Konterchancen. Diese blieben meist harmlos oder wurden konsequent abgewehrt. Vor der Pause gab es für den TSV nur wenige Torchancen. In der 20. Minuten platzierte Lukas Castelo seinen Kopfball nach einem Eckstoß ins Tordreieck. Der Hilsbacher Torhüter wehrte den Ball aber mit einer tollen Parade bravourös ab. In der 30. Minute hatte Tobias Brendecke nach einem schnellen gelungenen Spielzug eine Schusschance. Sein Schuss wurde aber ebenso von der vielbeinigen Abwehr abgeblockt, wie der Nachschuss aus kurzer Entfernung von Kevin Hurka.

 

Das Unentschieden zur Pause entsprach in etwa dem Spielverlauf, da Hilsbach nach 20 Minuten mitspielte und beide Mannschaften kaum Torchancen erspielen konnten.

 

Nach der Pause aber steigerte sich unsere Mannschaft und man spürte den Willen einen Auswärtssieg zu landen. Die Gastgeber standen fast nur noch in der Abwehr. Nun erspielte sich der TSV auch Torchancen, bei denen vor allem Tobias Brendecke zunächst glücklos war. So als er in der 52. Minuten nach einem herrlichen Sololauf über 50 Meter mit einem kernigen Schuß „nur“ den Torpfosten traf. Auch die Freistoßchancen wollten einfach nicht zu einem Torerfolg führen. In der 67. Minute hatte die Ittlinger Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen. Kevin Hurka wurde von Bastian Schwab herrlich freigespielt. 3m vor dem Tor kam Kevin aber nur noch mit der Fussspitze an den Ball und lenkte diesen Richtung Tor. Allerdings war sein Schuss zu schwach und damit für den guten Hilsbacher Keeper haltbar.

 

In der 75. Minute ergab sich dann eine tolle Konterchance für den TSV. In Überzahl wurde Garcia Fortes Getulio Vargas (genannt „Gio“) freigespielt. In der Eins zu Eins Situation blieb auch hier der Torhüter mit einer weiteren tollen Abwehrreaktion Sieger. Danach hatte noch Kevin Hurka eine Kopfballchance. Sein Kopfball war aber zu zentral platziert und damit vom Torhüter gut zu halten. Nach einem Freistoß köpfte Kevin Oliveira den Ball an die Querlatte des Tores. Ein Tor für den TSV wollte einfach nicht fallen, obwohl unsere Mannschaft unentwegt von den Mittelfeldmotoren Garcia Fortes Getulio Vargas (genannt auch „Gio“), Andre Rott und Alexander Möbius angetrieben wurde. Trotzdem sah es nach einem torlosen Unentschieden aus, das wohl auch das Ziel der sehr defensiv stehenden Heimelf war.

 

In der 90. Minute gab es noch einen Angriffsversuch der Gastgeber. Unser Abwehr-Ass Pascal Heckele antizipierte die Situation und erkämpfte sich energisch den Ball. Pascal spielte dann nach einem kurzen Lauf einen überragenden Pass hinter die Abwehr in den Lauf von Tobias Brendecke. Tobias, der an diesem Sonntag bester Spieler seiner Mannschaft war, gelang mit einem platzierten Flachschuss aus 16m ins lange Toreck der verdiente Siegtreffer. Die Freude und die Erleichterung über diesen Sieg war bei allen Spielern und dem Anhang groß; jeder kannte die Bedeutung dieses Sieges. Wichtig dabei war, dass sich die Mannschaft und jeder einzelne Spieler in der 2. Hälfte steigerte, die vielen Fehlpässe abgestellt wurden und der Siegeswille von Tobias Brendecke und „Gio“ die anderen Mitspieler mitriß.

 

Die wenigen Ittlinger Zuschauer sahen einen „würdigen“ Tabellenführer, der sich auch gegen eine engagierte und körperbetont spielende Heimelf verdientermaßen durchsetzte.

Gratulation!

 

Mehr aber auch nicht….. der Weg ist noch weit und schon warten die nächsten Aufgaben.

 

Am Sonntag im Heimspiel empfängt der TSV mit dem TSV Kürnbach II den Tabellenletzten. Vom Papier her sollte das eine machbare Aufgabe sein; aber gerade solche vermeintlich leichten Spiele gegen oft sehr defensiv auftretende Gegner sind nicht einfach, erfordern Geduld und Konzentration. Außerdem weiß man auch nie, wie der Gegner aus dem Landesligakader verstärkt wird. Das Spiel beginnt am Sonntag, den 18.11. um 14.30 Uhr. Die Mannschaft hofft auf Unterstützung durch den TSV- Anhang.

 

II. Mannschaft:

Unsere Zweite freute sich auf ein Spitzenspiel gegen Hilsbach. Allerdings sagten die Gastgeber kurz vorher das Spiel mangels Spieler ab. So wird das Spiel zwar für den TSV Ittlingen gewertet; die Mannschaft hätte die Punkte aber lieber in einem Spiel sportlich errungen. Am kommenden Sonntag hat die Zweite spielfrei.

TSV Ittlingen - SV Bargen   2:0

An diesem Sonntag musste unsere Mannschaft gegen den SV Bargen antreten.

 

Unsere Mannschaft spielte über die gesamte Spielzeit überlegen auf und kam in der ersten Halbzeit zu zwei Großchancen. Die Erste vergab Kevin Oliveira in der 31. Minute. Nach Zuspiel in den Strafraum von Tobias Brendecke schoss dieser sofort aus kurzer Entfernung am Tor vorbei.

 

Fünf Minuten vor der Halbzeit wurde Tobias Brendecke freigespielt und lief alleine auf den Torwart des SV Bargen zu, doch sein Abschluss ging knapp am Tor vorbei. Die einzige Möglichkeit für den SV Bargen war ein Weitschuss übers Tor in der 35. Minute.

 

In der zweiten Halbzeit hatte Max Gebhardt mit einem Schuss übers Tor die erste Möglichkeit für den TSV. In der 52. Minute kann der Torwart des SV Bargen einen Schuss von Andre Rott noch zur Ecke abwehren. Den anschließenden Eckball verwandelt Bastian Schwab per Nachschuss zum Hochverdienten 1:0.

 

Nur vier Minuten später hatte der SV Bargen eine gute Freistoßmöglichkeit, doch der Direktschuss ging am Tor vorbei. Im Gegenzug scheitert Max Gebhardt am Torhüter des SV Bargen. Minuten später läuft derselbe Spieler alleine auf den Torwart zu, doch legt er sich den Ball zu weit vor, so dass der SV-Schlussmann den Ball aufnehmen kann.

 

In der 68. und 77. Minute zeigt der gutleitende Schiedsrichter für zwei Abwehrspieler des SV Bargen wegen wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Unsere Mannschaft erspielte sich noch mehrere gute Möglichkeiten. Doch erst in der 81. Minute gelang Andre Rott mit einem tollen Schuss in den Winkel das 2:0.

 

Unsere Mannschaft erspielte sich einen hochverdienten Sieg, doch wäre ein höherer Sieg möglich gewesen, wenn man die Torchancen besser ausgenutzt hätte.

 

 

TSV Ittlingen II – SV Bargen II   1:1

 

In einem ausgeglichenen Spiel konnte Jan Daiber in der zweiten Halbzeit zum verdienten 1:1 ausgleichen.

 

 

Das nächste Spiel ist am Kerwesonntag den 11.11.2018 beim SV Hilsbach

Spielbeginn:

1.Mannschaft um 14 Uhr 30

2.Mannschaft um 12 Uhr 30

TSV Ittlingen - SV Sinsheim   3:2

Zum feiertäglichen Nachholspiel empfing der TSV an Allerheiligen den SV Sinsheim. Spannend war, wie der Gastgeber die erste Niederlage in der Liga seit über einem Jahr in Zaisenhausen verdaut hatte.
Anzumerken war der Heimelf zunächst nichts. In der 12. Minute die erste Torchance, der Schuß von Getulio Gio Fortes ging aber über das Tor. Ebenfalls über das Gehäuse des SV Sinsheim ging die erste Chance von Kevin Oliveira, der in der 19. Minute nach einem langen Ball von Pascal Heckele wohl besser den Ball im Strafraum quer gelegt hätte.
Nach 23 Minuten die erste Chance für Sinsheim, nachdem Marco Möbius, der das Tor für den verletzten Mario Schenk hütete, einen Freistoß nicht festhalten konnte, seine Abwehr aber klären konnte. Gut im Griff hatte der TSV bis dahin den Topstürmer der Gäste Brown, der in der 25. Minute zum ersten Torschuss kam, dieser stellte aber unseren Keeper vor keine Probleme.
Knapp eine Minute später schickte Max Gebhardt Tobias Brendecke steil, dieser ließ sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen. In der Folgezeit versäumte der TSV, die Führung gegen die harmlosen Sinsheimer auszubauen. So dauerte es bis kurz vor der Halbzeitpause, bis Kevin Oliveira nach einem Steilpass von Pascal Heckele zum 2:0 erhöhte.
In der zweiten Halbzeit dann ein ganz anderes Bild. Der SV Sinsheim spielte jetzt auch mit, der Tabellenführer kam immer mehr unter Druck. Ein oder zwei Tore mehr in Halbzeit 1 hätten Ittlingen wohl deutlich mehr Sicherheit gegeben.
So kam Sinsheim in der 55. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Der  TSV hatte wohl eine Aktion bereits abgeschlossen, als der Sinsheimer Torjäger Brown sich den Ball erkämpfte,  in die Mitte flankte und der gegnerische Stürmer  das Tor köpfen konnte . Direkt im Anschluss hatte dann der TSV zwei Chancen, den alten Abstand wieder herzustellen, aber sowohl Kevin Oliveira als auch Tobi Brendecke scheiterten. Der TSV hatte noch einige Torchancen, ein weiterer Treffer sollte allerdings nicht gelingen, zumindest bis zur 78. Minute. Nach einem tollen Solo von Kevin Oliveira spielte dieser quer und Alex Möbius bugsierte den Ball irgendwie über die Linie zum 3:1.
Sinsheim warf nun alles nach vorne, mehr als der Anschluss zum 3:2 kurz vor Spielende sollte allerdings nicht mehr gelingen.
Der TSV ging als verdienter Sieger vom Platz, machte sich aber durch Auslassen einiger Torchancen das Leben selber schwer.

TSV Zaisenhausen - TSV Ittlingen   2:1

Unsere Mannschaft musste an diesem Sonntag bei nasskaltem Wetter nach Zaisenhausen reisen.

 

Die Mannschaft des TSV Zaisenhausen begann sehr defensiv und versuchte mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Somit war der TSV Ittlingen in der ersten Halbzeit überlegen und ließ keine Torchance zu.

 

Nach 20 Minuten wurden die Angriffe unserer Mannschaft zwingender und Kevin Oliveira schoss in aussichtsreicher Position zweimal in Folge über das Tor des TSV Zaisenhausen. In der 30. Minute landete eine Flanke von Andre Rott an der Torlatte. Nur drei Minuten später scheiterte Kevin Oliveira mit einem Schuss aus spitzem Winkel am Torwart des TSV Zaisenhausen. Danach verhindert wiederum der Torwart auf der Torlinie nach einem Eckball die TSV-Führung. In der 40. Minute bekam Max Gebhardt eine Großchance, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Trotz Feldüberlegenheit und Torchancen für mehrere Tore unserer Mannschaft wurden die Seiten bei Stand von 0:0 gewechselt.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der TSV Ittlingen weiterhin überlegen. Die erste Torchance hatte Kevin Oliveira mit einem 18-Meter-Schuss, den der Torhüter der Heimmannschaft zur Ecke abwehrte. In der 51. Minute scheiterte Pascal Heckele mit einem direkten Freistoß am Außenpfosten.

 

Die erste Tormöglichkeit für den TSV Zaisenhausen ergab sich in der 65. Minute, doch der Schuss ging am Tor vorbei. Im Gegenzug bot sich Max Gebhardt eine weitere Großchance, die der Schlussmann des Gastgebers abwehrte. Danach kam die Heimmannschaft besser ins Spiel, da unsere Mannschaft mehr und mehr die Kontrolle im Mittelfeld verlor. Als nach einem Freistoß unser Torhüter Mario Schenk den Ball nicht festhalten konnte, erzielte der Stürmer des TSV-Zaisenhausen in der 88. Minute das 1:0. Nur zwei Minuten später war die Freude groß, als nach einem Freistoß Lukas Castelo zum 1:1 per Kopf einköpfte.

 

Doch mit dem Schlusspfiff verlängerte per Kopf Pascal Heckele einen Freistoß des TSV Zaisenhausen in den Strafraum, wo ein Spieler der Gastmannschaft den Ball per Direktschuss unter die Latte unhaltbar für unseren Schlussmann Mario Schenk zum 2:1 vollendete.

 

Leider konnte sich unsere Mannschaft an diesem Sonntag nicht belohnen, da die besten Torchancen nicht genutzt wurden. Wenn man in den nächsten Spielen wieder treffsicher aufspielt, dann werden auch weitere Erfolge sich einstellen.

 

Die folgende Woche muss unsere Mannschaft zweimal Zuhause antreten: am Donnerstag, den 01.11.2018 um 14:30 Uhr, gegen den SV Sinsheim und am Sonntag, den 04.11.2018, gegen den SV Bargen

Spielbeginn:

1.Mannschaft um 14 Uhr 30

2.Mannschaft um 12 Uhr 30

TSV Ittlingen - SG Stebbach/Richen   1:0

Etwas glücklich errang unsere Mannschaft im Spitzenspiel einen äußerst wichtigen Sieg gegen den Mitkonkurrenten aus Richen/Stebbach.

 

Bei herrlicher Herbstsonne und vor einer großen Zuschauerkulisse zeigten beide Mannschaften ein temporeiches und umkämpftes Spiel. Unsere Elf startete erfolgversprechend und konzentriert. Bereits in der 3. Minute gab es für Ittlingen einen Foulelfmeter, als Andreas Forgo gefoult wurde.

 

Da unser souveräner Elfmeterschütze Timo Schäfer zu diesem Zeitpunkt noch auf der Auswechselbank saß, übernahm Kevin Oliveira die Verantwortung. Leider ging sein strammer Schuss am Tor vorbei und die Führungschance war vertan. Die Mannschaft ließ sich davon aber nicht beirren und zeigte in der frühen Spielphase ein gutes Spiel. In der 18. Minute gelang dann doch der Führungstreffer durch einen satten Schuss ins lange Eck durch Tobias Brendecke. Nach einer sehenswerten Spielkombination spielte Kevin Oliveira den Ball passgenau in den Lauf von Tobias, der aus 16m mit seinem unhaltbaren Linksschuss erfolgreich war. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt auch verdient.

 

Je länger das Spiel jedoch andauerte, desto mehr verlor unsere Mannschaft die Spielkontrolle und ihre Souveränität. Die Gäste hatten nach einer halben Stunde mehr vom Spiel, ohne sich aber klare Torchancen zu erarbeiten. Unsere Elf ruhte sich auf der Führung aus und verließ sich auf die eigenen Abwehrrecken. Gut, dass Pascal Heckele und Mats Retter, unsere beiden Innenverteidiger, einen richtig guten Tag erwischten und konsequent, mit gutem Stellungsspiel und kompromissloser Abwehrarbeit die gegnerischen Stürmer jederzeit beherrschten. Torchancen für Stebbach/Richen ergaben sich so lediglich nach Standards. Aber dabei war dann auch Verlass auf unseren Torhüter Mario Schenk. Vor der Pause gab es dann noch eine Chance für den TSV, als Kevin Oliveira mit einem 50m Schuß nur knapp scheiterte. Kevin hatte gesehen, dass der gegnerische Torhüter weit vor seinem Tor stand und überlistete ihn mit diesem Weitschuss, der sein Ziel nur um wenige Zentimeter verfehlte.

 

Auch in der 2. Hälfte hatten die Gäste mehr vom Spiel, ohne zwingend zu werden. Die wenigen Konterversuche des TSV wurden oft im Ansatz vom Gegner zumeist durch „kleine Fouls“ unterbunden. Trotzdem hatte Kevin Hurka die beste Torchance, als er in der 60. Minute freigespielt wurde, aber zu lange zögerte, sodass sein Torschuss noch abgeblockt werden konnte.

 

Die Gäste waren weiterhin bemüht, aber nur durch Standardsituationen gefährlich. Kurz vor Spielende gab es dann noch einen großen Aufreger, als der Ball im Ittlinger Tornetz landete, dem Treffer jedoch ein klares Foul an unserem Torhüter Mario Schenk vorausging. Die Gestik des Schiedsrichters war etwas missverständlich, sodass die Gäste und ihr zahlreicher Anhang den „verdienten“ Ausgleichstreffer bejubelten. Der Schiedsrichter stellte die Situation und seine Entscheidung jedoch klar und entschied – völlig zurecht – auf Foulspiel und damit Freistoß für Ittlingen.

 

So fand das Spiel einen glücklichen Ausgang für unsere Mannschaft, die nur phasenweise mit Ihrer Spielleistung überzeugen konnte. Einstellung und Laufbereitschaft waren vorhanden; trotzdem war es letztendlich der starken Abwehrleistung um den überragenden Pascal Heckele zu verdanken, dass man diesen wichtigen Sieg gegen einen starken Gegner und Mitkonkurrenten errang. Man darf gespannt sein, ob sich unsere Elf im Auswärtsspiel in Zaisenhausen steigern kann. Das wird notwendig sein, um etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen.  

 

Spielbeginn!!!!!!!! Bereits um 14.30 Uhr am kommenden Sonntag, 28.10. in Zaisenhausen.

 

Die 2. Mannschaft beginnt bereits um 12.30 Uhr. Beide Mannschaften hoffen auf viele Fans, die sie bei den Auswärtsspielen begleiten und unterstützen.

TSV Reichartshausen - TSV Ittlingen   1:3

Hätte die Sonne nicht so herrlich geschienen und der Weinschorle gut gekühlt geschmeckt, dann wäre der Sonntagsausflug zum Fußballspiel unserer Mannschaft nach Reichartshausen wenig reizvoll gewesen. Unsere Elf erfüllte mit einem 3:1 Auswärtssieg die Erwartungen, das Spiel selbst fand aber auf einem schwachen Niveau statt.

 

Reichartshausen spielte von Anfang an taktisch auf Halten, diszipliniert aus einer verstärkten Abwehr und versuchte ab und zu mit langen Bällen die schnellen Stürmer in Kontersituationen anzuspielen. Dazu wurde das Tempo verschleppt und nur Ballgeschiebe gezeigt. Unsere Mannschaft ließ sich davon einlullen und „träumte“ so vor sich hin.

 

Allerdings wurden alle Ittlinger in der 15. Spielminute jäh aus Ihren Träumen gerissen, als dem Gegner ein langer Ball über unsere zentrale Abwehrposition gelang und der Reichartshausener Stürmer in der 1:1 Situation vor dem Tor zu Fall kam. Den berechtigten Foulelfmeter nutzen die Gastgeber zur Führung.

 

Jetzt wurde das Spiel hektisch; Ittlingen drängte auf den Ausgleich und Reichartshausen sah eine Chance auf einen Punktgewinn gegen den favorisierten Gegner. Sowohl Spieler, Betreuer und auch Anhänger des TSV Ittlingen wurden nervöser. Dazu trug nicht nur der Rückstand bei, sondern auch der eigenwillig pfeifende Schiedsrichter, der sich vor allem darauf konzentrierte, was Spieler und Betreuer verbal äußerten. Das körperbetonte Spiel besonders der Gastgeber in dieser Phase ließ er aber durchgehen. Die Schiedsrichterleistung gipfelte dann in der 2. Hälfte darin, dass der Schiri unseren Trainer Andre Rott, der zwar nicht mitspielte, aber am Spielfeldrand lautstark coachte mit einer gelben Karte und für die gleiche Szene auch noch mit Gelb-Rot abstrafte. Andre hatte sich geweigert brav auf der Auswechselbank Platz zu nehmen und wollte als Trainer im Stehen coachen. Für das nächste Spiel ist Andre damit gesperrt.

 

Aber zurück zum Spiel…. Letztendlich setzte sich unsere Mannschaft durch, da sie auf allen Positionen besser besetzt war und selbst eine unterdurchschnittliche Leistung reichte, um Reichartshausen in seine Schranken zu verweisen.

 

Bereits 10 Minuten nach dem Rückstand gelang Andreas Forgo nach einer Einzelaktion der Ausgleich. Andy behielt die Übersicht als er nach einem gewonnen Zweikampf alleine auf den Torhüter zu lief und überlegt zum 1:1 einschoß. Das war dann auch der Halbzeitstand.

 

Nach der Pause war zunächst etwas mehr Tempo im Spiel unserer Mannschaft. Die Gastgeber kamen kaum mehr über die Mittellinie und verbarrikadierten sich vor dem eigenen Tor. Trotzdem gelang Alexander Möbius nach einem verlängerten Eckball mit einem satten Schuss aus kurzer Entfernung der Führungstreffer. Unsere Elf versuchte weiterhin zu Torchancen zu kommen, ohne zu hektisch zu agieren. Allerdings waren viele Abspiele ungenau oder zu spät; auch das Spiel ohne Ball fehlte mangels Laufbereitschaft fast gänzlich. So blieb es lange Zeit bei dieser knappen Führung, die den Gastgebern immer noch die Hoffnung auf einen „lucky punch“ und damit auf einen Punktgewinn lies.

 

Die Chance dazu ergab sich nach einem Fehlpass auf Ittlinger Seite. Nach einem präzisen Pass überlief der gegnerische Stürmer die etwas aufgerückte Ittlinger Abwehr und hatte alleine vor Torhüter Mario Schenk die Schusschance. Zum Glück für die Ittlinger ging der Schuss aber weit über das Tor und damit war die einzige Ausgleichschance für Reichartshausen vergeben.

 

Jetzt verstärkte unsere Elf nochmals ihre Bemühungen, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Dies gelang dann Kevin Oliveira in der 80. Minute, nachdem er zuvor mehrfach bei einigen Versuchen wenig Glück hatte. Mit einem herrlichen Sololauf spielte er die gegnerische Abwehr einschließlich deren Torhüter aus und schob den Ball ins verwaiste Tor. Mit dem 3:1 war das Spiel entschieden und der TSV der verdiente Sieger.

 

Alles in allem muss sich die Mannschaft und jeder einzelne Spieler enorm verbessern, will man am kommenden Sonntag im Spitzenspiel gegen die SG Richen/Stebbach bestehen.

 

Auffallend waren die vielen Abspielfehler und Unkonzentriertheiten; das Spiel ohne Ball funktionierte fast gar nicht, es fehlte an der Laufbereitschaft und auch am rechtzeitigen Abspiel. Alles elementare Grundlagen eines erfolgreichen und attraktiven Fußballspieles. Hoffen wir, dass sich die Mannschaft mit dem Gegner steigern kann. Nicht immer ist der Gegner so schwach, wie am Sonntag die Reichartshausener Mannschaft.

 

Die Tabellensituation sieht für den TSV sehr gut aus, so dass am Sonntag 21.10 in Ittlingen das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten die SG Stebbach/Richen stattfindet. Die Mannschaft hofft auf viele TSV Anhänger und Rückenwind von außen bei diesem Derby. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.

 

 

Spielbericht: II. Mannschaft: TSV Reichartshausen – TSV Ittlingen 0:17

 

Ein Schützenfest feierte unsere Zweit im Auswärtsspiel in Reichartshausen und rückte damit an die Spitze der Tabelle auf. Der Gegner hatte schon vor dem Anpfiff Probleme eine komplette Mannschaft zu stellen und so lief unsere „Elf“ aus Fairnessgründen auch nur mit 10 Spielern auf. Trotzdem erspielte sich unsere Zweite ein klares Übergewicht und die Tore fielen wie „reife Früchte“. Auch nach dem Halbzeitstand von 7:0 blieben unsere Spieler torhungrig und schraubten das Ergebnis auf 17:0 Tore.

 

Als Torschütze tat sich besonders Aboubakar Sangyang mit 6 Treffern hervor. Die weiteren

Torschützen waren: Nico Vielhauer 2, Jan Thürwächter 2, Reyhan Cernat 3, Benjamin Ceric, Florian Michelmichel, Robert Darlaczi, Kai Retter.

TSV Ittlingen - FC Berwangen   6:3

Zum Nachbarschaftsduell war an diesem Sonntag vor spärlicher Kulisse der FC Berwangen zu Gast.

 

In den ersten zwanzig Minuten spielte unsere Mannschaft über die Flügel und setzte die Gäste gleich unter Druck. Kevin Oliveira's Schuss in der 4. Minute ging knapp am Tor vorbei. Nur fünf Minuten später landete ein Freistoß von Andreas Forgo am Pfosten und der Nachschuss ging übers Tor. Nach einer schönen Kombination über rechts scheiterte unsere Mannschaft in der 27. Minute aus spitzem Winkel am FC-Torhüter. In der 37. Minute setzte Max Gebhardt sich rechts durch und sein Pass zu Tobias Brendecke verwandelt dieser unhaltbar ins lange Eck zum 1:0. Mit dieser hochverdienten Halbzeitführung wurden die Seiten gewechselt.

 

In der zweiten Halbzeit konnte der FC Berwangen die Begegnung offener gestalten und es entwickelte sich ein spannendes Lokalderby. In der 49. Minute glich der Gast mit einem platzierten Freistoß aus 30 Metern zum 1:1 aus. Doch fünf Minute später spitzelte Kevin Oliveira den Ball am FC-Torwart zur erneuten Führung zum 2:1 vorbei. Mit dem nächsten Angriff umspielte derselbe Spieler mehrere Abwehrspieler des FC Berwangen und schloss unhaltbar zum 3:1 ab. In der 63. Minute erhöhte Timo Schäfer mit einem berechtigten Elfmeter auf 4:1. Schon im Gegenzug verkürzte der FC Berwangen per Kopfball auf 4:2. In der 73. Minute konnte ein Gaststürmer nach einem Eckball den Ball mit der Brust annehmen und sein Volleyschuss schlug unter der Latte zum 4:3 ein. Nach einem abgefälschten Freistoß von Tobias Brendecke lenkte der FC-Schlussmann den Ball noch an die Latte, doch Kevin Oliveira konnte den Nachschuss in der 78. Minute zum 5:3 ungehindert einschieben. Kurz vor Ende der Partie verwandelte Benjamin Ceric einen Abpraller von der Latte per Kopf zum Endstand von 6:3.

 

Der Sieg war auf Grund der besseren Spielanlage und den zahlreichen Chancen verdient. Doch am Sonntag muss man zum TSV Reichartshausen reisen und gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner ist es immer besonders schwer, einen Sieg einzufahren.

SV Ehrstädt - TSV Ittlingen   1:3

Bei schlechten Wetterverhältnissen, ein sehr böiger Wind wehte den Ball nicht immer in die

gewünschte Richtung, und einem schwer zu bespielenden Platz musste der TSV an diesem Sonntag in Ehrstädt antreten. Der SV Ehrstädt befindet sich im Tabellenkeller, der TSV an der Tabellenspitze. Somit lag die Favoritenrolle klar beim TSV Ittlingen.

 

Kaum hatte das Spiel begonnen hätte der TSV in Führung gehen können. Ein strammer Schuss von K. Oliveira wurde vom Torhüter des SVE gut abgewehrt. Der SV Ehrstädt legte über die gesamte Spielzeit den Schwerpunkt auf die Defensivarbeit. Mit zwei Abwehrreihen versuchte der SVE den Platz in der eigenen Hälfe eng und dem TSV das Spiel nach vorne schwer zu machen. Dies gelang dem sehr diszipliniert spielenden SVE mit zunehmender Spielzeit immer besser. Mit einem Zwei-Mann Sturm wartete der Gegner auf Konterchancen oder auf Fehler des TSV Ittlingen. Und so ein Fehler führte in der 10. Minute zur 1:0 Führung für Ehrstädt. Nach einem Missverständnis zwischen P. Heckele und M. Schenk konnte der Stürmer den Ball im Tor unterbringen.

 

In der Folgezeit erarbeitete sich der TSV Chancen durch T. Brendecke und A. Möbius, die leider ungenutzt blieben. Besser machte es L. Castelo in der 23. Minute. Sein Schuss aus über 20m Torentfernung landete im Winkel zum verdienten Ausgleich.

 

Das Spiel verflachte mit fortlaufender Spieldauer und zunehmendem Wind zusehends. Der TSV blieb die bessere Mannschaft ohne dabei zu glänzen. Es dauerte bis zur 38. Minute bis der TSV seinen zweiten Treffer erzielte. Nach einem Doppelpass mit K. Oliveira war es G. Garcia Fortes der den Ball überlegt am Torhüter vorbei ins Tor schob. Keine fünf Minuten später fast das 3:1. Ein windunterstützter Freistoß von K. Oliveira landete krachend am Pfosten.

 

Nach dem Wechsel ein unverändertes Bild. Der TSV ist die bessere Mannschaft, der SVE bleibt seiner defensiven Linie treu und machte es dem TSV immer schwerer zu Torchancen zu kommen. Begünstig wird dies durch die nachlassende Laufbereitschaft des TSV. Auch das Einzelspiel mit dem Ball wird stellenweise übertrieben. Manchmal liegt es an den Ballführenden selbst, manchmal auch daran, dass sich keiner zum Abspiel anbietet. Und so sehen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit ein schwaches Fußballspiel bei starkem Wind.

 

Zu erwähnen wäre noch, dass der TSV einige gelben Karten zu sehen bekam. Aber keine wegen Foulspiel sondern nur wegen Meckern und Reklamieren.

 

Und so dauerte es bis zu 90. Minute bis wieder Schwung ins Spiel kam. Nach einem weiteren Fehler der Ittlinger Abwehr, M. Retter foult völlig unnötig seinen Gegenspieler, gibt es Elfmeter für den SVE. Die große Chance zum unverdienten Unentschieden für Ehrstädt. Der Schütze verlädt unseren Torhüter M. Schenk und schiebt den Ball am gegenüberliegenden Pfosten vorbei. Was für ein Glück für den TSV. Im Gegenzug erzielt N. Scheuermann nach klasse Vorarbeit von A. Forgo den Endstand zum 3:1. Am Ende ein verdienter aber glücklicher Sieg.

 

Was soll man zu so einem Spiel sagen. Wie vor zwei Wochen beim SV Neidenstein hat sich der TSV dem Gegner angepasst und nicht sein ganzes Leistungsvermögen abgerufen. Alles nur Kopfsache.

 

 

II. Mannschaft: SV Ehrstädt – TSV Ittlingen 1:2

 

Auch die zweite Mannschaft konnte 3 Punkte aus Ehrstädt mitnehmen. Nachdem es zur Halbzeit, durch einen Elfmeter, noch 1:0 für Ehrstädt stand, konnte der TSV das Spiel in der zweiten Halbzeit drehen. Der TSV war die klar bessere Mannschaft in den zweiten 45. Minuten. Der SV Ehrstädt fiel nur durch seine robuste bisweilen harte Spielweise auf. Durch Tore von Sangyang Aboubakar und Rayhan siegte der TSV verdient mit 2:1.

TSV Ittlingen - FV Landshausen   6:0

Bei herrlichem Sommerwetter sahen die Zuschauer eine souveräne Leistung gegen einen nicht zu unterschätzenden Gegner. Landshausen hatte im Vorfeld mit 2 Siegen aufhorchen lassen und so ging unsere Mannschaft das Spiel etwas verhalten und defensiv sehr konzentriert an. In der Anfangsphase waren die Spielanteile ausgeglichen, ohne dass eine der Mannschaften zu echten Torchancen kam.

 

Nach etwa einer Viertelstunde hatte sich unsere Elf auf die taktische Ausrichtung der Gäste eingestellt und erspielte sich erste Torgelegenheiten. So in der 15. Minute als sich Tobias Brendecke und Kevin Oliveira durch die gegnerischen Abwehr kombinierten und der platzierte Torschuss von Tobias vom Landshausener Torhüter toll gehalten wurde.

 

Auch kurze Zeit später blieb der sehr gut haltende Gästetorwart Sieger, als er einen Schuss von Kevin Oliveira entschärfte. Die Chancen für den TSV häuften sich, wobei die Aktionen aber noch nicht zwingend genug waren. Außerdem ging man zu diesem frühen Zeitpunkt auch noch kein Risiko ein und schirmte die schnellen Konterstürmer aus Landshausen sicher ab.

 

Das Spiel plätscherte etwas dahin, als Pascal Heckele mit einem überraschenden langen Ball Nico Scheuermann auf die Reise schickte. Wie immer hatte sich Nico mal wieder in eine günstige Position „geschlichen“. Er setzte sich energisch gegen seinen Gegenspieler und auch noch gegen den herauseilenden Torhüter durch und schob überlegt den Ball zur Führung ein. Dieses Tor in der 40. Minute war dann der „Knotenlöser“ für unsere Mannschaft.

 

Eine brenzlige Situation hatte unsere Elf noch zu überstehen. Noch im Torjubel war man beim nächsten Angriff der Gäste nicht aufmerksam und die Ausgleichchance von Landshausen aus kurzer Entfernung wurde so gerade von unserem Torhüter Mario Schenk vereitelt.

 

Noch vor der Halbzeitpause erhöhte Max Gebhard nach einer Einzelleistung mit einem Flachschuß ins lange Eck von halblinks auf 2:0. Diese Führung gab der Mannschaft Sicherheit und Selbstvertrauen und nach der Pause spielte die Elf überlegt und souverän ihre Vorteile aus. Mit der Einwechslung von Timo Schäfer wurden auch die Standardsituationen gefährlicher und unsere Mannschaft klar überlegen. So gelang schon in der 49. Minute Kevin Oliveira per Kopfball nach Freistoßflanke von Timo Schäfer das 3:0.

 

In der 53.Minute folgte das 4:0 durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter durch Timo Schäfer. Pascal Heckele stand nach einer schönen Kombination völlig frei vor dem gegnerischen Torhüter und konnte nur durch ein Foul am Einschuss gehindert werden.

 

Sein Tor schoss Pascal dann nach dem schönsten Spielzug der gesamten Partie. Ein schneller Konter in der 64. Minute über Tobias Brendecke, Garcia Fortes Getulio Vargas (Gio) und Kevin Oliveira führte zum mitgelaufenen Pascal Heckele, der nur noch ins Tor einschieben musste. Es stand damit 5:0 für den TSV. Unsere Mannschaft lies den Gegner zwar mitspielen, ohne dass jedoch gefährliche Situationen für das eigene Tor entstanden. Immer wieder wurden überlegte Angriffe gestartet; jede Chance ging dann aber doch nicht ins Tor. Wobei gerade Tobias Brendecke etwas Pech mit seinem Abschluss hatte und mehrfach Latte und Pfosten des Tores traf. So in der 75. Minute, als sich Kevin Oliveira rechts durchsetzte und mit einem Heber Tobias im Rücken der Abwehr anspielte. Der Pfosten rettete mal wieder für die Gäste.

 

Den Schlusspunkt setzte kurz vor Schluss abermals Max Gebhard, der nach einer gelungenen Flanke von Nico Scheuermann zunächst mit seinem Kopfball am Torhüter scheiterte, den Nachschuss jedoch im Tor zum Endstand von 6:0 unterbrachte.

 

Die Mannschaft bereitete den Ittlinger Fans einen entspannten Nachmittag, da sie sehr unaufgeregt und konzentriert einen verdienten Sieg herausschoss. Bemerkenswert ist das ausgeglichene Leistungsniveau in allen Mannschaftsteilen. Alle sind gute Fussballer und darüber hinaus ist der TSV in diesem Jahr auch in der Breite gut aufgestellt. Bedenkt man, dass Spielertrainer Andre Rott krankheitsbedingt nur coachte, dass Spieler wie Bastian Schwab, Timo Schäfer u.a. noch von der Bank kamen, dann wird es in dieser Saison auch leichter, mal den ein oder anderen beim Fehlen zu ersetzen. Die Mannschaft macht einen gefestigten Eindruck und sollte, wenn man von schweren Verletzungen verschont und weiterhin engagiert und konzentriert trainiert und spielt, eine gewichtige Rolle im Meisterschaftskampf einnehmen können. Das Zuschauen hat jedenfalls so Spaß gemacht.

 

Die Mannschaft spielt am nächsten Sonntag, 23.9. in Ehrstädt (Spielbeginn: 15.30 Uhr). Auch hier sollte ein Sieg möglich sein.

 

II. Mannschaft: TSV - FV Landshausen 3:2

 

Auch unsere Zweite errang einen Heimsieg, obwohl die Mannschaft sich dabei etwas schwerer tat, als unsere Erste. Gerade in der 1. Hälfte zeigte man ein gutes Spiel und dominierte den Gast. Man hätte mehr als nur die 1:0 Führung durch das Elfmetertor von Benjamin Ceric bis zur Halbzeitpause erzielen müssen.

 

Das rächte sich dann zunächst in der 2. Hälfte. Unsere Mannschaft hatte zwischenzeitlich den „ Faden völlig verloren“, der Gast kam auf und führte plötzlich mit 2:1.

 

Jetzt besann sich unsere Elf aber wieder auf ihr eigenes Spiel und schaffte noch durch die Tore von Sangyang Aboubakar und Florian Michelmichel die Treffer zum 3:2 Sieg über Landshausen.

 

Auch das Leistungsvermögen unserer 2. Mannschaft lässt auf noch viele gute Spiele hoffen. Die Mannschaft hätte durchaus auch mal mehr Zuschauer verdient. Das nächste Spiel ist am kommenden Sonntag, den 23.9 in Ehrstädt. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr.

SV Neidenstein - TSV Ittlingen   0:3

Nach einem ausgefallenem Spiel, einem Unentschieden und einem Sieg war der TSV an diesem Sonntag zu Gast beim SV Neidenstein.

 

Der Start in die Saison ist dem SV Neidenstein völlig misslungen. Mit 0 Punkten und noch keinem erzielten Treffer steht die Mannschaft in der Tabelle ganz weit hinten. Somit lag die

Favoritenrolle an diesem Spieltag klar beim TSV Ittlingen.

 

Kaum hatte das Spiel begonnen hätte der TSV in Führung gehen müssen. Nach einem zu kurzen Rückpass des SV Neidenstein erlief sich N. Scheuermann den Ball. Er spitzelte den Ball am Torhüter vorbei, wodurch der Winkel zu Tor zu spitz wurde und er nicht mehr den Torabschluss suchen konnte. Es folgte ein überlegter Rückpass auf T. Brendecke, der aus 10 Metern mit seinem schwachen rechten Fuß aufs Tor schoss. Leider etwas zu schwach, der Torhüter konnte den Ball halten.

 

In der Folgezeit erarbeitete sich der TSV weiter Chancen, die leider alle ungenutzt blieben. Das Spiel verflachte mit zunehmender Spieldauer immer mehr. Der TSV passte sich in der läuferischen Leistung und der Spielgestaltung dem Gegner an.

 

Und so kann die erste Halbzeit als müder Sommerkick bezeichnet werden. Der SV Neidenstein war zu einer besser Leistung nicht fähig, der TSV machte nur das Nötigste. Die einzigen Höhepunkte waren die gelben Karten, welche der Schiedsrichter verteilte. Und diese gab es immer wegen Meckerns oder wegen Reklamierens. Glück hatte A. Möbius, der in der gegnerischen Hälfte einen Gegenspieler heftig foulte, und nur die gelbe Karte zu sehen bekam.

 

Der erste Höhepunkt war dann die Halbzeitgestaltung der TSV Auswechselspieler. Zwei von

ihnen waren ausgehungert und mussten sich mit einer „Stadionwurst mit Brötchen“ stärken. Hat nur noch das Bier gefehlt. Da kann man als Zuschauer nur den Kopf schütteln.

  

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Halbzeit. Der TSV war gleich im Spiel und hatte sofort die Chance zu Führungstreffer. Der Schuss von A. Forgo ging jedoch knapp am Tor vorbei.

 

Der TSV erarbeitete sich nun im Minutentakt Torabschlüsse. Jedoch ohne Erfolg. Ob T. Schäfer, K. Oliveira, T. Brendecke oder A. Möbius; alle konnten den Ball nicht im Tor unterbringen. Bis zur 54. Spielminute. Nachdem der Torhüter des SV Neidenstein einen Flachschuss von K. Oliveira nach vorne hatte prallen lassen war T. Brendecke zur Stelle und schob den Ball zum verdiente 1:0 für den TSV ins Tor.

 

Weitere Chancen folgten und in der 64. Minute war es K. Hurka der den Ball mit seiner guten Schusstechnik zum 2:0 in den Torwinkel setzte. In der 69. Minute folgte das 3:0 durch K. Oliveira. Bei seinem überlegten Schuss von der 16m Linie ins lange Eck gab es nichts zu halten.

 

Das Spiel war mit diesem Ergebnis gelaufen, der TSV wechselte munter seine „gestärkten“ Spieler von der Bank ein. Leider wurde kein weiteres Tor erzielt, Chancen dazu gab es. Vom SV Neidenstein war in der zweiten Halbzeit des Spieles nichts zu sehen. In der 80. Minute gab es den ersten Eckball für Neidenstein.

 

Ein verdienter Sieg des TSV Ittlingen, der es leider versäumte gegen einen schwachen Gegner etwas für das Torverhältnis zu tun. Kompliment an die Mannschaft, dass in der zweiten Halbzeit nicht weiter Sommerfußball gespielt wurde. Nach dem Seitenwechsel war die richtige Einstellung vorhanden.

 

Nächster Gegner ist der FV Landshausen am 16.09.2018 in Ittlingen. Spielbeginn 15:30 Uhr.

TSV Ittlingen - TSV Dühren   3:0

Das Heimspiel gegen den TSV Dühren wurde wegen des Dorffestes in Dühren auf Freitagabend vorverlegt.

 

In der ersten Halbzeit war der Gast spielbestimmend und hatte in der 3. Minute nach einem Freistoß eine Kopfballchance, die aber über das TSV-Tor strich. Danach standen beide Abwehrreihen sicher und ließen keine Tormöglichkeiten zu.

 

Erst in der 29. Minute kommt Tobias Brendecke an der Strafraumgrenze frei zum Schuss und erzielte überraschend das 1:0. Nur zwei Minuten später verwandelte derselbe Spieler eine abgefälschte Flanke zum 2:0.

 

Der TSV Dühren hatte seine beste Torgelegenheit in der 40. Minute, als aus kurzer Entfernung der TSV-Stürmer am Pfosten scheiterte. Beim Halbzeitstand von 2:0 wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach nur zwei Minuten in der 2. Halbzeit hatte der TSV Ittlingen eine Großchance. Kevin Oliveira spielte Nico Scheuermann frei und aus fünf Metern scheiterte dieser am Dührener Schlussmann.

 

Auch unser Torhüter verhinderte in der 68. Minute mit einer Fußabwehr den Anschlusstreffer für den TSV Dühren. Zwei Minuten später entschärfte Mario Schenk einen Schuss aus 16 Metern. Im Gegenzug erzielte Kevin Oliveira aus kurzer Entfernung nach schönem Zuspiel von Nico Scheuermann das 3:0.

 

Kurz darauf verfehlte ein abgefälschter Schuss nur knapp das Dührener Tor. Fünf Minuten vor Spielende passte Nico Scheuermann scharf in den Strafraum und Tobias Brendecke scheiterte aus fünf Metern per Direktabnahme am Torhüter des TSV Dühren.

 

Aufgrund der geschlossenen Mannschaftleistung und der Mehrzahl an Torchancen war der erste Sieg in der Saison 2018/19 verdient.

 

Am nächsten Sonntag (09.09) muss unsere Mannschaft beim SV Neidenstein antreten.

 

Spielbeginn:

1. Mannschaft 15 Uhr 30

2. Mannschaft 13 Uhr 30

SV Eichelberg - TSV Ittlingen   3:3

Nachdem das erste Punktspiel des TSV Ittlingen am 19.09.2018 gegen den SV Sinsheim kurzfristig wegen Schiedsrichtermangels abgesagt wurde (Nachholtermin ist der 13.09.2018 um 19:00 Uhr), musste der TSV Ittlingen am vergangenen Sonntag zu seinem zweiten Punktspiel der Saison 2018/2019 zum SV Eichelberg, reisen.

 

Jeder der TSV Anhänger war gespannt wie die Mannschaft in die Saison starten würde. Im Tor des TSV stand, zur Freude der TSV Fans, nach langer Verletzungspause M. Schenk. Hier darf man gespannt sein, wer sich als Nummer 1 im Tor durchsetzt. M. Möbius befindet sich noch in den Flitterwochen und wird anschließend im Training sein Bestes geben. Auch auf anderen Positionen waren neue Spieler zusehen. Wie jedes Jahr zum Start der Saison befinden andere Spieler noch im Urlaub. Durch die Neuzugänge ist der TSV Ittlingen in der Breite besser besetzt als im letzten Jahr. Man darf gespannt sein was sich daraus entwickelt.

 

Beim Spiel in Eichelberg sahen die Zuschauer ein flottes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Zu Beginn war Eichelberg die bessere Mannschaft. Der Gegner war sofort im Spiel; der TSV nicht. Es dauerte zehn Minuten bis der TSV „auf dem Platz“ war. Aber dann. In der 12. Minute hätte T. Brendecke das erste Tor erzielen können. Jedoch setzte er den Ball knapp neben den Pfosten. Weitere drei Minuten später landete ein Schuss von B. Schwab an der Latte. In der 18. Minute endlich das 1:0 für den TSV. Nach Vorarbeit von K. Oliveira, der den Ball zu lange am Fuß hatte und die Chance eigentlich vorbei war, landete der Ball bei N. Vielhauer. Dieser erzielte aus spitzem Winkel das erste Tor. In der 22. Minute das 2:0 für den TSV. Nach klasse Zuspiel von A. Rott lief T. Brendecke alleine auf den Torhüter zu und

schob überlegt ein.

 

Die Führung tat dem TSV nicht gut. Er ließ den Gegner immer besser ins Spiel kommen. Im Mittelfeld und im Abwehrbereich war der TSV zu weit vom Gegner weg. Im zentralen Mittelfeld hatte der Gegner zu viel Freiraum. Und so erzielte der SV in der 36. Minute nach einem Doppelpass im Mittelfeld und einem satten Schuss in den Winkel den Anschlusstreffer. Wenig später, in der 44. Minute, fiel durch einen Freistoß der Ausgleich zum 2:2. Mit diesem leistungsgerechten Unentschieden ging es in der Pause.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Der Gegner war sofort da, der TSV benötigte wieder zehn Minuten. In diesen ersten 10 Minuten hätte Eichelberg mit etwas Glück in Führung gehen können. Und wie in der ersten Halbzeit erzielte der TSV in der 55. Minute das Tor. Beim ersten gelungenen Angriff spielte K. Oliveira seine Gegenspieler aus und legte den Ball überlegt zu M. Gebhardt, der den Ball zum 3:2 ins Tor schob. Es folgten weitere Chancen für den TSV, welche aber nicht zum Erfolg führten.

 

In der 75. Minute wurde T. Brendecke schön frei gespielt und war alleine auf dem Weg zum Tor als er gefoult wurde. Normalerweise eine klare rote Karte für den SV. Der sonst sehr gute Schiedsrichter zeigt leider nur gelb.

 

M. Gebhardt erhöhte in der 79. Minute mit einem Abstauber, nach einem Lattentreffer von L. Castelo, auf 4:2; dachte jeder TSV Fan. Jedoch hatte der Schiri eine Abseitsstellung gesehen. Hier lag der Schiedsrichter richtig.

 

Etwas überraschend erzielte Eichelberg in der 85. Minute den Ausgleich zum 3:3. Nach einem

Freistoß konnte M. Schenk den ersten Versuch noch abwehren, beim zweiten Versuch war er machtlos. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schluss.

 

Als Fazit muss man feststellen, dass der TSV heute zwei Punkte verschenkt hat. Grund sind die vielen Gegentore. Dies war bereits in der Vorbereitung zu sehen. Die Mannschaft hat beim Defensivverhalten (und dies beginnt bereits bei den Stürmern) noch einige Trainingsarbeit vor sich.