Spielberichte Saison 2018/19

SV Ehrstädt - TSV Ittlingen   1:3

Bei schlechten Wetterverhältnissen, ein sehr böiger Wind wehte den Ball nicht immer in die

gewünschte Richtung, und einem schwer zu bespielenden Platz musste der TSV an diesem Sonntag in Ehrstädt antreten. Der SV Ehrstädt befindet sich im Tabellenkeller, der TSV an der Tabellenspitze. Somit lag die Favoritenrolle klar beim TSV Ittlingen.

 

Kaum hatte das Spiel begonnen hätte der TSV in Führung gehen können. Ein strammer Schuss von K. Oliveira wurde vom Torhüter des SVE gut abgewehrt. Der SV Ehrstädt legte über die gesamte Spielzeit den Schwerpunkt auf die Defensivarbeit. Mit zwei Abwehrreihen versuchte der SVE den Platz in der eigenen Hälfe eng und dem TSV das Spiel nach vorne schwer zu machen. Dies gelang dem sehr diszipliniert spielenden SVE mit zunehmender Spielzeit immer besser. Mit einem Zwei-Mann Sturm wartete der Gegner auf Konterchancen oder auf Fehler des TSV Ittlingen. Und so ein Fehler führte in der 10. Minute zur 1:0 Führung für Ehrstädt. Nach einem Missverständnis zwischen P. Heckele und M. Schenk konnte der Stürmer den Ball im Tor unterbringen.

 

In der Folgezeit erarbeitete sich der TSV Chancen durch T. Brendecke und A. Möbius, die leider ungenutzt blieben. Besser machte es L. Castelo in der 23. Minute. Sein Schuss aus über 20m Torentfernung landete im Winkel zum verdienten Ausgleich.

 

Das Spiel verflachte mit fortlaufender Spieldauer und zunehmendem Wind zusehends. Der TSV blieb die bessere Mannschaft ohne dabei zu glänzen. Es dauerte bis zur 38. Minute bis der TSV seinen zweiten Treffer erzielte. Nach einem Doppelpass mit K. Oliveira war es G. Garcia Fortes der den Ball überlegt am Torhüter vorbei ins Tor schob. Keine fünf Minuten später fast das 3:1. Ein windunterstützter Freistoß von K. Oliveira landete krachend am Pfosten.

 

Nach dem Wechsel ein unverändertes Bild. Der TSV ist die bessere Mannschaft, der SVE bleibt seiner defensiven Linie treu und machte es dem TSV immer schwerer zu Torchancen zu kommen. Begünstig wird dies durch die nachlassende Laufbereitschaft des TSV. Auch das Einzelspiel mit dem Ball wird stellenweise übertrieben. Manchmal liegt es an den Ballführenden selbst, manchmal auch daran, dass sich keiner zum Abspiel anbietet. Und so sehen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit ein schwaches Fußballspiel bei starkem Wind.

 

Zu erwähnen wäre noch, dass der TSV einige gelben Karten zu sehen bekam. Aber keine wegen Foulspiel sondern nur wegen Meckern und Reklamieren.

 

Und so dauerte es bis zu 90. Minute bis wieder Schwung ins Spiel kam. Nach einem weiteren Fehler der Ittlinger Abwehr, M. Retter foult völlig unnötig seinen Gegenspieler, gibt es Elfmeter für den SVE. Die große Chance zum unverdienten Unentschieden für Ehrstädt. Der Schütze verlädt unseren Torhüter M. Schenk und schiebt den Ball am gegenüberliegenden Pfosten vorbei. Was für ein Glück für den TSV. Im Gegenzug erzielt N. Scheuermann nach klasse Vorarbeit von A. Forgo den Endstand zum 3:1. Am Ende ein verdienter aber glücklicher Sieg.

 

Was soll man zu so einem Spiel sagen. Wie vor zwei Wochen beim SV Neidenstein hat sich der TSV dem Gegner angepasst und nicht sein ganzes Leistungsvermögen abgerufen. Alles nur Kopfsache.

 

 

II. Mannschaft: SV Ehrstädt – TSV Ittlingen 1:2

 

Auch die zweite Mannschaft konnte 3 Punkte aus Ehrstädt mitnehmen. Nachdem es zur Halbzeit, durch einen Elfmeter, noch 1:0 für Ehrstädt stand, konnte der TSV das Spiel in der zweiten Halbzeit drehen. Der TSV war die klar bessere Mannschaft in den zweiten 45. Minuten. Der SV Ehrstädt fiel nur durch seine robuste bisweilen harte Spielweise auf. Durch Tore von Sangyang Aboubakar und Rayhan siegte der TSV verdient mit 2:1.

TSV Ittlingen - FV Landshausen   6:0

Bei herrlichem Sommerwetter sahen die Zuschauer eine souveräne Leistung gegen einen nicht zu unterschätzenden Gegner. Landshausen hatte im Vorfeld mit 2 Siegen aufhorchen lassen und so ging unsere Mannschaft das Spiel etwas verhalten und defensiv sehr konzentriert an. In der Anfangsphase waren die Spielanteile ausgeglichen, ohne dass eine der Mannschaften zu echten Torchancen kam.

 

Nach etwa einer Viertelstunde hatte sich unsere Elf auf die taktische Ausrichtung der Gäste eingestellt und erspielte sich erste Torgelegenheiten. So in der 15. Minute als sich Tobias Brendecke und Kevin Oliveira durch die gegnerischen Abwehr kombinierten und der platzierte Torschuss von Tobias vom Landshausener Torhüter toll gehalten wurde.

 

Auch kurze Zeit später blieb der sehr gut haltende Gästetorwart Sieger, als er einen Schuss von Kevin Oliveira entschärfte. Die Chancen für den TSV häuften sich, wobei die Aktionen aber noch nicht zwingend genug waren. Außerdem ging man zu diesem frühen Zeitpunkt auch noch kein Risiko ein und schirmte die schnellen Konterstürmer aus Landshausen sicher ab.

 

Das Spiel plätscherte etwas dahin, als Pascal Heckele mit einem überraschenden langen Ball Nico Scheuermann auf die Reise schickte. Wie immer hatte sich Nico mal wieder in eine günstige Position „geschlichen“. Er setzte sich energisch gegen seinen Gegenspieler und auch noch gegen den herauseilenden Torhüter durch und schob überlegt den Ball zur Führung ein. Dieses Tor in der 40. Minute war dann der „Knotenlöser“ für unsere Mannschaft.

 

Eine brenzlige Situation hatte unsere Elf noch zu überstehen. Noch im Torjubel war man beim nächsten Angriff der Gäste nicht aufmerksam und die Ausgleichchance von Landshausen aus kurzer Entfernung wurde so gerade von unserem Torhüter Mario Schenk vereitelt.

 

Noch vor der Halbzeitpause erhöhte Max Gebhard nach einer Einzelleistung mit einem Flachschuß ins lange Eck von halblinks auf 2:0. Diese Führung gab der Mannschaft Sicherheit und Selbstvertrauen und nach der Pause spielte die Elf überlegt und souverän ihre Vorteile aus. Mit der Einwechslung von Timo Schäfer wurden auch die Standardsituationen gefährlicher und unsere Mannschaft klar überlegen. So gelang schon in der 49. Minute Kevin Oliveira per Kopfball nach Freistoßflanke von Timo Schäfer das 3:0.

 

In der 53.Minute folgte das 4:0 durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter durch Timo Schäfer. Pascal Heckele stand nach einer schönen Kombination völlig frei vor dem gegnerischen Torhüter und konnte nur durch ein Foul am Einschuss gehindert werden.

 

Sein Tor schoss Pascal dann nach dem schönsten Spielzug der gesamten Partie. Ein schneller Konter in der 64. Minute über Tobias Brendecke, Garcia Fortes Getulio Vargas (Gio) und Kevin Oliveira führte zum mitgelaufenen Pascal Heckele, der nur noch ins Tor einschieben musste. Es stand damit 5:0 für den TSV. Unsere Mannschaft lies den Gegner zwar mitspielen, ohne dass jedoch gefährliche Situationen für das eigene Tor entstanden. Immer wieder wurden überlegte Angriffe gestartet; jede Chance ging dann aber doch nicht ins Tor. Wobei gerade Tobias Brendecke etwas Pech mit seinem Abschluss hatte und mehrfach Latte und Pfosten des Tores traf. So in der 75. Minute, als sich Kevin Oliveira rechts durchsetzte und mit einem Heber Tobias im Rücken der Abwehr anspielte. Der Pfosten rettete mal wieder für die Gäste.

 

Den Schlusspunkt setzte kurz vor Schluss abermals Max Gebhard, der nach einer gelungenen Flanke von Nico Scheuermann zunächst mit seinem Kopfball am Torhüter scheiterte, den Nachschuss jedoch im Tor zum Endstand von 6:0 unterbrachte.

 

Die Mannschaft bereitete den Ittlinger Fans einen entspannten Nachmittag, da sie sehr unaufgeregt und konzentriert einen verdienten Sieg herausschoss. Bemerkenswert ist das ausgeglichene Leistungsniveau in allen Mannschaftsteilen. Alle sind gute Fussballer und darüber hinaus ist der TSV in diesem Jahr auch in der Breite gut aufgestellt. Bedenkt man, dass Spielertrainer Andre Rott krankheitsbedingt nur coachte, dass Spieler wie Bastian Schwab, Timo Schäfer u.a. noch von der Bank kamen, dann wird es in dieser Saison auch leichter, mal den ein oder anderen beim Fehlen zu ersetzen. Die Mannschaft macht einen gefestigten Eindruck und sollte, wenn man von schweren Verletzungen verschont und weiterhin engagiert und konzentriert trainiert und spielt, eine gewichtige Rolle im Meisterschaftskampf einnehmen können. Das Zuschauen hat jedenfalls so Spaß gemacht.

 

Die Mannschaft spielt am nächsten Sonntag, 23.9. in Ehrstädt (Spielbeginn: 15.30 Uhr). Auch hier sollte ein Sieg möglich sein.

 

II. Mannschaft: TSV - FV Landshausen 3:2

 

Auch unsere Zweite errang einen Heimsieg, obwohl die Mannschaft sich dabei etwas schwerer tat, als unsere Erste. Gerade in der 1. Hälfte zeigte man ein gutes Spiel und dominierte den Gast. Man hätte mehr als nur die 1:0 Führung durch das Elfmetertor von Benjamin Ceric bis zur Halbzeitpause erzielen müssen.

 

Das rächte sich dann zunächst in der 2. Hälfte. Unsere Mannschaft hatte zwischenzeitlich den „ Faden völlig verloren“, der Gast kam auf und führte plötzlich mit 2:1.

 

Jetzt besann sich unsere Elf aber wieder auf ihr eigenes Spiel und schaffte noch durch die Tore von Sangyang Aboubakar und Florian Michelmichel die Treffer zum 3:2 Sieg über Landshausen.

 

Auch das Leistungsvermögen unserer 2. Mannschaft lässt auf noch viele gute Spiele hoffen. Die Mannschaft hätte durchaus auch mal mehr Zuschauer verdient. Das nächste Spiel ist am kommenden Sonntag, den 23.9 in Ehrstädt. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr.

SV Neidenstein - TSV Ittlingen   0:3

Nach einem ausgefallenem Spiel, einem Unentschieden und einem Sieg war der TSV an diesem Sonntag zu Gast beim SV Neidenstein.

 

Der Start in die Saison ist dem SV Neidenstein völlig misslungen. Mit 0 Punkten und noch keinem erzielten Treffer steht die Mannschaft in der Tabelle ganz weit hinten. Somit lag die

Favoritenrolle an diesem Spieltag klar beim TSV Ittlingen.

 

Kaum hatte das Spiel begonnen hätte der TSV in Führung gehen müssen. Nach einem zu kurzen Rückpass des SV Neidenstein erlief sich N. Scheuermann den Ball. Er spitzelte den Ball am Torhüter vorbei, wodurch der Winkel zu Tor zu spitz wurde und er nicht mehr den Torabschluss suchen konnte. Es folgte ein überlegter Rückpass auf T. Brendecke, der aus 10 Metern mit seinem schwachen rechten Fuß aufs Tor schoss. Leider etwas zu schwach, der Torhüter konnte den Ball halten.

 

In der Folgezeit erarbeitete sich der TSV weiter Chancen, die leider alle ungenutzt blieben. Das Spiel verflachte mit zunehmender Spieldauer immer mehr. Der TSV passte sich in der läuferischen Leistung und der Spielgestaltung dem Gegner an.

 

Und so kann die erste Halbzeit als müder Sommerkick bezeichnet werden. Der SV Neidenstein war zu einer besser Leistung nicht fähig, der TSV machte nur das Nötigste. Die einzigen Höhepunkte waren die gelben Karten, welche der Schiedsrichter verteilte. Und diese gab es immer wegen Meckerns oder wegen Reklamierens. Glück hatte A. Möbius, der in der gegnerischen Hälfte einen Gegenspieler heftig foulte, und nur die gelbe Karte zu sehen bekam.

 

Der erste Höhepunkt war dann die Halbzeitgestaltung der TSV Auswechselspieler. Zwei von

ihnen waren ausgehungert und mussten sich mit einer „Stadionwurst mit Brötchen“ stärken. Hat nur noch das Bier gefehlt. Da kann man als Zuschauer nur den Kopf schütteln.

  

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Halbzeit. Der TSV war gleich im Spiel und hatte sofort die Chance zu Führungstreffer. Der Schuss von A. Forgo ging jedoch knapp am Tor vorbei.

 

Der TSV erarbeitete sich nun im Minutentakt Torabschlüsse. Jedoch ohne Erfolg. Ob T. Schäfer, K. Oliveira, T. Brendecke oder A. Möbius; alle konnten den Ball nicht im Tor unterbringen. Bis zur 54. Spielminute. Nachdem der Torhüter des SV Neidenstein einen Flachschuss von K. Oliveira nach vorne hatte prallen lassen war T. Brendecke zur Stelle und schob den Ball zum verdiente 1:0 für den TSV ins Tor.

 

Weitere Chancen folgten und in der 64. Minute war es K. Hurka der den Ball mit seiner guten Schusstechnik zum 2:0 in den Torwinkel setzte. In der 69. Minute folgte das 3:0 durch K. Oliveira. Bei seinem überlegten Schuss von der 16m Linie ins lange Eck gab es nichts zu halten.

 

Das Spiel war mit diesem Ergebnis gelaufen, der TSV wechselte munter seine „gestärkten“ Spieler von der Bank ein. Leider wurde kein weiteres Tor erzielt, Chancen dazu gab es. Vom SV Neidenstein war in der zweiten Halbzeit des Spieles nichts zu sehen. In der 80. Minute gab es den ersten Eckball für Neidenstein.

 

Ein verdienter Sieg des TSV Ittlingen, der es leider versäumte gegen einen schwachen Gegner etwas für das Torverhältnis zu tun. Kompliment an die Mannschaft, dass in der zweiten Halbzeit nicht weiter Sommerfußball gespielt wurde. Nach dem Seitenwechsel war die richtige Einstellung vorhanden.

 

Nächster Gegner ist der FV Landshausen am 16.09.2018 in Ittlingen. Spielbeginn 15:30 Uhr.

TSV Ittlingen - TSV Dühren   3:0

Das Heimspiel gegen den TSV Dühren wurde wegen des Dorffestes in Dühren auf Freitagabend vorverlegt.

 

In der ersten Halbzeit war der Gast spielbestimmend und hatte in der 3. Minute nach einem Freistoß eine Kopfballchance, die aber über das TSV-Tor strich. Danach standen beide Abwehrreihen sicher und ließen keine Tormöglichkeiten zu.

 

Erst in der 29. Minute kommt Tobias Brendecke an der Strafraumgrenze frei zum Schuss und erzielte überraschend das 1:0. Nur zwei Minuten später verwandelte derselbe Spieler eine abgefälschte Flanke zum 2:0.

 

Der TSV Dühren hatte seine beste Torgelegenheit in der 40. Minute, als aus kurzer Entfernung der TSV-Stürmer am Pfosten scheiterte. Beim Halbzeitstand von 2:0 wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach nur zwei Minuten in der 2. Halbzeit hatte der TSV Ittlingen eine Großchance. Kevin Oliveira spielte Nico Scheuermann frei und aus fünf Metern scheiterte dieser am Dührener Schlussmann.

 

Auch unser Torhüter verhinderte in der 68. Minute mit einer Fußabwehr den Anschlusstreffer für den TSV Dühren. Zwei Minuten später entschärfte Mario Schenk einen Schuss aus 16 Metern. Im Gegenzug erzielte Kevin Oliveira aus kurzer Entfernung nach schönem Zuspiel von Nico Scheuermann das 3:0.

 

Kurz darauf verfehlte ein abgefälschter Schuss nur knapp das Dührener Tor. Fünf Minuten vor Spielende passte Nico Scheuermann scharf in den Strafraum und Tobias Brendecke scheiterte aus fünf Metern per Direktabnahme am Torhüter des TSV Dühren.

 

Aufgrund der geschlossenen Mannschaftleistung und der Mehrzahl an Torchancen war der erste Sieg in der Saison 2018/19 verdient.

 

Am nächsten Sonntag (09.09) muss unsere Mannschaft beim SV Neidenstein antreten.

 

Spielbeginn:

1. Mannschaft 15 Uhr 30

2. Mannschaft 13 Uhr 30

SV Eichelberg - TSV Ittlingen   3:3

Nachdem das erste Punktspiel des TSV Ittlingen am 19.09.2018 gegen den SV Sinsheim kurzfristig wegen Schiedsrichtermangels abgesagt wurde (Nachholtermin ist der 13.09.2018 um 19:00 Uhr), musste der TSV Ittlingen am vergangenen Sonntag zu seinem zweiten Punktspiel der Saison 2018/2019 zum SV Eichelberg, reisen.

 

Jeder der TSV Anhänger war gespannt wie die Mannschaft in die Saison starten würde. Im Tor des TSV stand, zur Freude der TSV Fans, nach langer Verletzungspause M. Schenk. Hier darf man gespannt sein, wer sich als Nummer 1 im Tor durchsetzt. M. Möbius befindet sich noch in den Flitterwochen und wird anschließend im Training sein Bestes geben. Auch auf anderen Positionen waren neue Spieler zusehen. Wie jedes Jahr zum Start der Saison befinden andere Spieler noch im Urlaub. Durch die Neuzugänge ist der TSV Ittlingen in der Breite besser besetzt als im letzten Jahr. Man darf gespannt sein was sich daraus entwickelt.

 

Beim Spiel in Eichelberg sahen die Zuschauer ein flottes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Zu Beginn war Eichelberg die bessere Mannschaft. Der Gegner war sofort im Spiel; der TSV nicht. Es dauerte zehn Minuten bis der TSV „auf dem Platz“ war. Aber dann. In der 12. Minute hätte T. Brendecke das erste Tor erzielen können. Jedoch setzte er den Ball knapp neben den Pfosten. Weitere drei Minuten später landete ein Schuss von B. Schwab an der Latte. In der 18. Minute endlich das 1:0 für den TSV. Nach Vorarbeit von K. Oliveira, der den Ball zu lange am Fuß hatte und die Chance eigentlich vorbei war, landete der Ball bei N. Vielhauer. Dieser erzielte aus spitzem Winkel das erste Tor. In der 22. Minute das 2:0 für den TSV. Nach klasse Zuspiel von A. Rott lief T. Brendecke alleine auf den Torhüter zu und

schob überlegt ein.

 

Die Führung tat dem TSV nicht gut. Er ließ den Gegner immer besser ins Spiel kommen. Im Mittelfeld und im Abwehrbereich war der TSV zu weit vom Gegner weg. Im zentralen Mittelfeld hatte der Gegner zu viel Freiraum. Und so erzielte der SV in der 36. Minute nach einem Doppelpass im Mittelfeld und einem satten Schuss in den Winkel den Anschlusstreffer. Wenig später, in der 44. Minute, fiel durch einen Freistoß der Ausgleich zum 2:2. Mit diesem leistungsgerechten Unentschieden ging es in der Pause.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Der Gegner war sofort da, der TSV benötigte wieder zehn Minuten. In diesen ersten 10 Minuten hätte Eichelberg mit etwas Glück in Führung gehen können. Und wie in der ersten Halbzeit erzielte der TSV in der 55. Minute das Tor. Beim ersten gelungenen Angriff spielte K. Oliveira seine Gegenspieler aus und legte den Ball überlegt zu M. Gebhardt, der den Ball zum 3:2 ins Tor schob. Es folgten weitere Chancen für den TSV, welche aber nicht zum Erfolg führten.

 

In der 75. Minute wurde T. Brendecke schön frei gespielt und war alleine auf dem Weg zum Tor als er gefoult wurde. Normalerweise eine klare rote Karte für den SV. Der sonst sehr gute Schiedsrichter zeigt leider nur gelb.

 

M. Gebhardt erhöhte in der 79. Minute mit einem Abstauber, nach einem Lattentreffer von L. Castelo, auf 4:2; dachte jeder TSV Fan. Jedoch hatte der Schiri eine Abseitsstellung gesehen. Hier lag der Schiedsrichter richtig.

 

Etwas überraschend erzielte Eichelberg in der 85. Minute den Ausgleich zum 3:3. Nach einem

Freistoß konnte M. Schenk den ersten Versuch noch abwehren, beim zweiten Versuch war er machtlos. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schluss.

 

Als Fazit muss man feststellen, dass der TSV heute zwei Punkte verschenkt hat. Grund sind die vielen Gegentore. Dies war bereits in der Vorbereitung zu sehen. Die Mannschaft hat beim Defensivverhalten (und dies beginnt bereits bei den Stürmern) noch einige Trainingsarbeit vor sich.