Spielberichte Saison 2019/20

Türkspor Eppingen - TSV Ittlingen   1:1

Am vergangenen Sonntag musste unsere Mannschaft, zum letzten Spiel des Jahres 2019, zu Türkspor nach Eppingen.
Vom Anpfiff an war sofort zu erkennen, dass unsere Elf, auch in diesem Spiel gewinnen will. Bereits nach zehn Minuten  stand es durch Tobias Brendecke 0:1. Ein einheimischer Abwehrspieler wollte den Ball aus dem Strafraum schlagen, rechnete aber nicht damit, dass Tobi einfach mal den Fuß dazwischen hält und der Ball dadurch unhaltbar ins gegnerische Tor ging. 
 
Nur sechs Minuten später wurde Kevin Oliveira im Strafraum Elfmeterreif gefoult. Der Unparteiische sah dies jedoch nicht so. Im weiteren Spielverlauf war immer mehr zu erkennen, dass unsere Mannschaft mit dem Kunstrasenplatz einfach nicht zurecht kommt. Beim Passspiel sprangen die Bälle immer wieder unerreichbar weg. Bis zur Halbzeit hatten wir aber noch zwei weitere Chancen durch Schüsse aus der Distanz, die der gute einheimische Torhüter jeweils zur Ecke abwehren konnte.
In der 2. Halbzeit zeigte sich ein ganz anderes Bild. Plötzlich waren die Einheimischen, die sich in der 1. Halbzeit eher mit der Abwehrarbeit beschäftigten, sehr präsent. Mit hoher Laufbereitschaft und starkem körperlichen Einsatz unterbanden sie zusehends unsere Angriffe und näherten sich selbst immer weiter unserem Tor. In der 56. Minute fiel dann auch der Ausgleich. Durch einen direkt verwandelten Freistoß stand es 1:1. Danach spielte sich das Geschehen häufig im Mittelfeld ab. 
In der 85. Minute nochmals eine Schrecksekunde, als ein Eppinger Spieler den Ball aus 10 Meter übers Tor setzte.
Alle sehnten sich nach dem Schlusspfiff. Mit hohem Aufwand hat unsere Mannschaft eine bärenstarke Vorrunde hingelegt.  So ist es verständlich, dass die Jungs einfach mit den Kräften am Ende waren. Die Bilanz mit dem ersten Rückrundenspieltag am vergangenen Sonntag: Aus 16 Spielen 2 mal Unentschieden nur 1 Niederlage  und 13 Siege: einfach eine starke Bilanz!!! 
Nach der Winterpause geht es am 01.03.2020 mit einem Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Angelbachtal weiter.     

SV Tiefenbach - TSV Ittlingen   1:1

Unsere Mannschaft musste an diesem Sonntag gegen den Tabellendritten SV Tiefenbach antreten.

 

Bei den schwerbespielbaren Platzverhältnissen entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein abwechslungsreiches Fußballspiel. So musste schon in der 2. Minute unsere Abwehr einen Schuss eines SV-Stürmer in aussichtsreicher Position abblocken. Danach ging ein Schuss von Alexander Möbius nur knapp übers Tor. Nach einem Torabstoß vom Torwart des SV Tiefenbachs köpfte Tobias Brendecke in den Lauf von Kevin Oliveira und dieser vollendete in der 7. Minute den Angriff aus spitzem Winkel in die lange Ecke zum 0:1. Ein Schuss von Tobias Brendecke entschärfte der Torhüter von Tiefenbach. Danach fand die Heimelf besser ins Spiel. In der 17. Minute überraschte ein Spieler des SV Tiefenbach von der Strafraumecke mit einer Bogenlampe unseren Torhüter und traf zum 1:1. Zwei Minuten später hatte Kevin Hurka eine Schussmöglichkeit und danach verpasste Kevin Oliveira eine scharfe Hereingabe von Tobias Brendecke am langen Pfosten knapp. In der 32. Minute köpfte ein SV-Abwehrspieler nach einem Freistoß von Andre Rott ins eigene Gehäuse. Doch der Schiedsrichter entschied zum Unverständnis der Ittlinger Spieler und Zuschauer auf Abseits. Die nächste Schussmöglichkeit bot sich danach dem SV Tiefenbach, die unser Torwart Marco Möbius entschärfte. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Kevin Oliveira ein weiteres Tor, aber der Schiedsrichter erkannte wegen einer Abseitsstellung den unberechtigten Treffer nicht an.

 

Im zweiten Durchgang hatte unsere Mannschaft spielerisch Vorteile und die Heimmannschaft versuchte es mit langen Bällen, die von unserer Abwehr meist sicher abgefangen wurden. Nach dem Anpfiff hatte Kevin Oliveira eine Schussmöglichkeit. In der 57. Minute setzte sich Alexander links durch und sein Rückpass auf Kevin Hurka konnte dieser nicht genau platzieren und so hatte der SV- Schlussmann keine Probleme den Ball aufzunehmen. Danach hatte beide Mannschaften mehre Schusschancen, die aber von beiden Schlussmännern sicher gehaltern wurden. Kurz vor Spielende wurde Gio Fortes schön freigespielt, doch diese Großchance vereitelte der Torwart der SV Tiefenbachs. Im Gegenzug setzte sich ein SV-Stürmer links durch, sein Pass zum freistehenden Mitspieler setzte dieser aus kurzer Entfernung knapp neben den Pfosten ins Toraus. So blieb es letztlich beim alles in allem leistungsgerechten Unentschieden.

 

Mit diesem Unentschieden errang unsere Mannschaft die Herbstmeisterschaft. Am nächsten Sonntag muss die Mannschaft zu letzten Rundenspiel in diesem Jahr nach Eppingen reisen und beim Türkspor Eppingen antreten. Bei einem Sieg könnte man auf Platz 1 der Kreisliga A überwintern.

 

Nächstes Spiel gegen Türkspor Eppingen in Eppingen am 01.12.2019

Spielbeginn: 1. Mannschaft um 14 Uhr 30

TSV Ittlingen - SpG Kirchardt/Grombach   2:1

Trotz nasskaltem Wetter verfolgte eine stattliche Zuschauerkulisse das Spitzenspiel Tabellenführer gegen Tabellenzweiten in Ittlingen. Beide Mannschaften zeigten ein temporeiches und umkämpftes Spiel. Der sehr tiefe und rutschige Boden ließ allerdings kein technisch feines Spiel zu.

 

Unsere Elf zeigte eine ganz starke Anfangsphase und hatte fast minütlich Torchancen. So in der 2. Minute als ein Kopfball von Kevin Oliveira am Pfosten landete. Eine Minute später – bei einer fast identischen Situation – landete der Ball im Kirchardter Gehäuse. Der Schiedsrichter „sah“ wohl ein Handspiel in der Aktion und gab den Treffer nicht. In der 7. Minute war es dann aber soweit. Nach einem Eckstoß von Andre Rott gelang Lukas Castello – unserem linken Außenverteidiger – ein sensationeller Fallrückzieher, der die Ittlinger in Führung brachte. Schon 5 Minuten später erhöhte der TSV. Wieder war es Lukas Castello – unser bester Kopfballspieler – nach einem Eckstoß von Andre Rott, der mit einem platzierten Kopfball dem Kirchardter Torhüter keine Chance lies. Lukas belohnte sich und die Mannschaft für die guten Leistungen in den letzten Wochen.

 

Nach etwa 20 Minuten spielten auch die Gäste mit. Kirchardt war jetzt gleichwertig; beide Mannschaften neutralisierten sich und so spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Dass den Gästen in der 30. Minute das Anschlusstor gelang, war dann doch eher überraschend. Es war ihre erste Torchance, nach einem allerdings gelungenen Angriff. Unser zuverlässiger Torhüter Mario Schenk war bei dem Torschuss aus 6m chancenlos. Jetzt legte unsere Elf wieder etwas an Engagement zu und hatte durch einen abgefälschten Freistoß von Kevin Oliveira nochmals eine Torchance. Der Kirchardter Torhüter hielt dabei bravourös.

 

Nach der Halbzeitpause war das Spiel offener. Kirchardt verteidigte nicht mehr so massiv mit vielen Spielern. Die Gäste mussten einfach mehr tun, um etwas Zählbares mitzunehmen. Dadurch ergaben sich für die TSV Stürmer mehr Räume, die sie allerdings nicht konsequent nutzten. Unsere „Feintechniker“ hatten mit dem rutschigen tiefen Boden so ihre Schwierigkeiten und so schlich sich manche Ungenauigkeit beim Abspiel ein. Trotzdem gab es hauptsächlich für den TSV noch Torchancen, wie z.B. in der 87. Minute als zunächst Kevin Oliveira und dann auch noch Tobias Brendecke im Nachschuss am Torhüter der SpG scheiterten. Kirchardt versuchte in der gesamten 2. Spielhälfte vorwiegend mit langen hohen Bällen Torgefahr zu erzeugen. Das sah zwar gefährlich aus, brachte jedoch keine Torchance und keinen Torerfolg. Die TSV Abwehr hatte Schwerstarbeit zu verrichten, lies aber nichts zu und war stets Herr der Lage. Das Spiel lebte in der 2. Halbzeit von der Spannung.

 

Letztendlich blieb es beim knappen Heimsieg für den TSV gegen den selbsternannten Meisterschaftsfavoriten aus Kirchardt. Für einen Aufsteiger schlägt sich unsere Mannschaft in der höheren Klasse sehr gut. Schwierig wird es im nächsten Auswärtsspiel beim Tabellendritten in Tiefenbach. Tiefenbach hat mit dem Kantersieg im Auswärtsspiel in Richen beeindruckt und wird sicherlich ein harter „Brocken“.

 

Das Spiel findet am Sonntag in Tiefenbach um 14.30 Uhr statt. Die Mannschaft hofft auf Unterstützung durch viele Ittlinger Fans.

FV Elsenz - TSV Ittlingen   1:5

Kerwe-Sonntag musste der TSV nach Elsenz reisen. Auf einem schwer bespielbaren Platz ging es gegen einen unangenehmen Gegner.

 

Der TSV zeigte aber gleich von Beginn an, wer der Tabellenführer ist und wer als Sieger die Heimreise antreten möchte.

 

Die erste Chance nach 5 Minuten hatte Alex Möbius, der nach einem Freistoß von Tobias Brendecke aber das Tor verfehlte. Besser machte es in der 13. Spielminute Timo Schäfer, der mit einem tollen Weitschuss den gegnerischen Torwart überraschte und zum 1:0 einnetzte. Bereits 4 Minuten später erhöhte der TSV nach einem Eigentor durch den FV Elsenz nach einem Freistoß von Kevin Oliveira zum 2:0. Der TSV schien noch beim Jubeln zu sein, als der FV Elsenz zum 1:2 verkürzte. Das Spiel des TSV stockte, Elsenz spielte aus einer kompakten Abwehr viele lange Bälle und hatte in der 26. Minute die Chance zum Ausgleich, die Mario Schenk im Tor aber vereiteln konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Kevin Oliveira auf 3:1, nachdem er vorher noch 2 Mal knapp gescheitert war. So ging es mit 3:1 in die Kabinen.

 

Nach dem Wechsel schaffte es Elsenz nicht mehr, den TSV in Gefahr zu bringen, die weiten Bälle nach vorne waren meistens sichere Beute unserer guten Abwehr. Nach vorne war der TSV immer wieder gefährlich und konnte durch den gut aufgelegten Getulio Vargas García Fortes auf 4:1 erhöhen (68.). Elsenz gab sich geschlagen und nach einer Ecke von Timo Schäfer traf Aleaxander Möbius noch zum 5:1 Endstand.

 

Der TSV hatte nach dem Anschlusstreffer in Halbzeit 1 kurz Probleme, das Spiel zu kontrollieren, ansonsten war der Sieg absolut verdient gegen einen teilweise recht rustikal einsteigenden Gegner.

 

Am nächsten Sonntag kommt es zum absoluten Spitzenspiel in Ittlingen, Gegner ist der Nachbar der SpG Kirchardt/Grombach. Der Sieger dieses Spieles kann sich dann schon leicht an der Tabellenspitze absetzen. Der TSV freut sich auf zahlreiche Unterstützung!!

Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

SG Stebbach/Richen - TSV Ittlingen   1:3

Auch im Nachbarschaftsderby setzte unsere Mannschaft ihre Erfolgsserie fort. Die Spielgemeinschaft Stebbach/Richen war der erwartet schwere Gegner, der vor allem in der 1. Halbzeit eine starke Leistung zeigte.

 

Mit hoher Laufbereitschaft schafften es die Gastgeber etwas mehr als eine halbe Stunde, dass sie immer mehr Spieler in Ballnähe hatten. Unsere Spieler wurden bei Ballbesitz meist von mehreren Gegenspielern angegriffen. So gelangen Stebbach/Richen anfangs etliche Balleroberungen oder es wurden ungenaue Pässe unserer Spieler erzwungen. Bei den dann folgenden schnellen Angriffen hatten unsere Abwehrspieler Schwerstarbeit zu verrichten. Zwar hatte unsere Mannschaft die erste Torchance, als sowohl Kevin Oliveira mit einem Kopfball und dann auch noch Getulio Vargas Fortes (Gio) im Nachschuss scheiterten. Ab dann gab es für längere Zeit nur Richener Torgelegenheiten. Glück hatte unsere Mannschaft in der 17. Minute, als ein Richener Stürmer ein Ittlinger Missverständnis zu einer präzisen Hereingabe nutzte. Der Stürmer schoss aus kurzer Entfernung den Ball übers Gehäuse. In der 36. Minute wieder ein ähnlicher Angriff der Gastgeber. Der Außenstürmer wurde freigespielt und dessen Hereingabe konnte ein Stürmer ungedeckt aus kurzer Entfernung zur Führung einschießen. Eine Führung, die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient war. Ab ca. der 30 Minute stellten sichunsere Spieler besser auf den Gegner ein und spielte mindestens auf Augenhöhe.

 

Der TSV hatte dann vor der Pause zwar noch einige Chancen, die Aktionen zweimal von Alexander Koch und einmal nach einem Sololauf von Tobias Brendecke brachten aber noch nicht den gewünschten Erfolg.

 

Nach der Halbzeitpause zeigte unsere Elf eine deutliche Leistungssteigerung und machte auch klar, warum man in der Tabelle so gut dasteht. Angriff auf Angriff rollte jetzt auf das Richener Tor, aber Tobias Brendecke, Kevin Oliveira oder Alexander Möbius scheiterten bei guten Torchancen entweder am guten Richener Torhüter oder an der vielbeinigen Abwehr. In der 58. Minute war es aber soweit. Nach einem Flankenball von Bastian Schwab nahm Kevin Oliveira den Ball technisch perfekt an, drehte sich blitzschnell um seinen Gegenspieler und schoss aus 12 m zum 1:1 Ausgleichstreffer unhaltbar ein. Jetzt wollte unsere Mannschaft mehr. Schon 2 Minuten später gelang Gio mit einem herrlichen Schuss aus 16m unter die Torlatte direkt nach einer flachen Eckballhereingabe von Andre Rott der Führungstreffer. Gio zeigte wieder einmal eine herausragende Leistung und war für den Berichterstatter „der Vater des Sieges“. Nachdem sich Kevin Schäfer schon früh verletzt hatte, rückte Gio ins Mittelfeld und sorgte für klare Aktionen im Spiel des TSV.

 

Einmal in Führung kontrollierte unsere Mannschaft Ball und Gegner. Allerdings war die Führung nur ganz knapp, sodass Stebbach/Richen immer noch auf einen Ausgleichstreffer hoffen konnte und entsprechend engagiert zu Werke ging. Mit dem 3:1 Treffer in der 76. Minute raubte Tobias Brendecke ihnen diese Hoffnung. Ein Abschlag vom Torhüter verlängerte Kevin Oliveira in den Lauf von Tobias Brendecke, der sich nicht lange bitten lies und mit einem platzierten Flachschuss den Torhüter bezwang. Damit war das Spiel entschieden, auch wenn noch einige Minuten zu spielen waren. Unsere Mannschaft spielte die restliche Viertelstunde diszipliniert und besonnen zu Ende und lies keine Torchance der Gastgeber mehr zu. Aufgrund der Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit war es ein verdienter Sieg unserer Elf.

 

Im Kerwespiel am Sonntag muss unsere Mannschaft wieder auswärts antreten. Im Auswärtsspiel trifft der TSV auf den FV Elsenz einen unberechenbaren Gegner, der sich sicher einiges vornehmen wird. Unterstützen wir unsere Mannschaft bei diesem Spiel in Elsenz; Spielbeginn am Sonntag um 14.30 Uhr.

TSV Ittlingen - FC Weiler   2:0

Im letzten Heimspiel erkämpfte und erspielte sich unsere Mannschaft einen verdienten Sieg gegen einen guten Gegner, der an diesem Tage aggressiv kämpferisch und sehr diszipliniert im Abwehrverhalten auftrat.

 

Weiler hatte sich einiges vorgenommen und wollte die eigene Negativserie beenden. Der TSV hatte schon seit Jahren gegen diese Mannschaft nichts Zählbares erreichen können und wollte unbedingt die Heimserie ungeschlagen fortsetzen.

 

So startete unsere Elf furios. Schon in den ersten 5 Minuten gab es mindestens 3 hundertprozentige Torchancen für eine Führung, z.B. als Gio (Getulio Vargas Fortes ) nach einer Balleroberung Kevin Oliveira frei spielte, Kevin aber alleine vor dem Torhüter scheiterte. Auch der Nachschuss von Andre Rott wurde geblockt. In der nächsten Szene wurde Alexander Möbius so angespielt, dass er nur noch den Ball am Torhüter vorbeibringen musste; Fehlanzeige: auch diese Chance wurde vergeben.

 

Erst Tobias Brendecke gelang dann in der 5. Minute der Führungstreffer, als er eine präzise Flanke von Bastian Schwab einköpfte. Ittlingen führte 1:0; nur 1:0!!!

 

Nach etwa einer Viertelstunde fingen sich die Gäste und begannen mitzuspielen, auch weil unsere Mannschaft das Anfangstempo nicht die ganze Zeit durchhalten konnte. Zwar war unsere Elf auch weiterhin überlegen, Weiler setzte jedoch auf „Nadelstiche“ und versuchte von Fehlern unserer Mannschaft oder aber von Balleroberungen zu profitieren. Mitte der 1. Spielhälfte hatte Weiler so 2 gute Gelegenheiten aufs Ittlinger Tor zu stürmen und versuchte mit 2 Weitschüssen zum Torerfolg zu kommen. Das Nachbarschaftsderby war jetzt hochklassig. Die Angriffsbemühungen beim TSV waren weiterhin gefährlich, allerdings taten sich unsere Stürmer schwer, da sehr eng und sehr körperbetont verteidigt wurde. Schusschancen gab es trotzdem; allerdings waren an diesem Tage die Ittlinger Torabschlüsse einfach zu zentral angelegt, sodass der Gästetorhüter seinen Kasten „sauber“ halten konnte.

 

Nach der Halbzeitpause war der TSV wieder besser im Spiel. Mehrfach hatte der - nach seiner Verletzung - gut aufgelegte Kevin Oliveira eine Einschusschance. Trotz gutem Spiel - Kevin hatte an diesem Tage leider kein Schussglück, wie z. B. in der 63. Minute als er ein tolles Solo mit einem fulminanten Schuss abschloss; dabei traf er aber leider nur das Lattenkreuz des Tores. Auch Alexander Möbius scheiterte mit seinem 16m Flachschuss nach einem Lauf durch die gegnerische Abwehr nur knapp. Ein weiterer Treffer für den TSV wollte einfach nicht fallen.  

 

Zwangsläufig kamen die Gäste dann auch noch zu einer Chance in der 74. Minute, als sich der Linksaußen durchspielen konnte und sein Zuspiel letztlich zu einem Torschuss an die Ittlinger Torlatte führte. In dieser Situation hatte unsere Mannschaft etwas Glück. Kurz darauf brachte eine Einzelaktion von Alexander Möbius dann die Entscheidung. Alex setzte zu einem seiner unwiderstehlichen Läufen an, umkurvte mehrere Gegenspieler und traf mit einem Flachschuss präzise ins Toreck. Endlich!!! Das war auch verdient, musste aber schwer erkämpft und erspielt werden. Die Weiler Mannschaft wollte die Niederlage noch nicht akzeptieren und versuchte alles, eine Ergebnisverbesserung zu erreichen. In dieser Phase hatte der TSV auch mit mancher Schiedsrichterentscheidung Glück. Die Niederlage vor Augen  versuchten manche gegnerischen Spieler auch zu provozieren und nicht jeder unserer Spieler blieb davon unbeeindruckt. Da kann es dann für die Reaktion auch mal mehr als eine gelbe Karte geben. Allerdings durchschaute der Schiedsrichter die Provokationen und schickte einen Spieler der Gäste mit Gelb-Rot vom Platz und beruhigte so die Situation.

 

Die Mannschaft und ihre vielen Fans dürfen sich über diesen Sieg freuen. An diesem Sonntag wurde aber auch sichtbar, dass jetzt in der Spielrunde noch richtige starke Gegner warten. Der Spielplan hat es bisher mit dem TSV gut gemeint; bei den nächsten Spielen stehen jetzt Gegner aus der oberen Tabellenhälfte gegenüber, die sicherlich nicht leicht zu bezwingen sind.

 

So spielt der TSV am kommenden Sonntag in Richen gegen unseren Mitaufsteiger SG Stebbach/Richen. Diese Mannschaft hat sich in den letzten beiden Spielen nach einem „Durchhänger“ wieder gefangen und wer sich an die beiden Spiele in der letzten Saison erinnert, der weiß um die Spielstärke dieser Mannschaft. Wir dürfen gespannt sein, wie unsere Elf diese Herausforderung angeht. Spielbeginn am Sonntag in Richen um 14.30 Uhr.

TSV Ittlingen - SG Untergimpern   5:1

An diesem Sonntag musste unsere Mannschaft gegen die SG Untergimpern antreten.

 

Bei dem warmen und sonnigen Wetter sahen die Zuschauer von beiden Mannschaften ein gutes, kurzweiliges Spiel. Unsere Mannschaft, spielte aus einer sicheren Abwehr schnell nach vorne und in der 9. Minute flankte Niko Scheuermann von der Grundlinie in den Strafraum, wo Tobias Brendecke zum 1:0 einköpfte. Danach entschärfte der SG-Torhüter einen Schuss von Kevin Schäfer und Gio Fortes Schuss ging übers Tor. Die restliche Zeit in der ersten Halbzeit standen beide Abwehrreihen sicher und Möglichkeiten boten sich nur mit Weitschüssen, die aber alle ihr Ziel verfehlten.

 

In der zweiten Halbzeit vergaben zu Beginn Kevin Oliveira und Tobias Brendecke gute Schussmöglichkeiten, die der Schlussmann der SG Untergimpern entschärfte. In der 55. Minute erhöhte Kevin Oliveira mit dem zweiten Schussversuch nach einem Freistoß zum 2:0. Danach scheiterte Alexander Möbius mit einem Pfostenschuss. Auch unsere Torwartlegende Ingo Rott, der für die beiden erkrankten Schlussmänner einsprang, konnte sich bei einem abgefälschten Schuss auszeichnen. In der 63. Minute umspielte Alexander Möbius an der Mittellinie seinen Gegenspieler, lief allein Richtung Tor und vollendete mit einem Schuss ins lange Eck zum 3:0. Nur vier Minuten später belohnte sich die SG Untergimpern für die gute Leistung, als ein Stürmer schön freigespielt wurde und aus kurzer Entfernung unhaltbar zum 3:1 verkürzte. Nach dem Anschlusstreffer riskierte die Gastmannschaft mehr und hatte eine weitere gute Tormöglichkeit, die aber nur am Außennetz landete. Doch der TSV Ittlingen nutzte die entstehenden Freiräume und Mats Retter erhöhte in der 82. Minute auf 4:1. Nur vier Minuten später erzielte Gio Fortes mit einem schönen Schuss in den Winkel den Endstand von 5:1.

 

Mit dieser überzeugenden Leistung verweilt unserer Mannschaft weiterhin auf Platz 1 in der Tabelle der Kreisklasse A. Am nächsten Sonntag sollte man beim SV Daisbach mit der gleichen Leistung auch etwas Zählbares erreichen.

 

 

TSV Ittlingen II – SG Untergimpern II   2:5

 

Unsere zweite Mannschaft spielte in der ersten Halbzeit guten Fußball und lag auch durch Tore von Jesse Armbruster und Benjamin Ceric zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung. Doch individuelle Fehler unserer Zweiten und die Leistungssteigerung des Gastes führten in den letzten 30 Minuten zur 2:5 Niederlage.

 

Nächstes Auswärtsspiel gegen den SV Daisbach am 20.10.2019

Spielbeginn:

1. Mannschaft um 15 Uhr 30

2. Mannschaft um 13 Uhr 30

SG Eschelbach - TSV Ittlingen   2:3

Unsere Mannschaft zeigte beim Auswärtsspiel in Eschelbach ein ganz starkes Spiel und gewann letztendlich verdient, aufgrund des Zeitpunktes und der Umstände des Siegtores aber auch etwas glücklich mit 3:2.

 

Bei strömendem Regen, aber sehr guten Platzverhältnissen, beeindruckte unsere Elf durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit. Unser Torjäger Tobias Brendecke Pinto fehlte. Tobias wurde kurz vor Spielbeginn Vater eines Jungen. Wir gratulieren Tobi und seiner Frau Diana ganz herzlich zu ihrem Enrico. "Alle beide sind wohlauf“, war die frohe Nachricht auf dem Sportplatz in Eschelbach.

 

Der eigentlich verletzte Kevin Oliveira schnürte nach dieser Nachricht und der Lücke bei den Stürmern die Kickschuhe und bandagierte sein lädiertes Knie (Bänderdehnung) . Das nennt man Mannschaftsgeist!! Kevin spielte wirklich gut mit seinem Handicap und war ein Aktivposten im Spiel.

 

Unsere Mannschaft hatte von Anfang an die Spielkontrolle, mußte jedoch bei den schnellen Angriffen der Gastgeber höllisch aufpassen. Der beste Torjäger der Kreisklasse A Niklas Heinrich war stets torgefährlich. Mats Retter spielte als Innenverteidiger zumeist gegen ihn und machte das sehr gut. Ganz ausschalten kann man so einen Spieler nicht. Torgefahr durch unsere Mannschaft war zunächst trotz Überlegenheit selten. Nach etwa einer Viertelstunde spielte Eschelbach stärker und war vorübergehend gleichwertig. In der 20. Minute gab es nach einem Standard von Andre Rott 3mal die Nachschusschance für den TSV im Sechzehner; die Torschüsse wurden jeweils etwas glücklich abgeblockt.

 

Die erste richtige Torchance hatte Eschelbach durch einen Freistoß aus 18 Meter. Unser Torhüter Mario Schenk hielt den platzierten Schuß bravourös und leitete mit einem schnellen Abwurf einen TSV Konter ein. Letzendlich wurde Getulio Vargas Garcia Fortes (Gio) freigespielt und lief alleine auf den Torhüter zu. Sein Schuß landete aber nur an der Torlatte und nicht im Netz.

 

Auch beim nächsten Angriff wurde der TSV gefährlich. Die Flanke von rechts außen fand Kevin Oliveira, dem ein toller Volleyschuß gelang. Der Ittlinger Torschrei verstummte, als der Eschelbacher Torhüter herausragend hielt. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Neustart nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Nachdem der pfeifende Schiedsrichter in der 1. Hälfte bei einem angeschossenen Handspiel im Strafraum der Gastgeber trotz Proteste der TSVler nicht gepfiffen hatte, verhängte er in der 46. Minute dagegen bei einer vergleichbaren Situation einen Strafstoß für die Heimmannschaft. Beim Elfmeterschuss war Mario Schenk chancenlos und die Gastgeber führten. Die Reaktion unserer Elf ließ nicht lange auf sich warten. Mit dem schönsten Spielzug des gesamten Spieles gelang der Ausgleich. Die Hereingabe von Kevin Oliveira fand Alexander Möbius vor dem Tor. Mit einem strammen Torschuß aus kurzer Entfernung krönte Alex diese tolle Spielkombination.

 

Das Spiel nahm weiter Fahrt auf und Eschelbach wehrte sich. In der 56. Minute gelang Eschelbach nach einem gelungenen Flankenlauf die erneute Führung. Einmal war eine Lücke im Ittlinger Abwehrverbund und schon nutzten dies die Gastgeber durch ihre schnellen Stürmer. Unsere Mannschaft zeigte Charakter und stemmte sich gegen eine drohende Niederlage.

 

Nun spielte nur noch der TSV. Der sehr gute Sportplatz in Eschelbach kam unserem technischen Spiel entgegen und so wurde eine Vielzahl an Schusschancen herausgespielt. Der einheimische Torhüter hatte jedoch einen hervorragenden Tag erwischt, sodass es bis zum Ausgleich etwas dauerte. In der 71. Minute gelang dann Kevin Oliveira nach einer weiteren guten Ballstaffete das 2:2, als er schlussendlich noch den Torhüter umkurvte und einschob.

 

Jetzt tat auch Eschelbach wieder etwas mehr und die Zuschauer freundeten sich schon mit einem Unentschieden trotz TSV Dominanz an. Nicht so die Mannschaft, die immer noch an den Sieg glaubte und weiter nach vorne spielte. Während des gesamten Spieles haderte der TSV Anhang etwas mit dem Schiedsrichter (vor allem wegen des strittigen Handelfmeters). Allerdings überraschte der Schiri in der Schlussminute des Spieles alle mit seinem Mut, als er nach einem Foulspiel an Kevin Hurka Elfmeter für den TSV pfiff. Der Eschelbacher Abwehrspieler sprang bei einem Kopfballduell mit Kevin übermotiviert unserem Spieler in den Rücken und brachte ihn so zu Fall. Ein Foul, das aber nicht jeder Schiedsrichter in der 90. Minute beim Stand von 2:2 mit Strafstoß ahndet. Der eingewechselte Cihat Sevinmez trat nervenstark zum Elfmeter an und verwandelte sicher zum Siegtreffer. Das war der Schlusspunkt unter eine stürmische 2. Halbzeit.

 

 

II. Mannschaft: SG Eschelbach - TSV Ittlingen 2:3

 

Unsere Zweite hatte es der Ersten vorgemacht. Ihr gelang ein 3.2 Sieg nach starken Leistungsschwankungen im Spiel. Die Anfangsphase war der TSV klar überlegen und erspielte sich zahlreiche Torchancen. So ging man auch nach Toren von Florian Michelmichel und Cihat Sevinmez mit 2:0 in Führung. Etliche weitere Torchancen wurden aber leichtfertig vergeben. Die Gastgeber wehrten sich und bis zur Halbzeitpause stand es plötzlich 2:2 Unentschieden. In der 2. Hälfte sah man ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel, bei dem Michael Reimold mit einem Kopfball der Siegtreffer für den TSV gelang.

 

Vorschau: am kommenden Sonntag spielen beide Mannschaften zu Hause gegen die starken Mannschaften aus Untergimpern. Spielbeginn der 2.ten um 13.30 Uhr gegen den Tabellenführer. Spielbeginn unserer 1. Mannschaft um 15.30 Uhr. Sie sind alle als Zuschauer herzlich eingeladen zu diesem Spitzenspiel.

TSV Ittlingen – FC Eschelbronn   7:1

Nach der ersten Saisonniederlage und einer schwachen Leistung beim letzten Spiel waren die Zuschauer gespannt ob der TSV zu seiner alten Form finden konnte oder ob es im gleichen Trott wie in Angelbachtal weiter ging. Schon beim Aufwärmen war zu erkennen, dass beim TSV fast alle Spieler wieder fit waren und somit der Kader in der Breite besser aufgestellt war. Nur K. Oliveira fehlte verletzungsbedingt.

 

Der Gegner an diesem Sonntag war der FC Eschelbronn; in der Tabelle auf dem 6. Platz stehend. Bisher hatte Eschelbronn die meisten Punkte auf eigenem Platz eingefahren; bei Auswärtsspielen waren sie nicht so erfolgreich.

 

Der TSV war über die gesamte Spielzeit fußballerisch die bessere Mannschaft. Im technischen Bereich sowie in der Spielanlage war der TSV dem Gegner überlegen. Der FC Eschelbronn versuchte durch eine kompakte Abwehrarbeit und körperliche Spielweise im Mittelfeld den Spielaufbau des TSV zu unterbinden. Der Gegner wartete auf Fehler des TSV und versuchte durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen.

 

Als der Schiedsrichter in der 11. Min. Elfmeter für Eschelbronn pfiff waren nicht nur alle Spieler sondern auch die Zuschauer überrascht. Der FCE ließ sich dieses Geschenk nicht entgehen und erzielte das 0:1. Der TSV kam durch diesen frühen Gegentreffer nicht aus dem Konzept und erarbeitete sich Torchancen. Bereits in der 18. Min. konnte T. Brendecke nach einem Zuspiel von A. Rott den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Dabei verletzte sich ein Abwehrspieler aus Eschelbronn; das Spiel wurde fast 10 Min. unterbrochen. Nach der Unterbrechung war der TSV weiterhin spielbestimmend. Es dauerte bis zur 37. Min., als T. Brendecke gedanklich schneller war als die Abwehr des FCE, und den TSV mit einem Kopfballtreffer (nach Vorarbeit durch A. Rott) mit 2:1 in Führung köpfte.

 

Bereits in der 42. Min. die 3:1 Führung für den TSV. A. Möbius verwandelte im Nachschuss einen Elfmeter. Nach einem schönen Zuspiel von T. Brendecke war A. Möbius im Strafraum gefoult worden.

 

Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich die beiden Mannschaften für 15. Minuten. Die erste Chance der 2. Halbzeit hatte N. Scheuermann, konnte sie aber nicht nutzen. Mit einem unnötigen, überharten Einsteigen im Bereich der Mittellinie handelte sich ein Spieler des FCE berechtigt die rote Karte ein. Gegen noch zehn Gegenspieler konnte der TSV den Druck auf das gegnerische Tor erhöhen und erzielte in der Folge weitere Treffer:

65. Min. 4:1 durch T. Brendecke nach Eckball A. Rott

70. Min. 5:1 durch Garcia Fortes nach Flanke von B. Schwab

72. Min. 6:1 durch A. Möbius nach Vorlage von N. Scheuermann

 

Nachdem 6.ten Treffer nahm der TSV das Tempo aus dem Spiel und brachte durch Auswechslungen frische Spieler auf den Platz. Bis zum Spielende ergaben sich noch Chancen für weitere Treffer. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Min T. Brendecke, mit seinem vierten Treffer an diesem Sonntag, zum 7:1. Nach Vorarbeit durch Garcia Fortes setze er den Ball mit einem satten Schuss in die Maschen.

 

 

TSV Ittlingen II – FC Eschelbronn II 6:1

 

Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit zwei sehr guten Torhütern, sodass es mit 0:0 in die Pause ging. Nach dem Wechsel legte der TSV zu und erzielte in regelmäßigen Abständen die Tore. Die Torschützen waren 1 x Timo Braun, 2 x Jens Kompe und 3 x Sascha Schmidt. Durch die ruhige und abgeklärte Spielweise war der Sieg auch in dieser Höhe verdient.

SpG Angelbachtal - TSV Ittlingen   5:2

Am vergangenen Sonntag musste der Tabellenführer TSV Ittlingen bei der, in der Tabelle auf Platz 13 platzierten, SpG Angelbachtal antreten. Der TSV führte mit fünf Siegen die Tabelle an; die SpG Angelbachtal hatte zwei Unentschieden und drei knappe Niederlagen (jeweils 2:1) auf dem Konto. Mit Blick auf die Tabelle sollte dies eine klare Sache für den TSV sein.

 

Beim Blick auf die Anfangsformation zeigten sich beim TSV einige Änderungen. Neben K. Oliveira, der verletzungsbedingt auf der Bank Platz nahm, fehlten noch K. Schäfer, K. Hurka, M. Schenk, M. Retter und N. Scheuermann.

 

Der Ausfall dieser Spieler soll aber keine Entschuldigung sein für die erste Saisonniederlage des TSV in der Kreisklasse A. Es war eine verdiente Niederlage gegen einen kampfstarken, immer wieder mit kleinen Fouls agierenden Gegner. Wie in der Vergangenheit schon öfters war zu erkennen, dass dem TSV ein Gegner mit robuster Gangart nicht liegt. Der TSV hatte bei diesem Spiel nicht seinen besten Tag erwischt; viele Fehler im Spielaufbau, viele unnötigen Ballverluste; viele eigene Chancen die nicht genutzt wurden.

 

In den ersten 10 Minuten gingen es beiden Mannschaften relativ ruhig an. Einzig nennenswerte Aktion war die gelbe Karte für A. Rott, weil einen Freistoß ohne Freigabe des Schiedsrichters ausführte. Danach nahm der TSV Fahrt auf und erspielte sich Torchancen. Bereits in der 15. Minute führte diese Überlegenheit zur Führung durch den TSV. T. Brendecke bediente Gio Fortes, der ohne Mühe den Führungstreffer erzielte. Wer dachte das Spiel würde seinen gewohnten Lauf nehmen sah sich getäuscht. Bereits 3 Minuten später der Ausgleich zum 1:1. Nach einem Fehlpass beim TSV und einem energischen Zweikampfverhalten der SpG lag der Ball hinter M. Möbius im Netz. Nur 3 Minuten später die Führung zum 2:1 durch ein Freistoßtor für die Heimmannschaft. Nach dieser Führung zog sich die SpG zurück und versuchte mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Das Tempo im Spiel ließ nach und der TSV fand nicht die richtigen Mittel und Wege die Abwehrreihen zu überwinden. Umso überraschender fiel in der 43. Minute der Ausgleich zum 2:2. Nach einer Hereingabe von J. Thürwächter war A. Möbius mit dem Kopf zur Stelle.

 

Nach der Pause und der Einwechslung von K. Oliveira war der TSV die bessere Mannschaft und hatte auch Chancen; in der 49. Min. ein Pfostentreffer von K. Oliveira, in der 52. Min. durch A. Möbius. Was bereits zu diesem Zeitpunkt auffiel, war der Spielaufbau des TSV. Im Mittelfeld war ein großes Loch und immer wieder kam es zu Unaufmerksamkeiten und Ballverlusten.

 

In der 62. Minute die Führung für den Gegner. Nach einem langen Ball in den Strafraum war die Abwehr nicht aufmerksam und der Ball fand den Weg ins Tor. Nur 4. Minuten später lag der Ball schon wieder im Netz des TSV. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einer verunglückten Abwehraktion stand es in der 66. Min. 4:2 für den Gegner. Auch der fünfte Gegentreffer zum 5:2 in der 84. Min war das Ergebnis eines Ballverlustes im Spielaufbau.

 

Am sechsten Spieltag musste der TSV erkennen, dass die Kreisklasse A kein Selbstläufer ist. Um weitere Spiele zu gewinnen müssen die Fehler im Aufbauspiel vermieden und auch die robuste Spielweise eines Gegners angenommen werden.

  

SpG Angelbachtal II – TSV Ittlingen II: abgesagt

 

Das Spiel beim Tabellenführer der Reservemannschaften, der SpG Angelbachtal II, musste wegen kurzfristigem Spielmangel beim TSV II abgesagt werden.

 

Am nächsten Sonntag, den 29.09.2019, trifft der TSV auf den FC Eschelbronn; Spielbeginn ist 15:30 Uhr in Ittlingen. Der FC Eschelbronn belegt den 5. Tabellenplatz. Das Spiel der 2.ten Mannschaft beginnt um 13:30. Die Mannschaften würden sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

TSV Ittlingen - FVS Sulzfeld   3:1

Fünf Spiele, fünf Siege! Der TSV Ittlingen ist die Mannschaft der Stunde in der Kreisklasse A.

 

Unsere Mannschaft hatte in der ersten Halbzeit gegen den Tabellenzweiten aus Sulzfeld alles im Griff. Nach zwanzig Minuten scheiterte Gio Fortes aus spitzem Winkel am Gästetorhüter. Danach lenkte ein Abwehrspieler des FVS Sulzfeld einem Freistoß von Kevin Oliveira am Pfosten vorbei. In der 28. Minute verwandelt Tobias Brendecke einen indirekten Freistoß im Strafraum, unter die Torlatte zum 1:0. Wenige Minuten später scheiterte Kevin Schäfer mit einem Schuss am Sulzfelder Schlussmann. Tobias Brendecke passte steil auf den freistehenden Gio Fortes in den Strafraum und dieser erhöht mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck zum 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Alexander Möbius aus spitzem Winkel am Torhüter der Sulzfelder.

 

In Hälfte zwei kamen die Gäste stärker aus der Kabine und bestimmten das Spiel. Unsere Mannschaft hatte aber weiterhin gute Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. In der 48. Minute scheiterte wieder Alexander Möbius in aussichtsreicher Position am Gästeschlussmann. Danach entschärfte unser Torhüter Marco Möbius einen 16-Meterschuss sicher. Auch Kevin Oliveira hatte zwei Schusschancen, die aber ihr Ziel knapp verfehlten. Besser machte er es dann in der 75. Minute, als er bei einem Konter den Ball an der Mittellinie aufnahm und ungehindert auf das gegnerische Tor zu lief und zum 3:0 einschob. Nur drei Minuten später konnte der Gast mit einem schönen Spielzug zum 3:1 verkürzen. Danach verstärkte der FVS Sulzfeld nochmal seine Angriffsbemühungen. Doch die Abwehr des TSV Ittlingen stand sicher und Marco Möbius verhinderte in der 86. Minute mit einer Glanzparade einen weiteren Treffer der Gäste.

 

Mit diesem überzeugenden Sieg belegt unsere Mannschaft weiterhin den 1. Tabellenplatz in der Kreisliga A. Die nächste Begegnung am Sonntag bei der SpG Angelbachtal verspricht besondere Spannung, da diese von unserem ehemaligen Trainer Jens Hohmann trainiert wird.

 

Spielbeginn am 22.09.2019 in Michelfeld:

1. Mannschaft um 15 Uhr 30

2.Mannschaft um 13 Uhr 30

SV Babstadt - TSV Ittlingen   0:4

Ein ungefährdeter Auswärtssieg gelang unserer Mannschaft in Babstadt.

 

Dabei zeigte der TSV vor allem in der 1. Halbzeit eine reife Leistung, die deutlich machte, wozu die Mannschaft bei voller Konzentration fähig ist.

 

Ab der ersten Minute dominierte unsere Elf mit Ballbesitz und Ballkontrolle. Babstadt fand nicht statt. Nach der frühen Führung kam der Sieg auch nie in Gefahr. Tobias Brendecke, der nach seiner wochenlangen Verletzung erstmals in der Anfangself stand, köpfte bereits in der 7. Minute den TSV nach einem Eckstoß von Andre Rott in Führung. Kurz zuvor war noch Kevin Oliveira mit einem Gewaltschuss am Keeper gescheitert. Angriff auf Angriff rollte kontrolliert auf das Tor der Gastgeber. Babstadt versuchte zwar einige Konter, die aber immer recht früh durch die aufmerksame Ittlinger Abwehr abgefangen wurden. Gefahr für das Ittlinger Tor gab es nur einmal, als nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ein Foul helfen musste. Babstadt’s bekannter Freistoßschütze D. Böhmann schoss aus 20m zwar präzise, aber unser Torhüter Mario Schenk war auf dem Posten und klärte sicher.

 

Dem 2. Treffer des TSV in der 17. Minute ging ein gelungener Spielzug voraus. Mats Retter spielte einen intelligenten Pass auf den startenden Andre Rott und dessen passgenaue Flanke köpfte wiederum Tobias Brendecke per Aufsetzer ins gegnerische Tor.

 

Unsere Mannschaft kontrollierte die Begegnung, zeigte gute Spielzüge und große Ballsicherheit. Es wurden einige Torchancen herausgespielt; trotzdem dauerte es bis zur 43. Minute zum nächsten Torerfolg. Zuvor war z.B. Lukas Costello mit einem fulminanten Kopfball an der Unterlatte gescheitert. Nach einer schönen Kombination umspielte Kevin Oliveira den Torhüter und schoss Richtung leeres Tor. Allerdings blockte ein Babstadter Verteidiger den Ball noch vor der Linie – aber mit der Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Oliveira sehr sicher zum Pausenstand von 3:0.

 

Damit war das Spiel eigentlich gelaufen und das merkte man dem Spiel unserer Mannschaft in der 2. Halbzeit auch an. In der 1. Viertelstunde nach der Pause hatte man zahlreiche Torgelegenheiten, die man fahrlässig oder unkonzentriert ausließ. Sicherlich war der gegnerische Torhüter der beste Mann seiner Mannschaft, aber gegen starke Gegner muss man die Chancen besser nutzen. Es war einfach ein Spannungsabfall in der Mannschaft zu bemerken, da der Gegner zu schwach und der Sieg nie gefährdet war.

 

Sehr konzentriert auch in der Schlussphase war unsere Abwehr, allen voran der überragende Pascal Heckele, als die Babstadter doch mit mehr Engagement auf einen Ehrentreffer drängten.

 

Mit den Einwechslungen beim TSV kam neuer Schwung und so gelang auch noch eine Ergebnisverbesserung. Kevin Schäfer nutzte nach einem gelungenen Spielzug über Alexander Möbius dessen Hereingabe und netzte aus kurzer Entfernung ein. Mit 4:0 stand ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Jeder Spieler zeigte vor allem vor der Pause sein vorhandenes Können. Auffällig war auch die Leistungssteigerung bei Kevin Hurka im Vergleich zu den Spielen davor. Das war in Babstadt eine wirklich Klasse Leistung.

 

Der TSV steht nun nach 4 Siegen in Folge an der Tabellenspitze und spielt am kommenden Sonntag zu Hause gegen Sulzfeld. Die Gäste aus Sulzfeld sind der erklärte Meisterschaftsfavorit und haben ebenfalls bisher alle Spiele gewonnen. Das wird am Sonntag ein echter Gradmesser für unsere Mannschaft. Danach können wir die bisher gezeigten Leistungen unserer Elf besser einordnen. Bisher hat es der Spielplan mit uns gut gemeint, am Sonntag gilt es gegen Sulzfeld zu bestehen und das wird eine schwere Aufgabe. Mit der in der 1. Halbzeit gezeigten Leistung in Babstadt hat unsere Mannschaft aber Chancen und darf selbstbewusst in dieses Gipfeltreffen gehen.

 

Natürlich hofft die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung bei diesem wichtigen Heimspiel.

Anpfiff: 15.30 Uhr in Ittlingen

TSV Ittlingen - VfB Bad Rappenau   6:2

An diesem Sonntag musste unsere Mannschaft gegen die zweite Mannschaft des VfB Bad Rappenau antreten.

 

In der ersten Halbzeit war der Gast aus Bad Rappenau gleichwertig und glich unsere spielerischen Vorteile mit kämpferischem Einsatz aus. Schon mit dem ersten Angriff erzielte der VfB Bad Rappenau mit einem platzierten 20m-Schuss das 1:0. Danach hatte unsere Mannschaft zwei Schusschancen, die ihr Ziel verfehlten. Gracia Fortes scheiterte wenig später am gutreagierenden Schlussmann des Gastes. In der 23. Minute umspielte Alexander Möbius seinen Gegenspieler, lief allein auf das Gästetor zu und vollendete mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:1. Fünf Minuten vor der Halbzeit scheitere Gracia Fortes am Torwart des VfB Bad Rappenau. In der 43. Minute wurde ein Gästestürmer im TSV-Strafraum freigespielt und erzielte aus kurzer Entfernung den 1:2 Pausenstand.

 

Unsere Mannschaft kam nach der Halbzeit wieder mit Elan aus der Kabine und drängte den Gegner in die Defensive. Nach einem schönen Zuspiel von Kevin Oliveira an die Strafraumgrenze, vollendete Alexander Möbius in der 51. Minute unhaltbar zum 2:2. Kurz darauf köpfte nach einem Freistoß der Torschütze knapp übers VfB-Tor. In der 59. Minute wurde Gracia Fortes freigespielt und mit einem Heber über den herauseilenden Torhüter des VfB Bad Rappenau, erzielte er die 3:2 Führung für den TSV Ittlingen. Der Gast hatte danach eine sehr gute Tormöglichkeit, die unser Torwart Mario Schenk abwehrte und danach unsere Abwehr mit Mühe zur Ecke klärte. In der 62. Minute zeigte der konsequent pfeifende Schiedsrichter einem Gästespieler wegen Meckerns die rote Karte. Danach verletzte sich auch noch ein Gästespieler ohne Fremdeinwirkung schwer. In der 78. Minute erhöhte Alexander Möbius zum 5:2. Nur zwei Minuten später wurde der Gästetorwart wegen einer Unsportlichkeit mit Rot des Feldes verwiesen. Fünf Minuten vor Schluss köpfte der eingewechselte Tobias Brendecke an die Torlatte. Mit dem Schlusspfiff erzielte derselbe Spieler nach einer gelungenen Passkombination, freistehen aus kurzer Entfernung zum Endstand von 6:2 ein.

 

Mit diesem souveränen Sieg hat sich unsere Mannschaft, dank des besseren Torverhältnisses, den Platz eins in der Kreisliga A erkämpft.

SV Adeslhofen - TSV Ittlingen   0:4

Bei hochsommerlichen Temperaturen gelang unserer Mannschaft ein nie gefährdeter Auswärtssieg. Adelshofen erwies sich als dankbarer Gegner, der einiges schuldig blieb.

 

Schon in den ersten 5 Minuten hätte unsere Elf das Spiel entscheiden können. Angriff auf Angriff rollte auf das Adelshofener Tor und brachte teils allerbeste Schusschancen für unsere Stürmer. In der 1. Minute scheiterte Kevin Oliveira nach feiner Vorarbeit von Nico Scheuermann aus kurzer Entfernung am besten Spieler der Gastgeber – ihrem Torhüter. Auch der Alleingang von Kevin eine Minute später brachte nicht den gewünschten Erfolg. In der 5. Minute schoss auch Sturmpartner Alexander Möbius nach einer tollen Aktion den Ball knapp neben das Tor. Endlich dann in der 7. Minute war es soweit; der TSV ging verdient in Führung. Kevin Oliveira spielte Alexander Möbius prima frei und dessen scharfer Schuss landete unhaltbar aus 12 Metern im Adelshofener Tor.

 

Nach der Führung nahm unsere Mannschaft bei der großen Hitze etwas das Tempo aus dem Spiel und ließ die Gastgeber etwas mitspielen. Dabei blieb unsere Elf stets gefährlich. Andre Rott zog im Mittelfeld überlegt die Fäden und Alex Möbius profitierte von seinem spielenden Stürmerkollegen Kevin Oliveira. Die Gastgeber blieben aber relativ harmlos und hatten über die gesamten 90 Minuten nur einmal per Kopfball Mitte der 1. Halbzeit so etwas wie Torgefahr für das Ittlinger Tor heraufbeschworen.

 

Unsere Elf zog nach 35 Minuten wieder etwas das Tempo an und spielte Getulio Vargas Garcia Fortes schön frei. Als „Gio“ alleine auf den Torhüter zustrebte, konnte er nur noch durch eine Notbremse am Tor gehindert werden. Der Schiedsrichter gab regelkonform die rote Karte und Adelshofen spielte ab der 39. Minute in Unterzahl. Als dann noch Bastian Schwab mit einem Sonntagsschuss das 2:0 gelang, war das Spiel praktisch entschieden. Bastian kontrollierte den Ball nach einer abgewehrten Ecke und riskiert einen strammen Schuss, der unhaltbar im Torkreuz landete. Bastian war ganz sicher einer der richtig guten Spieler unserer Mannschaft an diesem Sonntag.

 

Unsere Mannschaft spielte in der 2. Hälfte äußerst intelligent, kontrollierte das Spiel, hatte viel Ballkontrolle und hielt die Adelshofener Spieler weit vom eigenen Tor fern. Dabei wurde nicht mit aller Macht versucht, das Ergebnis gegen einen dezimierten Gegner hoch zu schrauben, sondern man hielt den Ball bei Temperaturen um die 32 Grad in den eigenen Reihen und so auch den Kräfteverschleiß in Grenzen. Trotzdem gelangen noch etliche gute Aktionen, z.B. als Kevin Oliveira nach einem gelungenen Pass von Andre Rott den Ball über den Adelshofener Torhüter lupfte und in der 50. Minute zum 3:0 traf. Die Gastgeber hatten außer einigen unnötigen überharten Zweikampfaktionen nichts mehr zu bestellen. Alexander Möbius hatte als nächster nach einer herrlichen Ballstaffete und dem Zuspiel von Nico Scheuermann die große Chance aus 6m zu erhöhen. Sein eigentlich guter Schuss wurde aber vom Torhüter durch eine klasse Parade gehalten. In der 84. Minute probierte es Bastian Schwab wiederum nach einem Eckball mit einem Fernschuss. Diesmal landete der Ball aber „nur“ am Torkreuz und sprang wieder ins Feld zurück. Den Schlusspunkt des Spiels setzte der eingewechselte Timo Schäfer. Nachdem Kevin Oliveira wieder mal nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, gab der souverän leitende Schiedsrichter einen Elfmeter für den TSV. Diese Chance ließ sich Timo für die Mannschaft nicht entgehen und erzielte per Standard den 4. Treffer zum verdienten Endstand von 4:0.

 

Nach 2 Siegen in den ersten Spielen, darf unsere Mannschaft durchaus mit Selbstvertrauen den kommenden Aufgaben gegen sicherlich spielerisch stärkere Mannschaften entgegensehen. Mal sehen, wie es weitergeht. Auch unser verletzter Torjäger Tobias Brendecke hat signalisiert, dass er es am Dienstag mit dem Training wieder probieren will.

 

Am kommenden Sonntag spielt unsere Mannschaft zu Hause gegen VfB Bad Rappenau 2. Nach den bisherigen Ergebnissen ist der TSV Favorit; allerdings ist die Mannschaft von Bad Rappenau 2 schwer einzuschätzen. Immerhin haben sie im Auswärtsspiel in Stebbach 3 Tore erzielt. Da gilt es sich zu konzentrieren und auf die eigenen Stärken zu besinnen.

Spielbeginn am Sonntag: 15.30 Uhr

 

 

2. Mannschaft: SV Adelshofen – TSV Ittlingen   0:3

 

Unsere Zweite bekam einen Sieg zugesprochen, da Adelshofen schon am Donnerstag das Spiel mangels Spieler abgesagt hatte. Für die Spieler ist das aber schade, da die Zweite ohnehin nur wenige Spielgegner hat und so kaum in einen Spielrhythmus kommt. Am Sonntag ist schon wieder kein Spiel.

TSV Ittlingen - Türkspor Eppingen   3:2

Beim ersten Punktspiel in der Kreisklasse A nach der Meisterschaft und dem Aufstieg traf unsere Elf auf die Mannschaft von Türkspor Eppingen. Diese Mannschaft ist gerade aus der Kreisliga abgestiegen und noch vor wenigen Wochen trennten 2 Ligen die heutigen Gegner.

 

Urlaubs- und verletzungsbedingt galt es für Trainer Andre Rott eine Mannschaftsaufstellung und eine Spieltaktik zu finden, damit auch unsere etwas geschwächte Mannschaft Siegchancen hatte. Das Endergebnis gibt ihm recht und alle Ittlinger Spieler beeindruckten mit Ihrem Engagement, ihrer taktischen Disziplin und ihrem Kampfgeist. Nach einem zunächst verhaltenen Beginn ging unsere Mannschaft nach einem Eckstoß in Führung. Zu aller Überraschung probierte Andre Rott mit einem fulminanten Eckball ein Tor direkt zu erzielen. Beinahe wäre es gelungen, der Ball prallte aber von der Latte auf die Torlinie ins Spielfeld zurück. Hier hatte aber der aufmerksame Lukas Costello keine Mühe aus kurzer Entfernung diesen Ball einzuköpfen.

 

Unsere Elf spielte nach der Führung fast die gesamte Spielzeit aus einer verstärkten Abwehr, immer auf Konter vor allem über Alexander Möbius lauernd. Alexander, unser „Sturmtank“, bedingt durch die Ausfälle, war durch die gegnerische Abwehr nie zu kontrollieren. Etwas überraschend und kurios ging dann Türkspor durch zwei Treffer innerhalb einer Minute in Führung. So gab der Schiedsrichter jeweils für die Gäste einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Die gegnerische Mannschaft probierte es mit Gewaltschüssen und hatte damit Erfolg. Zwar konnte Mario Schenk im Ittlinger Tor den 1. Freistoß noch abwehren, den zurückspringenden Ball verwertete aber ein gegnerischer Stürmer aus kurzer Entfernung. Und der zweite Freistoß landete nach einem kernigen Schuss durch die Mauer direkt im Ittlinger Gehäuse. Und schon war der Gegner ohne eine einzige nennenswerte Torchance mit 2:1 in Führung gegangen.

 

Unsere Mannschaft hielt sich weiterhin an ihr taktisches Konzept und blieb trotz Rückstand ruhig. Nach einem Konter gelang dann noch vor der Pause Alexander Möbius der Ausgleichstreffer, der ihm kurz zuvor nach einer Chance noch verwehrt blieb. Diesmal blieb Alex ruhig und schob den Ball überlegt am herausstürzenden Torhüter vorbei. Mit 2:2 und dem gerechten Unentschieden ging es so in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein recht niveauarmes Spiel, was auch an der Ideenlosigkeit der Gäste lag. Türkspor hatte zwar weit mehr Ballbesitz, die Torchancen aber hatte unsere Elf. So gelang dem fleißigen Getulio Vargas Fortes nach einem präzisen Zuspiel von Alex Möbius mit einem Flachschuss aus 16 Metern der Siegtreffer zum 3:2. Dabei sah der gegnerische Torhüter nicht gut aus und so war dieses Tor etwas glücklich. Bei weiteren Torchancen des TSV hätte man aber das Ergebnis früher klarmachen können, etwa als um die 70. Minute Kevin Hurka bei 2 guten Schusschancen etwas zu hoch zielte. Oder als Alexander Möbius in der 82. Minute mit einem klasse Schuss am Torhüter und dessen Glanzparade scheiterte. Allerdings hatte man nie das Gefühl, dass die Gäste noch ein Tor erzielen könnten. Zwar drückten sie ständig, aber unsere Abwehr -vor allem die Viererkette um den wiederum gut spielenden Andre Rott - war sehr gut aufgelegt und sehr aufmerksam und ließ nichts Gefährliches zu.

 

Auffallend war auch die sehr engagierte und gute Leistung von Benjamin Ceric, der sich im Verlauf des Spieles sehr steigerte und sich immer in den Dienst der Mannschaft stellte.

 

Insgesamt ein wichtiger Sieg zum Auftakt der neuen Runde und das, obwohl doch einige Spieler gefehlt haben. Ein großes Lob und Kompliment gilt allen „Nachrückern“, die das wirklich gut gemacht haben. Aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit ging so der Sieg auch in Ordnung.

 

Am nächsten Sonntag spielt unsere Mannschaft in Adelshofen und hofft auf zahlreiche Unterstützung. Das hat die Mannschaft auch verdient.

TSV Ittlingen - TSV Obergimpern   0:2

Die Ausgangslage für unsere Mannschaft beim Kreispokalspiel gegen den Kreisligisten aus Obergimpern war von Anfang an schwierig. Ohne 5 Stammspieler, darunter unsere beiden Topstürmer Tobias Brendecke und Kevin Oliveira sowie Abwehr-Chef Pascal Heckele wollte man sich gegen den klassenhöheren Gegner durchsetzen.

 

Allen eingesetzten Spielern gilt ein Lob für ihre Einstellung und ihr Engagement. Gerade in der Anfangsphase überraschte unser Team die favorisierten Gäste mit schnellem Spiel nach vorne und stürmischen Angriffen. Über den schnellen Alexander Möbius, der aufopferungsvoll das Vakuum im Sturm des TSV zu füllen versuchte, lief Angriff auf Angriff gegen das gegnerische Tor. Schon beim ersten Angriff hatten die TSV Fans den Torschrei auf den Lippen, als Alexander alleine vor dem gegnerischen Torhüter aber scheiterte.

 

Bis etwa zur 20. Minute erspielte sich unsere Elf einige sehr gute Torchancen, die aber leider - manchmal etwas überhastet - vergeben oder aber vom gegnerischen Torhüter zunichte gemacht wurden. Schade eigentlich, denn in dieser Phase des Spiels hatte man die große Chance das Spiel schon frühzeitig für sich zu entscheiden. Der Gegner stellte sich aber mehr und mehr auf die überfallartigen Angriffe des TSV ein und unsere Spieler konnten auch das rasante Anfangstempo erwartungsgemäß nicht durchhalten. Obergimpern bestimmte jetzt das Spielgeschehen, ohne so richtig gefährlich zu werden. Vielmehr hatte noch Kevin Schäfer und auch Getulio Vargas noch die Chance die verdiente Führung für den TSV zu erzielen. Leider ging es aber mit einem für den Gast schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Wechsel sah man ein völlig anderes Bild. Nun dominierte nur noch der Gast und drängte unsere Elf stark in die Defensive. Selbst Entlastungsangriffe des TSV gelangen kaum noch. Torchancen für die Gäste gab es zunächst aber kaum. Die Mannschaft richtete sich an Spielertrainer Andre Rott auf, der seine gute Form aus dem Rohrbach-Spiel bestätigte und anstelle von Pascal Heckele die Abwehr zusammenhielt. Im Mittelfeld hielt vor allem Kevin Schäfer dagegen, spielte mutig und couragiert, nachdem Getulio Vargas mit Wadenkrämpfen  (kam gerade erst aus dem Urlaub) ausgewechselt werden musste.

 

Ab der 70. Minute gab es auch Torchancen für die jetzt klar besseren Gäste. Allerdings hat Ittlingen einen sehr guten Torhüter Mario Schenk zwischen den Pfosten stehen, der nicht so leicht zu bezwingen ist. Die letzte Chance für unsere Mannschaft dem Spiel noch eine Wende geben zu können, hatte in der 85. Minute Alexander Möbius, als er mit einem überraschenden Heber das Tor nur ganz knapp verfehlte.

 

Die Entscheidung fiel dann in der 87. Minute. Der gegnerische Stürmer Simon Lakos setzte sich am Ittlinger Strafraum routiniert und energisch gegen seinen Gegenspieler durch und hatte etwas Raum und Zeit für einen platzierten Schuss. Sein Schuss aus 16 Metern war für Mario Schenk nicht zu halten und es stand 1:0 für die Gäste. Der TSV Ittlingen warf nun alles nach vorne, um noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Eine richtige Torchance ergab sich in den wenigen Minuten nicht mehr. Vielmehr nutzen die Gäste durch den selben Spieler eine Kontersituation gegen die verwaiste Ittlinger Abwehr, um aus kurzer Entfernung auf 2:0 zu erhöhen. Mit dem Schlusspfiff war dann das Ausscheiden aus dem Kreispokal 2019/20 für den TSV Ittlingen besiegelt. Hoffen wir, dass die Mannschaft beim ersten Verbandsspiel in der neuen Klasse nicht wieder dieselben Aufstellungsprobleme hat.