Hier sehen Sie aktuelle Spielberichte ...

TSV Reichartshausen - TSV Ittlingen 2:5

Im letzten regulären Verbandsspiel in dieser Spielrunde war lediglich Spannung für wenige Minuten angesagt. Da unsere Mannschaft punktgleich mit dem Tabellenführer aus Gemmingen, aber mit einem etwas schlechteren Torverhältnis , die letzte Partie bestritt, kam es nicht nur auf das eigene Ergebnis, ob der TSV noch Meister und damit 1. Aufsteiger werden kann, sondern vielmehr auf das Ergebnis aus Gemmingen beim Parallelspiel an.

 

Unsere Elf legte jedenfalls “los wie die Feuerwehr“. Die Mannschaft wollte sich mit einem Sieg alle Chancen erhalten. Nachdem schon in der 1. und 2. Spielminute gute Torgelegenheiten ausgelassen wurden, gelang Nico Scheuermann bereits in der 3. Minute nach einer Vorlage von Jens Hohmann die Führung. Unsere Mannschaft blieb am Drücker. Der ebene große Rasenplatz kam den technischen Fähigkeiten unserer Mannschaft entgegen, die Ball und Gegner laufen ließen. Den fälligen Elfmeter nach einem Foul des Torhüters an Nico Scheuermann schoss Kevin Oliveira souverän in der 12. Minute zum 2:0 für den TSV ein.

 

Dann kam die Nachricht aus Gemmingen, dass die Heimelf bereits mit 4:0 führte und unsere Mannschaft nahm etwas „ den Fuß vom Gas“. Zu diesem frühen Zeitpunkt war schon klar, dass Ittlingen nicht mehr Meister werden konnte und dass das heutige Ergebnis in Reichartshausen zweitrangig sein wird. Trotzdem wollte man gewinnen und dominierte die Begegnung. Reichartshausen kam nur vereinzelt zu Kontern. Einen dieser wenigen Konter nutzen sie zum Gegentreffer. Als der schnelle Stürmer von Reichartshausen nicht richtig angegriffen wurde und auch Torhüter Marco Möbius einen Schuss aus dem spitzen Winkel überhaupt nicht erwartete, überlistete der Gegner mit einem Spitzkick die Ittlinger Abwehr und den Torhüter.

 

Aber schon wenige Minuten später rückte Kevin Oliveira die Verhältnisse wieder gerade . Mit einem sehenswerten Schuß in den rechten Torwinkel aus ca. 20 m bezwang er den chancenlosen Torhüter der Gastgeber. Jens Hohmann, der sehr fleißig und überlegt agierte, hatte mit eigenen Torschüssen diesmal leider kein Glück, z.B. als sein 16m Freistoß nur die Torlatte traf. Als Vorbereiter gelang ihm aber einiges, so beim 4:1 für Ittlingen in der 37. Minute. Jens setzte sich auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durch und seine präzise Flanke verwandelte Kevin Oliveira im Sturmzentrum per Direktannahme ins gegnerische Tor.

 

Mit dem Spielstand von 4:1 für Ittlingen ging es in die Pause. Dort erfuhren die Spieler von der hohen Führung von Gemmingen im Parallelspiel und reagierten entsprechend. Richtigerweise wurde einige Spieler für die bevorstehenden Relegationsspiele geschont und aus dem Spiel genommen. Beim Spiel war einfach „die Luft raus“ und die ganze Spannung weg. Reichartshausen kämpfte zwar – zu oft mit übertriebenem Körpereinsatz – für

eine Ergebnisverbesserung, konnte Ittlingen aber nie ernsthaft gefährden. So

fiel zunächst in der 60, Minute - wieder nach einem Konter – das 2. Tor für die Gastgeber. In der 90. Minute bezwang dann Benjamin Ceric für den TSV mit einem platzierten Kopfball den gegnerischen Torhüter zum Endstand von 5:2 für den TSV.

 

Herzlichen Glückwunsch zur Vizemeisterschaft (punktgleich mit dem Meister). Der Mannschaft gilt ein uneingeschränktes Lob für eine tolle Saison und besonders für die engagierte Leistung in 2018. Das hat richtig Spaß gemacht.

 

Nach Gemmingen sendet der TSV herzliche Glückwünsche zur Meisterschaft.

 

Alle Vorbereitung beim TSV gilt jetzt den beiden Relegationsspielen unter der Woche. Am Mittwoch, 6.6. muss der TSV in Sinsheim gegen Epfenbach antreten. Sollte der TSV dort gewinnen, geht es am kommenden Sonntag, den 10.6. um 17 Uhr gegen den SV Rohrbach / Sinsheim voraussichtlich in Weiler.

 

Die Mannschaft hat es verdient, dass sie von vielen Ittlingern dabei unterstützt wird. Aus einer sehr guten Saison 2017/2018 kann jetzt noch eine herausragende Saison werden. Wünschen wir der Mannschaft viel Glück auf diesem schwierigen Weg in der Relegation und als Erfolg den Aufstieg in die Kreisklasse A.

 

II. Mannschaft : Reichartshausen – Ittlingen 1:1

 

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich beide Mannschaften im letzten Saisonspiel. Nachdem die erste Halbzeit noch torlos blieb, gingen die Gastgeber in der 60. Minute in Führung. Nach einer Umstellung, bei der unser Torhüter Patrick Fischer als Stürmer umfunktioniert wurde, gelang dann der verdiente Ausgleichstreffer. Nach einem Eckball und der Kopfballvorlage von Mario Aufdemkamp ließ sich Patrick Fischer die Einschusschance nicht nehmen und vollendete überlegt aus kurzer Entfernung unhaltbar zum 1:1.

 

Dies war auch der Endstand, da beide Mannschaften in der 2. Hälfte dem großen Platz und den heißen Temperaturen etwas Tribut zollen mussten. Das war eine ordentliche Runde unserer Zweiten, die auch eine gute Kameradschaft auszeichnet.

TSV Ittlingen - TSV Zaisenhausen   3:1

Bei hochsommerlicher Temperatur boten beide Mannschaften den zahlreichen Zuschauern eine hochklassige Partie. Beide Mannschaften spielten von Beginn mit offenem Visier. Bereits in der 2. Spielminute konnte sich der Gästetorhüter auszeichnen, als er einen Kopfball von Kevin Oliveira aus der unteren Ecke fischte. in der 18. Minute sah es zunächst nach einem zaghaften Abschluss von Andre Rott aus doch leider hat er sich dabei so verletzt, dass es für ihn nicht mehr weiter ging. Für Andre kam Andreas Forgo der gleich seine Schnelligkeit unter Beweis stellte und häufig nur durch Fouls zu stoppen war.
In der 24. Minute dann das 1:0 durch Jens Hohmann nach Vorarbeit von Andreas Forgo.
In der 32. Minute die bis dahin beste Möglichkeit für Zaisenhausen, die unser Torhüter Marco Möbius einmal mehr mit einem tollen Reflex zu Nichte machte. In der 44. Minute war Alexander Keller, nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle und vollendete für seine Farben unhaltbar zum 1:1 Ausgleich.
In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit schalteten beide Mannschaften einen Gang herunter. Mit dem 2:1 in der 67. Minute durch Kevin Oliveira nahm das Spiel wieder Fahrt auf. Es ging nun hin und her. Beide Mannschaften wollten unbedingt ein Tor erzielen, unsere Elf die Entscheidung und Zaisenhausen den Ausgleich.
In der 82. Minute landete ein Schuß von Tobias Brendecke an der Latte. In der 87. Minute war es dann soweit. Nach einem Torwartfehler stand Jens Hohmann da wo ein Stürmer stehen muss und schob zum viel umjubelten 3:1 ein.
Da auch der SV Gemmingen sein Spiel in Sinsheim gewonnen hat, wird der Meister am letzten Spieltag ermittelt. Die Relegation um den Aufstieg ist für unsere Jungs sicher. Ihr habt eine tolle Runde gespielt!!
Ergebnis Reserve: TSV Ittlingen - TSV Zaisenhausen 3:4.

SV Ehrstädt - TSV Ittlingen 2:8

Unsere Mannschaft musste am Pfingstsamstag gegen den Tabellenletzten SV Ehrstädt antreten.

 

In den ersten Minuten legte unsere Mannschaft ein hohes Tempo vor und setzte die Heimmannschaft unter Druck. Schon in der 6. Minute erzielte Nico Scheuermann aus kurzer Entfernung das 0:1. Mit einem 16 Meterschuss erhöhte Tobias Brendecke in der 12. Minute zum 0:2. Nur zwei Minuten später landete ein Freistoß von Kevin Oliveira am Pfosten. In der 20. Minute köpfte Jens Hohmann nach Flanke von Andre Rott zum 0:3 ein. Nur eine Minute später hatte Kevin Oliveira Pech, denn sein Kopfball prallte an die Latte. Bastian Schwab erzielte in der 26. Minute das 0:4. Danach drosselte unsere Mannschaft das Tempo und der SV Ehrstädt kam besser ins Spiel. Mit einem Konter verkürzte in der 39. Minute der Stürmer des SV Ehrstädt freistehend zum 1:4. Nach einem zurückgepassten Freistoß gelang der Heimmannschaft zwei Minuten vor der Pause von der Strafraumgrenze mit einem Schuss in den Winkel das 2:4.

 

In der 2. Halbzeit spielte unserer Mannschaft wieder besser nach Vorne, aber scheiterte mehrmals am guten Torhüter des SV Ehrstädt. Nach zehn Minuten erzielte Jens Hohmann mit einem Schuss alleine vor dem Torhüter das 2:5. Kevin Oliveira erhöhte mit zwei berechtigten Elfmetern in der 65. und 70. Minute zum 2:6 bzw. 2:7. Danach wechselte der TSV durch, blieb aber weiter überlegen und erarbeitete sich noch mehrere Torchancen. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte das letzte Tor Benjamin Ceric nach einem Eckball per Kopf zum 2:8.

 

Unsere Mannschaft überzeugte in diesem Spiel und gewann verdient mit 2:8. Mit etwas Glück hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können. Nach tollen 18 Spielen ohne Niederlage steht unsere Mannschaft punktgleich mit dem Tabellenführen auf Platz 2 und spielt sicher um den Aufstieg in die Kreisliga A mit.

 

Am Sonntag kommt es kommt Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten TSV Zaisenhausen.

Spielbeginn: 1.Mannschaft um 15 Uhr 30

2.Mannschaft um 13 Uhr 30

SV Hilsbach - TSV Ittlingen 3:5

Wer an diesem verregneten Vatertag auf den Sportplatz in Hilsbach kam, wurde nicht enttäuscht. Die Zuschauer sahen ein packendes Spiel mit vielen Toren, Spannung Pur und am Ende mit dem TSV Ittlingen einen glücklichen, aber verdienten Sieger.

 

Der TSV fing, bei einsetzendem Nieselregen, gleich gut an und kam in der Anfangsphase zu zwei guten Chancen. Eine Hereingabe von Niko Scheuermann verfehlte in der Mitte Kevin Hurka nur knapp. Der nächste Angriff des TSV endete an der Latte des Hilsbacher Gehäuses.

 

Aber auch der SV Hilsbach kam besser ins Spiel und prüfte in der 7. Spielminute erstmals unseren Keeper Marco Möbius, der den Flachschuss aber gerade noch zur Ecke klären konnte.

 

Diese Ecke fand aber, nach ein wenig Konfusion im Strafraum, einen freistehenden Hilsbacher Spieler, der zum überraschenden 1:0 einschob.

 

Nach einer kurzen Schockstarre gab aber der TSV wieder Gas und konnte in der 16. Minute durch Andre Rott den Ausgleich erzielen. Er war per Kopf nach einem Freistoß erfolgreich.

 

Der schönste Spielzug der Partie führte in der 25. Minute zur Ittlinger Führung. Kevin Oliveira dribbelte im gegnerischen Strafraum und passte per Hackentrick zu Kevin Hurka, welcher mit einem wunderschönen Schuss aus 20 Meter zum 2:1 vollendete.

 

Wiederum eine Standardsituation brachte den Ausgleich für Hilsbach in der 35. Minute. Freistoß, Kopfball, Tor.

 

Kurz vor der Halbzeit konnte sich nochmals Marco Möbius im Tor auszeichnen. Einen Freistoß und den Nachschuss wehrte er artistisch ab, der Nachschuss vom Nachschuss wurde von einem Feldspieler auf der Linie geklärt, allerdings war die letzte Aktion bereits abgepfiffen, so dass es mit einem Unentschieden in die Kabinen ging.

 

In der zweiten Halbzeit erkämpfte sich Jens Hohmann am gegnerischen Strafraum durch energisches nachsetzten den Ball, flankte mustergültig auf Niko Scheuermann, der zur 3:2 Führung per Kopf traf.

 

10 Minuten später war die Partie wieder offen, als Hilsbach mit einem Weitschuss zum 3:3 traf.

 

Aber der TSV gab nicht auf und erspielte sich weitere Torchance, musste aber in der Abwehr jederzeit auf der Hut sein, um nicht in einen Konter zu laufen.

 

Das 4:3 markierte dann Tobias Brendecke mit einem satten 20-Meter-Flachschuß.

 

Unserem Torjäger Kevin Oliveira sollte an diesem Tag kein Treffer gelingen, 10 Minuten vor Ende konnte der Hilsbacher Torhüter einen tollen Freistoß gerade noch so parieren, in der 86. Minute stand der Pfosten im Weg.

 

So war die Begegnung spannend bis kurz vor Schluss, da Hilsbach unbedingt den Ausgleich wollte. In der 90. Minute passte der eingewechselte Andy Forgo in die Mitte, wo Tobias Brendecke zum 5:3 Endstand traf.

 

Eine spannende und abwechslungsreiche Begegnung war zu Ende, der TSV Ittlingen gewann am Ende verdient gegen einen starken Gegner aus Hilsbach.

 

Zu erwähnen war an diesem Spieltag die gute Moral der Truppe, die trotz der 3 Gegentreffer immer weiter an sich glaubte. Einziges Manko in diesem Spiel war die Schwäche bei Standards, durch die zwei der drei Gegentreffer zustande kamen. 

 

Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel mit 4:1. 

 

Am Sonntag, 13.5. ist der TSV spielfrei, am 19.5 (Pfingstsamstag!!) findet um 16:30 das Auswärtsspiel in Ehrstädt statt, die zweite Mannschaft beginnt um 14:30

 

Die Mannschaft braucht auch beim Tabellenletzten in Ehrstädt die Unterstützung der Zuschauer, unterstützt das Team auf dem Weg zum Aufstieg! 

TSV Ittlingen - FC Berwangen 7:0

Die „Pflichtaufgabe“ als Tabellenführer gegen die Mannschaft aus Berwangen erledigte unsere Elf nach schwacher 1. Hälfte dann noch eindrucksvoll.

 

Gleich zu Beginn übernahm unsere Mannschaft die Spielkontrolle und hatte auch gleich 2 Möglichkeiten. Einmal war Jens Hohmanns 16 Meter Schuss zu hoch angesetzt und als Kevin Oliveira’s Schuss kurz vor dem Tor geblockt und auch die Nachschusschance durch Nico Scheuermann kein Erfolg brachte, war auch schon die anfängliche Drangphase des TSV zu Ende. Ab der 15. Minuten spielten die Gäste in einem niveauarmen Spiel munter mit, ohne aber torgefährlich zu werden. Kurz vor der Halbzeitpause dann noch ein Aufreger. Jens Hohmann traf bei einem 16m Freistoß leider nur den Pfosten.

 

Bei Halbzeit stand es bei mäßigen spielerischen Leistungen 0:0 Unentschieden. In der 1. Hälfte wurde außerdem Andreas Forgo so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Nach dem 5. Foul innerhalb kürzester Zeit an ihm, hatte sein Gegenspieler erreicht, was er wohl beabsichtigt hatte. Hier hätte ein Durchgreifen des Schiedsrichters schon früher für mehr Fairness gesorgt.

 

Kurz nach der Pause (47.Min.)gelang aber unserer Mannschaft der Umschwung. Eine schöne Kombination über Jens Hohmann und Tobias Brendecke setzte Nico Scheuermann in Szene. Nico nutzte mit einem satten Schuss aus kurzer Entfernung diese Chance zur Führung. Über das ganze Spiel hinweg, aber besonders auch in der 2. Halbzeit war Tobias Brendecke der Antreiber im Mittelfeld, der stets anspielbar war und die Angriffe initiierte. Berwangen wehrte sich noch etwas, als abermals Nico Scheuermann nach einer Balleroberung beim Pressing freigespielt wurde, behielt dieser vor dem gegnerischen Torhüter die Übersicht und schoß überlegt zum 2:0 ein (63. Min.). Jetzt war unsere Mannschaft nicht mehr zu halten. Torchancen wurden fast im Minutentakt herausgespielt und noch etliche Tore erzielt. So in der 66. Minute als Kevin Hurka mit einem platzierten Weitschuß Erfolg hatte. Tobias Brendecke veredelte ein gekonntes Zuspiel in der 70. Minute. Er spitzelte den Lupfer am herauslaufenden Torhüter vorbei. Eine gelungene Kombination mit Nico Scheuermann schloss Kevin Oliveira in der 74. Minute mit einem knallharten Schuss ins kurze Toreck zum 5:0 für seine Mannschaft ab. Dann war es Tobias Brendecke, der nach einem Doppelpass aus 10 m zum Schuss kam und unhaltbar zum 6:0 traf. Den Schlusspunkt setzte Timo Schäfer. Er verwandelte einen Foulelfmeter sicher. Der eingewechselte Jan Daiber konnte vom Torhüter nur noch durch ein Foul am Einschuss gehindert werden. Das 7:0 in der 80. Minute war so der Schlusspunkt einer furiosen 2. Halbzeit.

 

Die Berwanger Mannschaft ließ nach einer kämpferischen 1. Hälfte nach dem 2. Ittlinger Treffer stark nach und dies nützte unsere Mannschaft zu einem klaren Sieg. Es war aber nicht alles gelungen – darüber darf das hohe Ergebnis nicht hinwegtäuschen. Am Donnerstag muss unsere Mannschaft in Hilsbach antreten; einem Gegner, der sich noch Chancen zumindest auf den Relegationsplatz ausrechnet. Da muss man dann schon von Anfang an „wach“ sein. Bemerkenswert positiv war auch die Leistung von Lukas Costello und Timo Schäfer, die für die verletzten Stammspieler Manuel Möbius und Pascal Heckele von Anfang an spielten. Eines der bedeutendsten Spiele auf dem Weg zu einer evtl. Meisterschaft findet am kommenden Donnerstag (Himmelfahrtsfeiertag/Vatertag) in Hilsbach statt. Unsere Mannschaft muss um 15.30 Uhr antreten.

 

Hier wird sich zeigen, ob sich unsere Elf steigern kann und zu Recht um den

Titel mitspielt. Hoffen wir auf ein gutes und erfolgreiches Spiel. Die Ittlinger Fans sind herzlich eingeladen, die Mannschaft zu unterstützen.

TSV Ittlingen - TSV Neidenstein 2:0

Beim Nachholspiel am Donnerstagabend ging unser Mannschaft als Tabellenführer favorisiert ins Spiel. Vom Anpfiff weg zeigte unsere Elf wer Herr im Haus war.

 

Bereits nach fünf Minuten war Tobias Brendecke, nach einer Ecke von Jens Hohmann zur Stelle, und versenkte den Ball volley zur 1:0 Führung. Der TSV versuchte in den volgenden Minuten weiter Druck zu machen um die Führung auszubauen. In der 16. Spielminute, tauchte nach einem Konter, ein Neidensteiner Angreifer alleine vor unserem Torhüter Marco Möbius auf. Mit einer tollen Fußabwehr konnte er den Ball um den Pfosten lenken und verhinderte damit den möglichen Ausgleich. Plötzlich war beim TSV der Faden vollkommen gerissen. Viele Abspielfehler wenig Bewegung und ein schwaches Zweikampfverhalt prägte nun unser Spiel. Der SV Neidenstein zeigte sich aber plötzlich auch als starker Gegner. Unsere Angriffe wurde früh gestört und mit ihren schnellen Stürmer sorgten sie immer wieder für Unruhe. In der 28. Minute stand uns dann das Glück zur Seite, als ein Weitschuß der Neidensteiner, von der Unterkannte der Latte, wieder ins Feld zurück sprang. Nach 32. Minuten dann Pech nach dem der Unparteiische einen klaren Elfmeter verweigerte. Ein TSV Spieler wurde dabei klar von hinten umgestoßen. Bis zur Pause hatte Neidenstein weiter mehr vom Spiel, so dass sich die Abwehr um Pascal Heckele und Torhüter Marco Möbius, weiter von ihrer besten Seite zeigen konnte.

 

Zur zweiten Halbzeit kam dann wieder ein ganz anderer TSV aus der Kabine. Vom Anspiel weg wurde es gefährlich und ein Kopfball von Kevin Oliveira ging knapp am Tor vorbei. In der 57. Minute noch einmal der SV Neidenstein. Einen Weitschuss aus gut 25 Meter konnte unser Torhüter Marco Möbius mit einer Super Parade gerade noch über die Latte lenken. Damit war es aber mit der Neidensteiner Herrlichkeit vorbei. Von nun an bestimmte der TSV klar das geschehen und hätte schon frühzeitig das Spiel entscheiden können. Tobias Brendecke in der 74. Minute und Kevin Hurka in der 80. Minute vergaben die Chancen dafür. In der 82. Minute war es dann soweit, als Kevin Hurka nach einer Kopfballverlängerung von Andre Rott zur Stelle war und zum viel umjubelten 2:0 einnetzte.

 

Fazit: Nach einer durchwachsenen 1. Halbzeit und einer guten 2. Halbzeit war der Sieg verdient. Unsere Mannschaf nun schon 13 Spiele ungeschlagen!! Weiter so Jungs und viel Erfolg

für die restlichen Aufgaben.

SG Stebbach/RIchen - TSV Ittlingen 1:1

Tabellenführung verteidigt! Auf diesen Nenner kann man das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten in Kurzform bringen. Unsere Mannschaft wusste um die Bedeutung des Spitzentreffens, hatte jedoch Mühe ins Spiel zu kommen.

 

Zahlreiche Zuschauer sahen auf dem Richener Sportgelände in den Anfangsminuten 2 Mannschaften, die zunächst verhalten begannen und dennoch auf jeder Seite Torchancen herausspielten. Nach etwa 10 Minuten dominierten die Gastgeber klar das Spiel. Mit einer Eckballserie bedrohte der Tabellenzweite zwischen der 10. Und 20. Minuten fast durchgängig das Ittlinger Tor. Unsere Elf hatte es dem hervorragend haltenden Marco Möbius im Ittlinger Tor zu verdanken, dass es zunächst beim 0:0 blieb; so als er zweimal platzierte Kopfbälle nach diesen gefährlichen Eckbällen toll hielt.

 

Richen/Stebbach agierte vorwiegend mit langen Bällen, die unserer Mannschaft überhaupt nicht schmeckten. Außerdem gingen die Gastgeber in der 1. Hälfte ein enormes Tempo und erkämpften sich auch mit Ihrer Aggressivität fast immer die 2. Bälle. Beim TSV fehlte die Zuordnung und die Bereitschaft auch in den Zweikämpfen zu bestehen. Folgerichtig ging die SG dann auch in Führung. Nach einem Konter gelang dem schnellen Außenstürmer ein Schuss an den Innenpfosten, von wo der Ball den Weg ins Ittlinger Tor fand. Zwar hatte unsere Mannschaft bereits im Gegenzug die Möglichkeit zum Ausgleich, aber es sollte jetzt noch nicht sein.

 

Ittlingen tat sich noch schwer dagegenzuhalten und mitzuspielen; es wurde mit hohen ungenauen Bällen in die Spitze operiert, was ein völlig untaugliches Mittel war. In dieser Phase war es vor allem unseren Abwehrrecken Pascal Heckele und Mats Retter sowie Torwart Marco Möbius zu verdanken, dass es bei diesem knappen Rückstand blieb. Erst in den letzten 10 Minuten spielte unsere Elf wieder mit und war in etwa gleichwertig. Zur Halbzeit stand es 1:0 für die Gastgeber, was völlig verdient war.

 

Nach der Pause zeigte unsere Elf endlich ein anderes Gesicht. Die Körpersprache stand für den Willen das Spiel noch zu drehen. Zwar hatten die Gastgeber nochmals kurz nach der Pause 2 Torschüsse; dann aber gab Ittlingen den Ton an. Die Leistungssteigerung war auch an einigen Spielern auszumachen, die in der zweiten Hälfte auf einmal viel besser ins Spiel kamen, wie z.B. Tobias Brendecke, Andreas Forgo oder Kevin Oliveira. Vielleicht hatten sich auch die Gastgeber angesichts der sommerlichen Temperaturen mit Ihrem Tempo in der 1. Hälfte übernommen. Auf jeden Fall waren jetzt die Ittlinger läuferisch und spielerisch die bessere Mannschaft. Da der Ausgleich recht früh schon in der 51. Minuten nach einem Eckball durch einen Kopfball von Bastian Schwab gelang, gab es noch die Hoffnung auf einen Ittlinger Sieg.

 

Gerade in den 20 Minuten nach dem Ausgleichstreffer hatten die Ittlinger gute Möglichkeiten für einen Führungstreffer. Tobias Brendecke, der jetzt Antreiber und torgefährlichster Spieler war, scheiterte 2mal aussichtsreich mit seinen Kopfbällen. Kevin Oliveira verfehlte mit einem Schlenzer nur knapp das Gehäuse. Die Gastgeber verteidigten mit allen Mitteln und fanden nur noch selten den Weg nach vorne. Gegen Ende des Spieles waren beide Mannschaften jedoch am Ende Ihrer Kräfte (die Mannschaften hatten ja in der „Englischen Woche“ bereits ein Spiel gespielt) und so blieb es beim letztendlich gerechten Unentschieden.

 

Nach einer schwachen 1. Halbzeit steigerte sich unsere Elf und verdiente sich den einen Punkt im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in der 2. Spielhälfte. Damit konnte die Tabellenführung verteidigt werden. Da die ersten 3 Mannschaften in der Kreisklasse B sehr eng beieinander liegen, kommt es jetzt auf jedes Spiel an. Während sich am Donnerstag der 2. und der 3. der Tabelle (SG Stebbach und SV Gemmingen) gegenüberstehen und hoffentlich gegenseitig Punkte abnehmen, sollte sich unsere Mannschaft auf den nächsten Gegner SV Neidenstein konzentrieren.

 

Gegen Neidenstein wurde in der Vorrunde verloren; hier gilt es einiges wieder gut zu machen. Das Spiel in Ittlingen findet am Donnerstag, 3. Mai um 19 Uhr statt. Schon am Sonntag folgt dann das Nachbarschaftsduell mit dem FC Berwangen ebenfalls in Ittlingen (Spielbeginn: 15.30 Uhr). Berwangen ist ein unberechenbarer Gegner, gegen den wir uns immer schwer getan haben.

 

Wünschen wir unserer Mannschaft einen guten Tag und viel Erfolg. Am besten unterstützen wir die Mannschaft als Zuschauer.

 

 

Spielbereicht 2. Mannschaft: SG Stebbach/Richen – TSV Ittlingen: 8:2

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte unsere Zweite im Auswärtsspiel keine Chance auf einen Erfolg. Die gegnerische Mannschaft war durchweg gut besetzt und kam mit den Rahmenbedingungen besser zurecht, was sich insbesondere an der überlegenen Laufleistung zeigte. Da die Zweite zu unregelmäßig – mangels Gegner – spielt, fehlt es einfach auch etwas in der Abstimmung und an der Spielkondition. Aber es kommen auch noch schwächere Gegner als die starken Gastgeber der Spielgemeinschaft Stebbach/Richen.

 

Die beiden Treffer für Ittlingen erzielten Jens Kompe und Jan Daiber.

TSV Ittlingen - TSV Reichartshausen 3:1

Die Nachholspiele unter der Woche haben doch ihre eigenen Gesetze. Dies musste auch unsere Mannschaft und die Zuschauer beim Donnerstagsabendspiel erfahren. Der Erfolg gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld war alles andere als ein Spaziergang. Zudem ist das Anspruchsdenken der Ittlinger Fans angesichts der Erfolgsserie in 2018 gestiegen und so stellt sich schnell angesichts der neuen Erwartungshaltung eine eigene und auch eine Unzufriedenheit bei den Zuschauern ein – teilweise zu Unrecht. So ganz nebenbei und mit angezogener Handbremse gewinnt man die Spiele auch in dieser Liga nicht.

 

Aber nun zum Spiel, in dem unsere Mannschaft über die gesamten 90 Minuten die eindeutig dominierende Elf war. Zunächst agierten unsere Spieler aber etwas unkonzentriert und sorglos. Die durchaus vorhandenen Chancen für ein Tor wurden vergeben und das Spiel plätscherte so vor sich hin. Dann der negative Überraschungseffekt: die Gäste spielten einen Konter nach einem Ittlinger Eckball gut nach vorne und ihrem besten Spieler gelang mit einem unhaltbaren Schuss aus 16 Meter die überraschende Führung. Die Ittlinger Abwehrspieler waren in (zu) großer Zahl beim Eckstoß nach vorne geeilt und kamen so nicht mehr rechtzeitig zurück in die Verteidigungsposition.

 

Mit diesem Rückstand ging es in die Pause. Dort gab es anscheinend als Getränk „Hallo wach“ und man sah im 2. Abschnitt eine engagiertere und spielfreudigere TSV Heimelf. Schon nach 2 Minuten lag der Ausgleich “in der Luft“, aber Jens Hohmann scheiterte mit seinem Kopfball aus kurzer Entfernung am guten Torhüter der Gäste. Auch der Nachschuss des jetzt eingewechselten Kevin Oliveira konnte noch geblockt werden. Es gab jetzt Torchancen für den TSV fast im Minutentakt – allerdings brachte die vielbeinige Abwehr immer wieder ein Körperteil in die Schussbahn. Es sollte nicht sein – noch nicht. Vor allem auch von der sonst vorhandenen Stärke der Ittlinger bei Freistößen war diesmal nichts zu sehen. Oft wurden diese Möglichkeiten an diesem Donnerstagabend kläglich vergeben. Die Angriffe unserer Elf wurden hektischer, waren wenig variabel und stark rechtslastig. Der Gegner stand nur noch vor dem eigenen Tor und verteidigte mit Mann und Maus.

 

Erst mit der Einwechslung von Andreas Forgo als „echten Linksaußen“ entstanden Lücken im gegnerischen Abwehrriegel. Andreas Forgo wurde bei seinem ersten Dribbling in den Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied konsequent auf Strafstoß. Timo Schäfer stellte sich der Verantwortung, behielt die Nerven und verwandelte sicher zum Ausgleich. Das war wie eine Befreiung für unsere Spieler und sie glaubten wieder an einen noch möglichen Sieg. Bis es soweit war, war Geduld gefragt. Die Ittlinger Spieler drängten mit aller Macht auf die Führung, was allerdings bei der robusten Gästeabwehr schwierig war. Oft waren fast alle Spieler im und am gegnerischen Strafraum, sodass die Spielräume besonders eng waren. Angriffe der Reichartshausener waren Fehlanzeige; in der 2. Hälfte gab es gerade einmal ein Kopfball in Richtung Ittlinger Tor. Alles andere war ein einziger verzweifelter Sturmlauf unserer Mannschaft, die trotz mancher Einzelaktion insgesamt noch eine gute Spielanlage beibehielt.

 

In der 87. Minute dann endlich gelang doch der Führungstreffer. Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld verlängert Kevin Oliveira den Ball in Richtung Elfmeterpunkt. Andreas Forgo hatte das richtige Gespür und war gedankenschnell zur Stelle. Mit einem sehenswerten Schuss aus der Luft gelang ihm der so ersehnte und auch verdiente Treffer zum 2:1. Den Schlusspunkt setzte dann Kevin Oliveira in der 90. Minute mit einem Freistoßtreffer aus 20m.

 

Alles in allem ein hochverdienter Sieg unserer Mannschaft, gegen einen Gegner, der sich mit seinen Möglichkeiten wehrte und es unserer Mannschaft mit seiner disziplinierten defensiven Spielweise sehr schwer machte. Aber auch solche Spiele muss man erst mal gewinnen! Nach dem anfänglichen sorglosen und unkonzentrierten Spiel steigerte sich unsere Mannschaft nach der Halbzeitpause und ging als verdienter Sieger, angesichts der späten Siegtreffer auch etwas glücklich, aus dem Spiel hervor.

TSV Ittlingen - SG Waibstadt II 5:0

Beim ersten sommerlichen Wochenende und entsprechenden Temperaturen trat der TSV

Ittlingen am vergangenen Sonntag gegen die SG Waibstadt II an. Als Tabellenführer ging der TSV Ittlingen als klarer Favorit ins Spiel. Der heutige Gegner, die SG Waibstadt II, Tabellenvorletzter und die Mannschaft mit den meisten Gegentoren der B-Liga Sinsheim, blieb nur die Position des

Außenseiters.

 

Zu Spielbeginn nahmen unser Spielertrainer Andre Rott und unser Toptorjäger K. Oliveira auf der

Auswechselbank Platz. Die beiden Spieler sollten etwas geschont werden und die Akteure mit weniger Spielzeit bekamen die Möglichkeit ihr Können zu zeigen.

 

Sofort nach Anpfiff war der TSV Ittlingen die klar dominierende Mannschaft. Die SG Waibstadt konzentrierte sich auf die Verteidigung und das Verhindern von Torchancen. Und Torchancen hatte der TSV in diesem Spiel sehr, sehr viele. Es war in den ersten zwanzig Minuten kein gutes Spiel, vielen Aktionen beider Mannschaften waren die hohen Temperaturen anzumerken, mancher Zuschauer sprach schon von Sommerfußball.

 

In der 20. Min. dann der erste Treffer für den TSV. J. Hohmann wurde im gegnerischen Strafraum nicht richtig angegriffen und konnten nach einigen Drehungen mit Ball am Fuß das Spielgerät mit einem platzierten Schuss im langen Eck unterbringen. Bereits drei Minuten später das 2:0 für den TSV; Torschütze T.Brendecke. Dieser wurde von J.Hohmann schön freigespielt und setzte den Ball direkt neben den Pfosten. Nach einem Konter, die SG hatte einer ihren seltenen Vorstöße gewagt, lief N. Scheuermann auf der rechten Seite durch und legte den Ball direkt auf den Fuß von L. Castelo. Dieser hatte keine Mühe das 3:0 in der 29. Min. für den TSV zu erzielen.

 

Nach diesem Treffer schaltete der TSV einen Gang zurück und erlaubte sich so manchen Abspielfehler. So auch in der 37. Min. als M. Retter den Ball beim Spielaufbau verlor und die SG Waibstadt zu ihrer größten Chance im Spiel kam. Der Schuss des Gegners verfehlte das Ittlinger Tor ganz knapp. Hier hätte unser Torhüter M. Möbius, welcher einen ruhigen Nachmittag erlebte, keine Chance zur Abwehr gehabt. Und so ging es mit einem sicheren 3:0 in die Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel und zwei Spielerwechseln beim TSV waren die Ittlinger weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Es wurden sehr viele Torchancen herausgespielt und auch vergeben. Hier scheiterten die Spieler des TSV an sich selbst oder am gegnerischen Torhüter (bester Waibstadter). Und so dauerte es bis zur 67. Minute das der TSV bis 4:0 erzielte. Torschütze war der inzwischen eingewechselte K. Oliveira nach schönem direktem Zuspiel von B. Ceric. Nach diesem Treffer passte sich das Spiel wieder den ersten zwanzig Minuten an und beiden Mannschaften nahmen sich eine kleine Auszeit.

 

In den Schlussminuten kam der TSV nochmals zu einigen Torchancen, aber erst in der 90. Min. markierte wiederum K. Oliveira das 5:0 für den TSV. Die Vorlage kam von A.Rott.

 

Dies war auch der Schlusspunkt einer sehr einseitigen Partie. Der TSV hatte das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Der Gegner war an diesem Sonntag einfach zu schwach. Einziges Manko beim TSV war die Chancenauswertung. Bei konsequenter Spielweise vor dem Tor hätte es heute ohne Probleme ein zweistelliges Endergebnis geben können.

 

Das nächste Spiel findet bereits am Donnerstag, den 26.04.2018 auf dem Sportgelände des TSV

statt. Gegner ist der TSV Reichartshausen.

SV Sinsheim - TSV Ittlingen 2:5

Am 23.Spieltag ging der TSV Ittlingen erstmalig als Tabellenführer in ein Punktspiel im Spieljahr 2017/2018. Diese Tabellenführung hatte sich der TSV mit einem 4:1 Sieg in Bargen am vergangenen Donnerstag verdient. Heute musste der TSV beim SV Sinsheim antreten. Der SV Sinsheim belegte in der Tabelle den 3.Platz und so kam es in Sinsheim zum Spitzenspiel der B-Liga. Hier konnte der TSV zeigen ob er zu Recht an erster Stelle der Tabelle steht und ob er die Tabellenführung verteidigen kann.

 

Vor zahlreichen Zuschauern am Sinsheimer Kunstrasenplatz entwickelte sich von Beginn eine sehr gute B-Liga Partie. Das Tempo im Spiel wurde von beiden Seiten hochgehalten und auch die Passgenauigkeit war gut. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Es dauerte bis zur 10.Minute bis die ersten Aktionen vor den Toren stattfanden. Und in der 12.Minute plötzlich das 1:0 für den TSV. Nach einem schönen Zuspiel von J.Hohmann setzte sich K.Oliveira im Strafraum durch, scheiterte aber am Torhüter. Der Abpraller landete bei N.Scheuermann, welcher den Ball aus 10m in Tor unterbrachte. Wer dachte das Tor bringe dem TSV noch mehr Sicherheit sah sich getäuscht. Der SV Sinsheim kam immer besser auf ohne sich zwingende Chancen zu erarbeiten. Erstmalig in der 30.Minute konnte sich unser Torhüter M.Möbius auszeichnen. In den folgenden Minuten musste er dann mehrmalig sein ganzes Können abrufen um ein Gegentor zu verhindern. In der 42.Minute war es dann soweit. Nach einem unnötigen Foulspiel an der Mittellinie von J.Hohmann gab es Freistoß für den SV. Dieser wurde hoch in den Strafraum gespielt; die Kopfballabwehr landete vor den Füßen eines Sinsheimers. Dieser setzte seinen Schuss unhaltbar ins lange Eck. Der TSV spielte in der ersten Halbzeit nicht schlecht, unterstützte aber die Sinsheimer Überlegenheit durch Abspielfehler im Aufbauspiel.

 

Nach dem Wechsel ein anderes Bild. Der TSV machte von Beginn an Druck und wollte unbedingt das zweite Tor. Bereits in der 50.Minute war es soweit. Nach Zuspiel von K.Hurka auf K.Oliveira an der Strafraumgrenze zeigte dieser sein ganzes Können und erzielte das 2:1 für den TSV. Der TSV war jetzt die bessere Mannschaft und bereits in der 60.Minute das 3:1. Nach einem Eckball an den kurzen Pfosten sprang B.Schwab am Höchsten und köpfte unhaltbar ein. Trotz des Rückstandes steckte der SV Sinsheim nicht zurück. Immer wieder musste M.Möbius im Tor des TSV zur Stelle sein, so auch in der 62.Minute als er einen strammen Schuss mit den Fuß abwehrte. In der 67.Minute hätte K.Oliveira alles klar machen können; nein sogar müssen. Nach einem schönen Spielzug war J.Hohmann alleine vor dem Tor und legte auf den mitlaufenden K.Oliveira quer. Dieser scheiterte aber völlig freistehend am gegnerischen Torhüter.

 

Mit dem schönsten Spielzug im Spiel erzielte der SV Sinsheim in der 72.Minute den Anschlusstreffer zum 3:2. Über 4 Positionen wurde der Ball direkt gespielt und schon stand der Stürmer alleine vor dem Tor des TSV und traf. Dieser Treffer gab dem SV wieder Auftrieb. Der TSV zog sich zurück und überlies den Sinsheimern das Mittelfeld. Und so musste wieder unser Torhüter M.Möbius mit einer Rettungstat in der 85.Minute den Vorsprung sichern. Aus dieser Abwehraktion startete der TSV einen Konter. Der Ittlinger Abwehrchef P.Heckele war plötzlich frei im gegnerischen Strafraum. Seinen Schuss konnte der Torhüter des SV noch abwehren. Der Ball landete genau vor den Füßen von T.Brendecke. Dieser markierte den vielumjubelten Treffer zum 4:2. Und damit nicht genug. In der 88.Minute sogar das 5:2 für den TSV. Wieder ein Konter über K.Oliveira und T.Brendecke. Dieser spielt quer auf N.Scheuermann. Aus ganz spitzem Winkel markiert dieser mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel den Endstand von 5:2.

 

Ein ganz großes Kompliment an die Mannschaft. Heute haben sie gezeigt, dass sie auch gegen starke Gegner gewinnen können. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat der TSV die Tabellenführung verteidigt.

SV Bargen - TSV Ittlingen 1:4

Auf Seiten des Ittlinger Anhangs war man gespannt, wie sich unsere Mannschaft bei diesem Spiel unter der Woche „aus der Affäre zieht“. Jeder erwartete einen Sieg; aber es gibt leichtere und dankbarere Aufgaben. Das Spiel war vor allem auch durch die schlechten Platzverhältnisse und die körperliche Robustheit der Heimelf geprägt. Da galt es dagegen zu halten und sich nicht einschüchtern zu lassen. Spielerische Mittel konnten angesichts des unebenen Platzes nur bedingt helfen. Unsere Mannschaft zeigte eine zufriedenstellende Leistung; einzig die Chancenverwertung hätte besser sein können (müssen).

 

Schon von Beginn an übernahm unsere Elf die Spielkontrolle und hatte in der Anfangsphase 2 gute Tormöglichkeiten durch Kevin Oliveira. Seinen tollen Schuss in der 3. Minute hielt der gegnerische Torhüter, der zum besten Spieler seiner Mannschaft wurde. Auch als Kevin Oliveira nach 6 Spielminuten von Jens Hohmann freigespielt wurde, blieb der Torhüter der Sieger. So dauerte es bis

zur 15. Minute ehe der TSV in Führung ging. Im Nachsetzen eroberte Jens Hohmann den Ball und schickte eine hohe Flanke in den gegnerischen Sechzehnmeter. Kevin Oliveira hatte das beste Timing und verlängerte den Ball mit dem Kopf über den heranstürmenden Torhüter ins Tor. Schon 2 Minuten später gab es eine Ergebnisverbesserung. Timo Schäfer fand mit seiner Freistoßflanke den Kopf des freilaufenden Kevin Oliveira, der sich als guter Kopfballspieler entpuppte und platziert zum 2:0 einköpfte.

 

Auf dieser Führung ruhte sich unsere Mannschaft etwas aus und wurde zunächst nur noch durch die guten Freistöße von Timo Schäfer gefährlich. Der Gastgeber bestrafte aber in der 29. Minute die Schlafmützigkeit und Sorglosigkeit der Ittlinger Mannschaft und traf unhaltbar mit einem Flachschuß aus 8m zum Anschlusstreffer. Bei diesem Gegentor war die gesamte Abwehr etwas unschlüssig, jeder verließ sich auf den anderen und schon ging der „Schuß nach hinten los“. Unsere Mannschaft verlor für einige Minuten den Faden und kam in Bedrängnis. Zuvor war man klar überlegen, nutzte jedoch nur einen Bruchteil seiner Torchancen und musste jetzt um die Führung bangen.

 

Nach der Pause kam unsere Mannschaft wieder etwas besser ins Spiel, ohne jedoch die anfängliche Dominanz wieder zu erlangen. Bargen spielte mit und war nach dem Anschlusstreffer motiviert. Es gab dabei immer mal wieder Chancen für den TSV die Führung auszubauen. Der für den rotgefährdeten Lukas Baumann eingewechselte Nico Scheuermann vergab so eine Nachschusschance, als ein Schuss von Kevin Oliveira nicht gänzlich entschärft werden konnte. In der 63. Minute hatte sich Nico Scheuermann dann toll durchgespielt und strebte alleine auf den gegnerischen Torhüter zu. Nur durch ein böses Foul konnte er kurz vor dem Strafraum noch gebremst werden. Doch statt der fälligen Roten Karte für den gegnerischen Abwehrspieler gab es nur Gelb und einen Freistoß für den TSV, der nichts einbrachte.

 

In der 65. Minute gelang dann etwas glücklich das wichtige 3:1. In einer Koproduktion beider Kevin’s ( Kevin Hurka und Kevin Oliveira) wurde der Freistoß von Andre Rott in den Fünfmeterraum ins Tor abgefälscht. Jetzt ließ die Motivation der Heimelf etwas nach. Unsere Mannschaft nutzte das sofort und Nico Scheuermann besorgte nach einem schnellen Konter das 4:1. Nunmehr galt es etwas die Kräfte für das Spitzenspiel 3 Tage später in Sinsheim zu schonen. Auch der krankheitsbedingt geschonte Tobias Brendecke bekam noch eine Einsatzzeit und die Mannschaft brachte das Ergebnis – auch Dank eines äußerst zuverlässig spielenden Torhüters Marco Möbius über die Bühne.

 

Alles in allem eine erfreuliche Leistung der Mannschaft, die diese unangenehme Aufgabe meisterte. Bei einer einigermaßen zufriedenstellenden´Chancenverwertung hätte man das Spiel nach einer richtig guten Anfangsphase schon nach 20 Minuten klar entscheiden können. So musste man 90 Minuten gegen einen spielerisch limitierten Gegner „ackern“, um die wichtigen Auswärtspunkte mitzunehmen. Das allerbeste aber gab es noch nach dem Abpfiff. Ein Blick auf die Tabelle nach diesem Spieltag zeigt den TSV Ittlingen erstmals als Tabellenführer. Die Mannschaft hat mit Ihrer Erfolgsserie besonders in 2018 diesen „Platz an der Sonne“ verdient. Jetzt gilt es die Tabellenführung zu verteidigen. Am besten mit vielen weiteren Siegen.

TSV Ittlingen - TSV Eichtersheim 1:0

Am ersten schönen Frühlingswochende im Jahr 2018, bei fast sommerlichen Temperaturen, trat der TSV Ittlingen am vergangenen Sonntag gegen den TSV Eichtersheim an. Mit Blick auf die Tabellen war der TSV Ittlingen als klarer Favorit auszumachen. Tabellenplatz 3 mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von +22 gegen Tabellenplatz 13 mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von -33. Vom Papier her ein klare Sache. Wird der TSV seinen nächsten Sieg holen und wieder ohne ein Gegentor?

 

Schon beim Einlaufen, besser gesagt beim Einspazieren, war jeden klar, dass heute warm ist und beiden Mannschaften nicht mit einer läuferischen Leistung glänzen werden. Dazu noch ein Schiedsrichter im gehobenen Alter, welcher schlecht zu Fuß war. Es ist nicht die Art des Berichterstatters die Leistung des Schiedsrichters zu kritisieren. Aber mit seinen merkwürdigen Entscheidungen (auf beiden Seiten) verwirrte er manchmal nicht nur die Mannschaften sondern auch die Zuschauer. Höhepunkt war die Annullierung des 2:0 für den TSV Ittlingen, Torschütze Kevin Oliveira, in der 85. Minute. Kevin, als ballführender Spieler, trat bei seinem Tanz mit der Hintermannschaft des TSV Eichtersheim einem Abwehrspielerauf den Fuß. Dies bewertete der Schiedsrichter als Foul und gab das Tor nicht.

 

Nun zum Spiel. Der TSV Ittlingen war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Unser Gegner, der TSV Eichtersheim, konzentrierte sich auf eine disziplinierte Abwehrarbeit. Er baute ab der Mittellinie zwei Abwehrreihen auf, welche für den TSV Ittlingen, wegen mangelnder Bewegung im Spielaufbau, Hindernisse waren. Einen Torschuss gab der Gegner in der ersten Halbzeit nicht

ab.

 

Trotz dieser Abwehrreihen kam der TSV zu seinen Torchancen. Die Erste bereits in der 3.Minute. K.Hurka setzt einen Lupfer, nach schönem Zuspiel von J.Hohmann knapp neben das Tor. In der 15.Minute traf J.Hohmann mit seinem Freistoß nur die Latte. Dann endlich das 1:0 für den TSV Ittlingen in der 30.Minute. Nach einen Solo von K.Oliveira kam der Ball durch einen Eichtersheimer Abwehrspieler zum freistehenden N.Scheuermann, der keine Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen. In der Folgezeit hatte der TSV noch weitere Möglichkeiten für weitere Tore, konnte diese aber nicht nutzen. Und so ging es mit einer verdienten Führung in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit tat sich lange nicht viel. Der Gegner spielte, entsprechend seinen Möglichkeiten, etwas offensiver. Der TSV Ittlingen beschränkte sich auf das Nötigste. Und so kam der TSV Eichtersheim in der 60.Minute zu seiner einzigen Chance. Eine verunglückte Flanke/Schuss landete am Lattenkreuz des TSV, prallte zurück zum Gegner. Dieser setzte den Ball aus kurzer Entfernung, völlig frei stehende, neben das Tor.

 

Es dauerte bis zur 70. Minute bis der TSV wieder gefährlich wurde. Ein Freistoß des eingewechselten T. Schäfer landete am Pfosten. Dies war wie ein Weckruf. Der TSV war wieder im Spiel und vergab in den letzten 15.Minuten eine Torchance nach der anderen. Namen sollen hier nicht genannt werden. Aber der Ball wollte nicht ins Tor. Und so blieb es beim völlig verdienten Sieg des TSV.

 

Es war kein schönes Spiel, viel ungenaue Bälle auf beiden Seiten, viel Leerlauf. Aber wenn der TSV im Aufstiegsrennen bleiben will, muss man auch solche Spiele gewinnen. Schon oft gingen solche Spiele verloren oder endeten Unentschieden.

 

Und wieder ein Sieg. Und wieder kein Gegentor. Tolle Bilanz.

FV Landshausen - TSV Ittlingen 0:2

Reserve FV Landshausen – Reserve TSV Ittlingen 2:4

 

Im Auswärtsspiel verdiente sich unsere Zweite Mannschaft ein Erfolgserlebnis als Ostergeschenk.

Dabei war die 1. Halbzeit turbulent. Zunächst ging unsere gut spielende Elf mit 2:0 in Führung, um diese dann innerhalb weniger Minuten durch Unaufmerksamkeiten im Defensivverhalten wieder zu verspielen. Das 2:2 der Gastgeber war jedoch ein Weckruf für unsere Mannen und noch vor der Halbzeit gelang wieder der Führungstreffer. Die 2. Halbzeit war unsere Mannschaft den Gastgebern dann klar überlegen. Allerdings dauerte es bis zur 70. Minuten bis mit dem 4:2 die endgültige Entscheidung erreicht wurde. Alles in allem ein gelungener Auftritt unserer Mannschaft, aus der der 3-fache Torschütze Jan Daiber etwas herausragte. Den 4. Treffer für unsere Elf erzielte Lukas Baumann. Auf dieser Leistung der Mannschaft lässt sich aufbauen.

 

FV Landshausen – TSV Ittlingen 0:2

 

Unserer Ersten gelang im wichtigen Auswärtsspiel ein hart erkämpfter Sieg gegen einen unbequemen Gegner. Da unsere Mannschaft inzwischen um die Meisterschaft und den Aufstieg mitspielt, zählt jetzt jedes Spiel.

 

Natürlich wurden die fehlenden Spieler Pascal Heckele, Mario Schenk und Jens Hohmann vermisst; ihre Vertreter brachten sich jedoch engagiert ein und waren teilweise sogar (Marco Möbius im Tor) ein durchaus gleichwertiger Ersatz. Die Landshausener Mannschaft setzte auf ein körperbetontes kämpferisches Spiel, dem man sich angesichts der schlechten unebenen Platzverhältnisse in Landshausen kaum entziehen konnte. Diese Aufgabe allein spielerisch zu lösen gelingt bei diesen Rahmenbedingungen nicht. So war es spielentscheidend, dass unsere Mannschaft den Kampf angenommen und sich mit allem gegen die Angriffe der Gastgeber gestemmt hat. Die Innenverteidigung mit dem herausragenden Mats Retter und mit Timo Schäfer rissen dabei Ihre Mitspieler mit, sodass eine mannschaftlich geschlossene Leistung zu sehen war.

 

Der TSV hatte einen guten Start und dominierte sofort. Nach 5 Minuten gelang Kevin Oliveira ein herrlicher Treffer zur frühen Führung. Noch hatte sich die gegnerische Abwehr nicht auf ihn eingestellt, sodass ihm ein Solo an mehreren Abwehrspielern vorbei auf der linken Seite gelang. Dieses Solo schloss Kevin mit einem tollen Schuss vom Strafraumeck unhaltbar für den sehr guten Torhüter der Gastgeber ab; ein sehenswerter Treffer!

 

In der 9. Minuten vergaben unsere Mannen nach einem Eckball die Chance zum 2:0. Der gegnerischen Torhüter konnte den abgefälschten Ball noch um den Pfosten lenken. Landshausen stemmte sich jetzt immer mehr gegen die Ittlinger Überlegenheit, ohne Torchancen herauszuspielen. Es war ein Kampfspiel und spielerische Elemente fehlten zusehends. Kurz vor der Pause gab es dann einen Aufreger: völlig unnötig wurde ein gegnerischer Spieler an der Strafraumgrenze überhastet attackiert und fiel hin. Der Schiedsrichter sah ein Foul und entschied auf Elfmeter. Jetzt stand das Spiel auf der Kippe, da ein Tor den Gastgebern natürlich Selbstvertrauen und den Glauben an die eigene Stärke zurückgegeben hätte. Aber wieder gelang dem souverän und zuverlässig spielenden Marco Möbius im Tor eine Glanztat. Wie schon im letzten Spiel hielt er auch in Landshausen durch eine tolle Parade den Elfmeter und verhinderte so den Ausgleich. Auch einen gefährlichen Kopfball nach dem anschließenden Eckball machte Marco Möbius zu Nichte und rettete so seiner Mannschaft die Führung in die Halbzeitpause. Für den Schreiber dieser Zeilen waren dies mit die entscheidenden Szenen für den Erfolg des TSV.

 

Nach der Pause war unsere Mannschaft wieder etwas konzentrierter und sehr konsequent in der gemeinsamen Abwehrarbeit. Auch nach vorne gab es immer wieder Angriffsbemühungen, die zumeist über Kevin Oliveira führten. Als aber Andreas Forgo im gegnerischen Strafraum klar gefoult wurde, warteten alle Ittlinger Spieler und Fans leider vergebens auf den fälligen Elfmeterpfiff. Eine weitere Torchance vereitelte der gegnerische Torhüter – bester Spieler seiner Mannschaft - in der 55. Minute. Timo Schäfer gelang aus 20m ein toller Freistoß, den der Torhüter bravourös hielt.

 

Kurz danach erzielte der TSV dann doch das 2. Tor. Nach einer schönen Ball-Stafette über Tobias Brendecke und Andreas Forgo wurde Kevin Oliveira freigespielt. Dieser bezwang mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck den Torhüter. Mit dieser Führung im Rücken konzentrierte sich unsere Mannschaft auf eine disziplinierte Abwehrarbeit. Landshausen wurde so immer nur nach Standardsituationen gefährlich, ohne klare Torchancen zu erarbeiten.

 

Die nächste gute Chance hatte der gerade eingewechselte Benjamin Ceric auf Ittlinger Seite. Nach einem Eckball kam er am langen Pfosten frei zum Kopfball, den er aber aus kurzer Entfernung knapp neben das Gehäuse platzierte.

 

Einen Aufreger gab es noch! In der 90. Minute kam nach einem Freistoß ein Landshauser Spieler nur wenige Meter vor dem Ittlinger Tor völlig freistehend zu einem Kopfball, der aber glücklicherweise nur auf der Oberkante der Latte landete. Das war dann auch die letzte Möglichkeit der Gastgeber trotz langer Nachspielzeit. Der wichtige Sieg war für unsere Mannschaft „eingetütet“.

 

Sicherlich sahen die Zuschauer kein tolles Spiel, was in Landshausen auch nicht zu erwarten ist. Hier muss man sich kämpferisch beweisen und Charakter zeigen. Das hat unsere Mannschaft getan. In den nächsten Spielen muss noch mehr das Zusammenspiel der Mannschaft in den Vordergrund treten, da man nicht immer von Einzelaktionen oder von „Geniestreichen von Kevin Oliveira“ leben kann. Hoffnung macht die Leistungssteigerung bei unserem Mittelfeldmotor Tobias Brendecke. Die Leistungskurve geht nach oben und in Landshausen hat er eine richtig gute Form gezeigt; aber da ist noch „Luft nach oben“ – bei dem individuellen Potenzial und Spielvermögen. Auch Andre Rott zeigte wieder eine gute Leistung; diesmal war er zwar nicht der „Matchwinner“, er stellte sich aber ganz in den Dienst der Mannschaft und rackerte 90 Minuten lang.

 

Wir dürfen uns auf das Heimspiel am kommenden Sonntag 8.4.18 freuen. Gegner ist der TSV Eichtersheim; wieder so eine unbequeme Mannschaft, die man nicht unterschätzen und nur nach dem Tabellenstand beurteilen sollte. Gerade solche Spiele sind oft tückisch und erfordern die ganze Konzentration aller Spieler.

Spielbeginn in Ittlingen: 15.30 Uhr. Die Reserve spielt schon ab 13.15 Uhr.

 

Ein weiteres Spiel findet dann als Nachholspiel unter der Woche am Donnerstag, den 12. April um 19 Uhr in Bargen statt. Das sind die Spiele, in denen man schnell Punkte verliert und die Meisterschaft entschieden wird. Sollte der TSV dort bestehen, kann in dieser Verbandsrunde viel erreicht werden. Hoffen wir, dass alle Spieler bei diesem Wochentermin dabei und in Form sind.

TSV Ittlingen - SV Eichelberg 4:0

13:0 Tore, 9 Punkte aus 3 Spielen, der TSV Ittlingen hat einen guten Lauf. Mit nur 14 Gegentoren in dieser Spielzeit hat man die beste Abwehr der Liga.

 

Kommen wir zum 4:0 Heimsieg gegen den SV Eichelberg bei herrlichem Frühjahreswetter vor großer Zuschauerkulisse. Nur dem Heimkehrer Marco Möbius im Tor hat es die Mannschaft zu verdanken, dass man nicht mit einem Rückstand, sondern mit einer 1:0 Führung in die Pause ging. Marco Möbius vertrat den operierten Mario Schenk im Tor hervorragend.

 

Nun der Reihe nach: Ittlingen hatte den besseren Start und konnte in der 7. Min. durch Kevin Oliveira nach Vorlage von Niko Scheuermann in Führung gehen. Nur 2 Minuten zuvor hatte schon Tobias Brendecke die Chance zum Führungstreffer auf dem Fuß. Das war aber das einzige Positive was man von unserem Team aus dieser ersten Hälfte erzählen kann. „Einen Gang zurück geschaltet“ wäre gelobt; die Mannschaft hatte „den Leerlauf drin“ oder „den Motor komplett ausgeschalten“. Nur der Motor von Marco Möbius lief noch auf Hochtouren.

 

In der 33. Minute gab es nach einem Pressschlag im Strafraum einen zweifelhaften Elfer für die Gäste. Unser Schlussmann Marco war in der richtigen Ecke und klärte souverän. Eichelberg hatte den besseren Spielaufbau und so ließ die nächste Großchance für die Gäste nicht lange auf sich warten. Es kam zur zweiten Großtat des Ittlinger Keepers, der einen Flachschuss aus 6 Metern killte. So ging unsere Elf mit einem glücklichen 1:0 in die Kabine.

 

Zur zweiten Halbzeit kam ein ganz anderer TSV auf den Platz. Der Motor lief wieder (Vielleicht war Motorenöl im Pausentee) und es ergaben sich Chancen um Chancen für unsere Elf.

 

So in der 47. Min. durch eine Kombination des TSV Trainergespanns. Eine Hereingabe von Jens Hohmann lies der Torwart aus den Händen gleiten; Andre Rott war zur Stelle und schob zum 2:0 ein.

 

In der 52. Min. dann eine kleine Schrecksekunde als ein 25 Meter Freistoß des Gegners an den rechten Torpfosten krachte. Aber danach spielte nur noch der TSV. Andre Rott hatte in der 56. Min. etwas Pech als er aus 10 Metern nach schöner Ballannahme und Drehung mit seinem tollen Schuss nur den Pfosten traf.

 

In der 57. Min. dann schon das 3:0 durch Kevin Oliveira. Nach einer Flanke durch Timo Schäfer von links kam der Ball vor die Füße von Kevin, welcher die Kugel aus 5 Metern unter die Latte ins Netz

hämmerte.

 

Der nächste Höhepunkt in der 60. Min., als Andre Rott nach einer Flanke von Bastian Schwab den Ball mit einer schönen Kopfballverlängerung ins Tor beförderte. In der Folgezeit hatte der TSV noch die ein oder andere Gelegenheit weitere Tore zu erzielen - Eichelberg hatte sich aufgegeben.

 

Fazit: Nach der schlechten ersten Hälfte wurde in der zweiten Halbzeit wieder Fußball gespielt. Die Mannschaft zeigte den zahlreichen Zuschauern spät noch ein gutes Spiel und gewann nicht unverdient 4:0 auf heimischen Rasen. Nun steht man auf Platz 3 in der Tabelle und mischt voll mit im Aufstiegsrennen. Wie gesagt 13:0 Tore, 9 Punkte - der Start in die Rückrunde ist richtig gut gelungen. Doch will man Oben dabei bleiben, sollte man die erste Halbzeit als Mahnung sehen. Der FV Landshausen – Gegner im Auswärtsspiel am Ostermontag – hat eine unbequeme und unberechenbare Mannschaft, gegen die der TSV zu Hause verloren hat. Jetzt gilt es gerade

solche Spiele auch auf schlechten Fußballplätzen zu gewinnen.

 

Weiter so TSV - Der Fußball in Ittlingen lebt!!!!! - Die Ittlinger Dorfgemeinschaft und die Zuschauer haben ihre Freude daran.

TSV Ittlingen - SV Gemmingen 1:0

Unsere Mannschaft musste an diesem Sonntag gegen den Meisterschaftsmitfavoriten SV Gemmingen antreten.

 

Bei optimalen äußern Bedingungen sahen die zahlreichen Zuschauer in den ersten 20 Minuten ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem der sehr sicher leitende Schiedsrichter schon zweimal für jede Mannschaft berechtigt gelb zeigte. Der SV Gemmingen hatte in der ersten Halbzeit eine leichte optische Überlegenheit. Doch beide Abwehrreihen stand sehr sicher. So versuchten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. In der 44. Minute schoss Nico Scheuermann aus spitzem Winkel auf's Tor und der SV- Torwart konnte zur Ecke abwehren. Beim Stand von 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

 

In der 47. Minute hatte unsere Mannschaft eine Freistoßchance von links, die der SV-Torhüter abwehrte. Nur fünf Minuten später ergab sich dem SV Gemmingen ein 100 prozentige Torchance, als ein SV-Stürmer in Strafraum freigespielt wurde und aus kurzer Entfernung am Tor vorbei schoss. In der 61. Minute bekam Kevin Hurka nach Foulspiel im Mittelfeld die berechtigte Gelb-Rote Karte. Danach spielte der SV Gemmingen nur noch auf ein Tor. Unsere Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll und verhinderte mehrmals die Gästeführung. In der 74. Minute bot sich unserer Mannschaft eine Kontermöglichkeit, die Kevin Oliveira mit einem schönen 16-Meter-Schuss zum 1:0 abschloss. Zehn Minuten vor Spielende kam es dann im TSV Strafraum zu unschönen Szenen und der umsichtige Spielleiter unterbrach die Partie, damit sich alle Spieler wieder beruhigen konnten. In der verbleibenden Spielzeit konnten sich die Gäste keine weiteren Torchancen erarbeiten.

 

Aufgrund der kämpferischen Leistung unserer Mannschaft und der Abschlussschwäche des Gegners konnte der TSV-Anhang einen glücklichen 1:0 Heimsieg feiern.     

      

 

TSV Ittlingen II – SV Gemmingen II    1:1

 

Mit einer mannschaftlich geschlossenen und kämpferischen Leistung erreichte die 2. Mannschaft ein leistungsgerechtes Unentschieden. Den Ausgleich erzielte Mohammad Saberi nach Vorlage von Timo Braun.

 

Am nächsten Sonntag (18.03.) muss unser Mannschaft zum Nachbarschaftsduell nach Hilsbach reisen.

Spielbeginn:      1. Mannschaft 15 Uhr 30

                             2. Mannschaft 13 Uhr 30

TSV Ittlingen - SV Ehrstädt  8:0

Zum ersten Ligaspiel in diesem Jahr musste unsere Mannschaft an diesem Sonntag gegen den Tabellenletzten SV Ehrstädt antreten.

 Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und hartgefrorenem Boden spielte unsere Mannschaft schnell über die Flügel nach vorne. In der 8.Minute köpfte Tobias Brendecke nach einem Freistoß von links zum 1:0 ein. Kurze Zeit später wurde Jens Hohmann im Strafraum freigespielt und vollendete mit einem 11-Meter-Schuß zum 2:0. Kevin Oliveira setzte sich in der 21.Minute rechts durch und sein Querpass zum freistehen Jens Hohmann schob dieser ungehindert zum 3:0 ein. Danach waren die Aktionen des TSV nicht mehr so zwingen. So dauerte es bis zur 44.Minute als Nico Scheuermann aus kurzer Entfernung zum 4:0 abschloss. Kurz vor dem Pausenpfiff staubte der gleiche Spieler einen abgewehrten Schuss zum 5:0 ab. Diese Halbzeitführung war verdient, da sich der SV Ehrstädt bis dahin keine Torchance erarbeitet hatte.

 In der zweiten Halbzeit waren nur 4. Minuten gespielt, da verwandelte Kevin Oliveira einen Freistoß aus 18 Meter direkt zum 5:0. In der 52.Minute erzielte wiederrum Kevin Oliveira mit einem 16-Meter-Schuss das 6:0. Danach konnte sich der Torwart des SV Ehrstädt auszeichnen und verhinderte mehrmals mit guten Paraden seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand. In der 2.Halbzeit hatte der SV Ehrstädt zwei Freistoßmöglichkeiten, wobei einmal die Latte den Ehrentreffer verhinderte. Mit dem Schlusspfiff vollendete Tobis Brendecke nach Zuspiel von Kevin Oliveira zum Endstand von 8:0.

 

Der Sieg war auf Grund der zahlreichen Chancen verdient. Doch am Sonntag muss man zum SV Bargen reisen, der sich beim SV Sinsheim ein Unentschieden erkämpfte. Beim dem Auswärtsspiel muss unsere Mannschaft eine sehr gute Leistung zeigen, um Punkte mit nach Hause zu nehmen.

 

 

Spielbeginn der 1. Mannschaft ist 15 Uhr 30 in Bargen, 

der 2. Mannschaft ist 13 Uhr 30 in Bargen

TSV Zaisenhausen - TSV Ittlingen  2:2

Beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer verpasste unsere Mannschaft nur knapp einen Sieg. Letztendlich trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten 2:2 Unentschieden.

 

Das Spiel begann für unsere Mannschaft hoffnungsvoll. Schon nach 3 Minuten ging der TSV in Führung. Nach einem Eckball traf Bastian Schwab mit einem platzierten Kopfball die Querlatte des Tores. Den zurückspringenden Ball drückte Jens Hohmann aus kurzer Entfernung über die Torlinie. Wieder einmal stand Jens goldrichtig und machte das, was er am besten kann, eben Tore schießen. Auch im weiteren Verlauf des Spieles versteckte sich unsere Mannschaft nicht und war den Gastgebern ebenbürtig und hatte sogar die besseren Torchancen. So z.B. in der 11. Minute als Nico Scheuermann nach einem gelungenen Zusammenspiel mit Jens Hohmann alleine vor dem gegnerischen Torwart mit seinem Abschluss scheiterte. Richtig gefährliche Situationen durch die schnellen Stürmer der Gastgeber gab es nur wenige. Die Ittlinger Abwehr stand gut. Nachdem dort Timo Schäfer kurzfristig ausfiel, übernahm Mats Retter – unser Mittelfeld-Dauerläufer diesmal die Innenverteidigerposition und löste die Abwehraufgabe mit großem Einsatz und Souveränität. Da auch Manuel Möbius am Sonntag richtig gut spielte, hatte Zaisenhausen mit Ihren ansonsten so erfolgreichen Stürmern nur wenige gute Szenen. Trotzdem wurde es gegen Ende der 1. Halbzeit nochmals turbulent. Erst rettete der umsichtige Pascal Heckele auf der Torlinie, als die frierenden Ittlinger Zuschauer schon mit dem Ausgleich rechneten. In der 39. Minute gelang dann unserer Mannschaft nach einer Standardsituation das 2:0. Nach einer Freistoßflanke von Neuzugang Andreas Forgo köpfte Nico Scheuermann am langen Pfosten unhaltbar für den Torhüter zum 2:0 ein. Als alle damit rechneten, daß dies auch der Pausenstand sein wird, überraschte der ansonsten souverän und richtig gut pfeifende Schiedsrichter alle Spieler und alle Zuschauer. Er pfiff ohne ersichtlichen Grund einen indirekten Freistoß für Zaisenhausen wenige Meter vor dem Ittlinger Tor. Dieses Geschenk nutzten die Gastgeber; Ihnen gelang bei diesem Freistoß im Nachschuss der Anschlusstreffer zum 1:2.

 

Nach der Pause tat sich die ersten 10 Minuten herzlich wenig. Dann aber, als den Zaisenhausener Zuschauern der Torschrei auf den Lippen erstarrte und der Ball lediglich gegen die Latte am Ittlinger Tor prallte, reagierte unser Torhüter Mario Schenk umsichtig und schnell und brachte unseren Stürmer Kevin Oliveira mit einem langen Abschlag in eine gute Position. Nach seinem Solo hatte Kevin das 3:1 alleine vor dem Torhüter auf dem Fuß. Allerdings wartete er etwas zu lange und wurde noch an einem kontrollierten Schuß gehindert. Schade, das war die Chance zu Sieg für unsere Mannschaft. Stattdessen gelang Zaisenhausen mit einem schnellen Angriff über die flinken Außenspieler der Ausgleich. Als unsere Abwehr einmal unkonzentriert und nicht konsequent genug war, verwandelte der Zaisenhausener Spielertrainer die flache Hereingabe unhaltbar für unseren Torhüter. Für ein paar Minuten hatte jetzt der Tabellenführer „Oberwasser“ und drängte auf den Siegtreffer. Unsere Mannschaft fing sich aber wieder und angetrieben durch die Mittelfeldstrategen Andre Rott und Tobias Brendecke gestaltete man das Spiel wieder ausgeglichen. Beide Mannschaften neutralisierten sich für den Rest des Spieles, sodass es beim gerechten Unentschieden blieb.

 

In der Nachbetrachtung ist festzuhalten, daß Zaisenhausen spielerische Vorteile hatte, Ittlingen jedoch die besseren Torchancen für sich erarbeitete. Alles in allem kann man mit dem Auftritt unserer Elf beim Tabellenführer zufrieden sein; jeder Spieler zeigte eine engagiert läuferische und auch kämpferische Leistung.

 

Am nächsten Sonntag spielt der TSV zu Hause gegen Reichartshausen. Spielbeginn in Ittlingen ist um 14.30 Uhr.

 

 

Spielbericht der 2. Mannschaft:

Zaisenhausen – TSV Ittlingen  5:2

 

Wie schon bei vorangegangenen Spielen, verschlief unsere Mannschaft die 1. Halbzeit und lag zur Pause schon uneinholbar mit 4:0 zurück. Die 2. Hälfte war dann wesentlich besser und das Spiel konnte ausgeglichen gestaltet werden. Dabei erzielte unsere Zweite auch Tore; einmal durch Jan Thürwächter und einmal durch Mohammad Sabari. Vielleicht sollten die Spieler Samstags mal etwas früher ins Bett gehen und Sonntags eher aufstehen, damit Sie schon bei der 1. Halbzeit im Spiel hellwach sind. Wer weiß, ob dann nicht der nächste Sieg möglich wird. Spielbeginn am Sonntag: 12.30 Uhr.

FC Berwangen - TSV Ittlingen   1:1

Am vergangenen Sonntag musste der TSV Ittlingen zum Nachbarschaftsduell nach Berwangen reisen. Gegen den FC Berwangen, der in der Tabelle mit 8 Punkten auf dem 12. Platz stand, ging der TSV als 4.ter der Tabelle (19 Punkte) als Favorit ins Spiel. Die Aufstellung des TSV hatten die Trainer gegenüber dem Sieg gegen Stebbach/Richen nicht verändert.

 

Bei teilweise sonnigem Wetter und frischem Wind sahen die mitgereisten Zuschauer einen TSV Ittlingen, der von Beginn an konzentriert und voller Tatendrang auf dem Platz stand. Der TSV war spielerisch besser und hatte das Spiel unter Kontrolle. In der 10. Minute die erste gute Torchance für den TSV. Nach einer feinen Einzelleistung durch K. Oliveira erreichte sein Zuspiel J. Hohmann, der den Ball knapp neben das Tor setzte. Die nächste Chance hatte T. Brendecke. Mit einem strammen Linksschuss scheiterte er am Torhüter, sein Nachschuss mit Rechts war dann leider zu schwach. In der 20. Minute war wieder T. Brendecke nach einem Zuspiel von N. Scheuermann am Ball. Dieses Mal machte er es besser und erzielte mit einem Flachschuss das 1:0 für den TSV. Sicherlich hätte der TSV noch mehr Torchancen gehabt, jedoch entschied der Schiedsrichter bei einigen Angriffen fälschlicherweise auf Abseits.

 

Nach der Führung ließ der TSV nach und gab das Spiel aus der Hand. Es schlichen sich sehr viele Abspielfehler im Aufbauspiel ein, die Abwehr wirkte plötzlich unsicher und im Mittelfeld war man zu weit vom Gegner entfernt. Berwangen kam dadurch besser ins Spiel und erzwang eine ganze Reihe von Eckbällen, welche alle nichts einbrachten. Die größte Chance hatte Berwangen in der 34. Minute. Ein gegnerischer Stürmer war plötzlich alleine vor dem Tor des TSV. Er scheiterte jedoch am M. Schenk, der den Ball mit dem Fuß abwehren konnte. Als jeder mit den Gedanken bereits in der Halbzeitpause war erzielte der FC den verdienten Ausgleich. Nach dem schönsten Spielzug der ersten Hälfte hatte der Stürmer des FC keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel nicht mehr an und so ging man mit 1:1 in die Kabine.

 

Nach der Pause das gleiche Bild. Beim TSV lief nichts zusammen. Egal ob Abspiel, Pass über fünf Meter oder Ballannahme. Nichts funktionierte. Der FC Berwangen zeigte mehr Laufbereitschaft, mehr Einsatz, einfach mehr Wille das Spiel für sich zu entscheiden. Und so dauerte es bis zur 60. Minute bis der TSV in die Nähe des gegnerischen Tores kam. Kurz darauf hätte der Schiedsrichter einen Spieler des FC Berwangen vom Platz stellen müssen. Dieser ging mit gestreckten Fuß in einen Zweikampf mit M. Schenk und traf diesen am Oberschenkel. Der Schiedsrichter ließ es bei einer gelben Karte. M. Schenk konnte zum Glück weiter machen.

 

Ab der 75. Minute kam der TSV wieder besser ins Spiel und hatte noch drei klare Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. J. Hohmann und K. Oliveira verpassten bei zwei Chancen den richtigen Zeitpunkt für den Torabschluss. Eine 100% Chance hatte in der Nachspielzeit K. Oliveira. Nach einen Zuspiel lief er alleine auf den Torhüter zu, umspielte ihn und setzte den Ball aus 10 Metern über das leere Tor. Und so blieb es beim gerechten 1:1.

 

Fazit: Gegen einen Gegner, der in der Tabelle hinter einem steht, sind 20. Minuten guter Fußball nicht ausreichend. Auch gegen vermeintlich schwächere Gegner muss der TSV über die gesamte Spielzeit konzentriert sein und seine Leistung abrufen.

 

FC Berwangen II – TSV Ittlingen II ausgefallen

Das Spiel der 2.ten Mannschaft wurde vom FC Berwangen abgesagt.

TSV Ittlingen  :  SG Stebbach/Richen   3:1

An diesem Sonntag musste unsere Mannschaft bei regnerischem Wetter gegen den Tabellenersten SG Stebbach/Richen antreten.

 

Beide Mannschaften begannen offensiv und in der 6.Minute erzielte Jens Hohmann mit einem Heber  über den Torhüter das 1:0. Aber der Spitzenreiter antwortete in der 12.Minute, als ein Stürmer der SG Stebbach / Richen mit einem Pass über die Abwehr in den Strafraum freigespielt wurde und dieser den Ball aus kurzer Entfernung am TSV-Keeper zum Ausgleich vorbei spitzelte. Danach verflachte die Partie etwas und die SG Stebbach / Richen hatte noch zwei Weitschüsse, die aber beide am Tor vorbei gingen. Erst in der 43.Minute hatte Kevin Oliveira die Führung auf den Fuß, doch ein Abwehrspieler rettet für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie. Im Gegenzug verpasste in aussichtsreicher Position die Spielvereinigung die Führung. So wurden beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt.

 

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit gingen beide Mannschaften verhalten an. Die SG Stebbach / Richen hatte dann eine Großchance, als ein Stürmer alleine auf unseren Schlussmann zu lief, aber Mario Schenk den Schuss mit einen Reflex abwehrte. In der 58.Minute konnte der Torhüter der SG Stebbach / Richen einen Schuss von Jens Hohmann noch abwehren, aber der Ball kam zu Tobias Brendecke  und dieser köpfte aus 11 Metern über den Torwart hinweg zum 2:1 ein. Nur fünf Minuten später nahm Kevin Oliveira einen Einwurf auf, lief alleine auf den Torhüter der SG Stebbach / Richen zu und verwandelte sicher zum 3:1. Danach hatte der TSV Glück, dass die Direktabnahme eines Spielers der Spielvereinigung nach einem Eckball nur an die Latte ging. Der Gegner lockerte nun die Abwehr und forcierte den Angriff. Dadurch boten sich Kontermöglichkeiten für unsere Mannschaft, aber die Abschlüsse gingen alle am Tor vorbei. Bis zum Schluss verteidigte unsere Mannschaft gegen den Tabellenführer die Führung und feierte verdient den 3:1 Sieg.

 

Am nächsten Sonntag muss unsere Mannschaft beim FC Berwangen antreten. Mit einem Sieg in diesem Nachbarschaftsderby könnte sich der TSV im punktgleichen Führungsquartett der   Kreisliga BI festsetzten.

 

Spielbeginn:      1. Mannschaft 14 Uhr 30

 

                            2. Mannschaft 12 Uhr 30

 

SG Waibstadt 2 - TSV Ittlingen   1:3

Unsere Mannschaft musste an diesem Sonntag zur 2. Mannschaft der SG Waibstadt reisen.

 

 In den ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab. Danach hatten beide je eine Torchance. In der 18. Minute wurde schnell über rechts Nico Scheuermann frei gespielt und sein Querpass nahm Tobias Brendecke auf, überlief zwei Abwehrspieler und schloss alleine vor dem SG-Torwart zum 0:1 ab. Eine weitere Großchance bot sich Bastian Schwab nach Zuspiel von Andre Rott, aber er scheiterte am gutreagierenden SG-Schlussmann. In der 33.Minute glich die SGWaibstadt mit einem leicht abgefälschten Weitschuss zum 1:1 aus. Kurze Zeit später entschärfte unser Torhüter Mario Schenk einen Drehschuss aus kurzer Entfernung. Andre Rott schickte mit einem Steilpass Kevin Oliveira von der Mittellinie auf die Reise und dieser vollendete in der 41.Minute zum 1:2. Vor der Pause hatte Jens Hohmann eine weitere Torgelegenheit, doch sein Schuss ging über das Tor.

 

 In der zweiten Halbzeit übernahm die 2.Mannschaft der SG Waibstadt das Spiel und drückte unser Mannschaft in die eigene Hälfte zurück, ohne sich große Torchancen zu erarbeiten. Unsere Abwehr musste nun Schwerstarbeit leisten um die SG-Angriffe abzuwehren. Erst in der Schlussviertelstunde konnte sich unsere Mannschaft befreien und hatte mit Kevin Oliveira eine gute Konterchance, doch sein Heber über den SG-Torwart ging am Tor vorbei. In der 77.Minute tankte sich der selbe Spieler rechtsaußen durch, sein Querpass zum freistehenden Nico Scheuermann schob dieser ungehindert zum 1:3 über die Torlinie. Danach vergab unsere Mannschaft im zwei Minuten Takt weitere Torchancen. Tobias Brendeckes Schuss wurde vom SG-Schlussmann über die Latte gelenkt und nach einem Eckball köpfte Dustin Brunner knapp am Tor vorbei. In der 85.Minute vergab die SG Waibstadt die Chance auf 2:3 zu verkürzen, als Mario Schenk einen berechtigten Foulelfmeter abwehrte. In der Nachspielzeit vergaben ein TSV-Spieler alleine vor dem Torwart eine Großchance und Bejamin Ceric Schuss wurde von einem Abwehrspieler der SG Waibstadt auf der Torlinie abgewehrt.

 

Unsere Mannschaft tat sich an diesem Sonntag gegen die SG Waibstadt II sehr schwer, aber ging auf Grund der Vielzahl von Torchancen als verdienter Sieger nach Hause.

 

Am nächsten Sonntag kommt es zum Derby gegen den Tabellenerste SG Richen/Stebbach in Ittlingen. Unsere Mannschaft muss hochkonzentriert zu Werke gehen, um die Punkte in Ittlingen zu behalten.

 

 Spielbeginn:

 

1. Mannschaft um 15 Uhr 30

2. Mannschaft um 13 Uhr 45

TSV Ittlingen - SV Sinsheim 1:2

Im Heimspiel gegen den SV Sinsheim ging es für beide Mannschaften darum, den direkten Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Dem Gast aus Sinsheim schien dieses Vorhaben in der Anfangsphase bewusster gewesen zu sein. Entsprechend engagiert starteten sie in die Partie. Die erste Torchance ließ somit auch nicht lange auf sich warten. Im Anschluss an einen Freistoß stand plötzlich der gegnerische Stürmer am langen Pfosten sträflich frei, vergab aber völlig überrascht.

 

Die nächste Chance für Sinsheim resultierte wieder aus einem, zumindest fragwürdigen, Freistoß. Dieser konnte zuerst von der Verteidigung abgewehrt werden, jedoch gegen den Nachschuss, der sich ins lange Eck senkte, war selbst Mario Schenk überrascht, so dass diese Schuss die 1:0-Führung für Sinsheim brachte. Sinsheim machte weiter Druck und hatte Pech durch einen Lattentreffer.

 

Der Treffer zum 2:0 nach 23 Minuten war, wie der Freistoß, der zum 1:0 führte, ebenfalls sehr fragwürdig. Eine Sinsheimer Flanke wurde abgefälscht und fiel dem Stürmer in abseitsverdächtiger Position direkt vor die Füße, so dass er ohne Probleme zum 2:0 einschieben konnte. Nach diesem Treffer schien die Heimelf aufzuwachen und konnte im Anschluss an die erste Ecke ihre erste Chance verzeichnen. Danach tat sich nicht mehr allzuviel, beide Mannschaften neutralisieren sich im Mittelfeld, Torraumszenen blieben Mangelware.

 

Auch nach der Halbzeit tat sich lange Zeit nicht viel. Allerdings war der TSV im Gegensatz zur ersten Halbzeit aktiver und nahm das Spiel immer mehr in die Hand, ohne jedoch extreme Torgefahr auszustrahlen. So war auch der Anschlusstreffer zum 1:2 eher ein Zufallsprodukt. Einen Schuss von Mats Retter fälschte Timo Schäfer mit dem Kopf entscheidend ab, der Sinsheimer Torhüter hatte keine Abwehrmöglichkeit.

 

Ittlingen drängte nun auf den Ausgleich und hatte noch 2-3 Chancen, die aber jeweils knapp das Tor verfehlten. Bezeichnend für die zweite Halbzeit hatte Sinsheim erst in der 76. Minute den ersten Torschuss zu verzeichnen. Ittlingen war an diesem Sonntag allerdings nicht in der Lage, einen weiteren Treffer zum Ausgleich zu erzielen.

 

Sinsheim gewann 2:1, Aufgrund der ersten Hälfte nicht ganz unverdient, schlussendlich aber doch ein bisschen glücklich. Allerdings war Sinsheim im Ausnutzen der wenigen Torchancen an diesem Tag effektiver als die Heimmannschaft.

 

Ein Spiel des Reserveteams fand nicht statt.

 

Am nächsten Sonntag geht es, bereits um 13:30 Uhr, gegen die zweite Mannschaft der SG Waibstadt. Gegen den Tabellenletzten sollte das Toreschießen leichter und ein Sieg fest eingeplant werden. Bei einem Punktverlust wäre der Anschluss an die Tabellenspitze erst einmal weg.

TSV Eichtersheim - TSV Ittlingen 0:1

Am vergangenen Sonntag musste der TSV Ittlingen beim, in der Tabelle weiter hinten platzierten, TSV Eichtersheim antreten. Als Favorit konnte man den TSV Ittlingen jedoch nicht bezeichnen, nachdem die letzten beiden Spiele nicht gewonnen werden konnten.

 

In die Startelf des TSV kehrten im Vergleich zur Niederlage am letzten Sonntag drei wichtige Spieler zurück. P.Heckele (Urlaub), J.Hohmann (Sperre) und T.Brendecke (Verletzung) gaben der Mannschaft von Beginn an mehr Qualität.

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit kein gutes B-Liga Spiel. Vielleicht lag es am Platz, der nicht den besten Eindruck machte, dass kein flüssiges Spiel zustande kam. Beide Mannschaften versuchten es mit langen Bällen, welche das Ziel jedoch oft verfehlten oder vom Empfänger nicht verwertet werden konnte. Torchancen waren Mangelware. Erst kurz vor der Halbzeit hatte der TSV die Chance auf den Führungstreffer. T.Brendecke scheiterte mit einem Schuss aufs kurze Eck und N.Scheuermann im Nachschuss am gegnerischen Torhüter. Beim folgenden Eckball stand A.Rott am langen Pfosten ganz frei, konnte den Kopfball aber nicht aufs Tor bringen. Und so ging man mit einem 0 : 0 in die Halbzeit.

 

Auffälligster Akteur im ersten Abschnitt war der gegnerische Trainer oder Betreuer, welcher von der Trainerbank aus immer wieder versuchte mit lauten Kommentaren den Schiedsrichter und das Spiel zu beeinflussen.

 

Nach der Halbzeit kamen beide Mannschaften unverändert aus der Kabine und der TSV übernahm zunehmend das Spielgeschehen. Torchancen blieben zu Beginn der zweiten Halbzeit noch Mangelware, doch der TSV hatte das Spiel und den Gegner im Griff. Nach 60.Minuten die erste Möglichkeit für den TSV. Nach einen klasse Zuspiel von P.Heckele auf J.Daiber wurde dieser an der Strafraumgrenze gefoult. Den fälligen Freistoß vergab J.Hohmann kläglich. In der 65. Minute die entscheidende Situation im Spiel. Ein Spieler aus Eichtersheim lies sich nach einem Foul von P.Heckele zu einer Tätlichkeit hinreisen (versuchter Schlag). Der Schiedsrichter zeigte aber nur die gelbe Karte. In der nächsten Aktion foulte der gleiche Spieler aus Eichtersheim völlig unnötig T.Schäfer und erhielt nun verdient die gelb-rote Karte. Somit war der TSV die letzten 25.Minuten in Überzahl. Nun war der TSV klar überlegen und erarbeitete sich einige Torchancen durch J.Hohmann, T.Schäfer, T.Brendecke, usw.. Leider führte keine zu einem Tor. Nach 75.Minuten plötzlich ein Lebenszeichen von Eichtersheim. Ein strammer Schuss landete an der Querlatte des TSV. Keine Minute später tauchte ein gegnerischer Stürmer alleine vor M.Schenk auf. Sein Abschluss verfehlte das Tor des TSV. In der 83.Minute war der TSV wieder am Zug. A.Rott führte den Ball ungestört durch das ganze Mittelfeld und passte diesen gekonnt zu N.Scheuermann. Dieser war bereits im Strafraum, nahm den Ball an, spielte mit einer schnellen Körpertäuschung einen Gegner aus und schoss den Ball ins kurze Eck zur verdienten Führung für den TSV. Bei dieser Führung blieb es auch bis zum Spielende und der TSV konnte die drei Punkte mit nach Hause nahmen. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit geht der Sieg völlig in Ordnung. Die Zuschauer des TSV würden sich freuen wenn die Mannschaft die Leistung der zweiten Halbzeit über das ganze Spiel zeigen würde.

 

Die 2.te Mannschaft des TSV kam nicht zum Einsatz, da Eichtersheim keine 2.te Mannschaft hat.

TSV Ittlingen - FV Landshausen 0:3

Unsere 1. Mannschaft musste beim Heimspiel zwangsläufig stark ersatzgeschwächt antreten. Die eingesetzten Spieler waren engagiert bei der Sache, allerdings konnten Sie die aus verschiedenen Gründen fehlenden Spieler ( 3x Rotsperre, Urlaub und Verletzung) nicht adäquat ersetzen.

 

Die Zuschauer sahen ein Spiel auf schwachem Niveau, da auch die Gäste nicht unbedingt Ligaspitze sind. Trotzdem war Landshausen nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zunächst spielerisch stärker und drängt den TSV in die eigene Hälfte. Das Führungstor für die Gäste war dennoch etwas unglücklich, da der gegnerische Spieler unbedrängt mit einem Glücksschuss unserem guten Torhüter Mario Schenk keine Abwehrchance lies. Mario zeigte als einer von Wenigen Normalform und sorgte dafür, dass die Niederlage noch im Rahmen blieb. Bereits 3 Minuten später gelang den Gästen in der 33. Minute der Treffer zum 2:0. Der gefährlichste Angreifer von Landshausen startete dabei einen Sololauf und umkurvte mehrere Ittlinger Spieler. Keiner ging so richtig in den Zweikampf und schon konnte der Spieler alleine vor Mario Schenk mit einem Flachschuß den Treffer erzielen. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Wenn unsere Mannschaft gefährlich wurde, dann nur durch Freistöße. Timo Schäfer schoß jeweils recht gut; der gegnerische Torhüter parierte – wenn auch mit viel Mühe und etwas Glück – gleich mehrfach. Kurz vor der Pause gab es noch eine Umstellung im Ittlinger Spiel sowie die Hereinnahme von Jan Daiber und dem langzeitverletzten Tobias Brendecke. Andre Rott rückte aus der Abwehr ins Mittelfeld vor . Durch die Mittelfeldstrategen Andre Rott und Tobias Brendecke wurde der TSV spielerisch besser und hatte viele Spielanteile. Landshausen verteidigte jetzt aus einer verstärkten Abwehr und setzte auf Konter. Unsere Elf war bemüht; allerdings fehlte eine technisch starke Anspielstation im Sturm, sodass Torgefahr nur von den Mittelfeldspielern ausging. Bei den wenigen Weitschüssen und Freistößen – jetzt auch von Tobias Brendecke – gelang kein entscheidender Torschuss. Der TSV drängte und die Gäste waren durch einen weiteren Konter erfolgreich. Ein weiterer Sololauf des Torschützen zum 2:0 brachte dann die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste. Wieder „spazierte“ der Stürmer durch die Ittlinger Abwehrreihen und schloss mit einem platzierten Torschuss ab. Mario Schenk war machtlos und von seiner körperlos agierenden Abwehr im Stich gelassen. Nach diesem Treffer zum 0:3 in der 70. Minute war das Spiel entschieden. Unsere Mannschaft entwickelte zu wenig Torgefahr und so ging das Spiel enttäuschend zu Ende.

 

Der Mannschaft kann man aufgrund der Ausgangsvoraussetzungen keinen Vorwurf machen. Das Spiel wurde schon am letzten Sonntag mit 3 Hinausstellungen verloren. In kompletter Besetzung wäre aus Sicht des Berichterstatters Landshausen ein dankbarer Gegner gewesen. So aber ist es eben anders gekommen. Wie dies bei den nächsten Spielen sein wird, bleibt abzuwarten. Das einzige erfreuliche war, das Tobias Brendecke nach einer langen Verletzungspause mal wieder - wenn auch nicht von Anfang an – auflaufen konnte. Hoffentlich bleibt er gesund. Bei dem im Spiel gegen Hilsbach verletzten Ümit Algir hört sich die Diagnose der Knieverletzung niederschmetternd an. Er wird der Mannschaft lange fehlen. Wir wünschen Ümit von hier aus alles Gute und einen guten Heilungsverlauf.

 

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag in Eichtersheim statt. Spielbeginn: 15.30 Uhr

 

Das Spiel der 2. Mannschaft wurde abgesagt.